Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

20.000 Lehrkräfte in Deutschland bei eTwinning

Der PAD begrüßt als 20.000sten Neuzugang in Deutschland eine Lehrerin aus Baden-Württemberg und wünscht einen erfolgreichen Start mit eTwinning.

Ansicht des europäischen eTwinning-Portals

Ansicht des europäischen eTwinning-Portals

"Ich habe mich bei eTwinning im Rahmen eines Erasmus+-Projektes angemeldet", berichtet Carmen Boettcher vom Hebel-Gymnasium in Schwetzingen (Baden-Württemberg). "Gemeinsam mit Partnerschulen aus Polen, Rumänien, Tschechien und Ungarn tauschen wir uns im  Projekt 'School 21 – Digitally & Socially Yours' zu verschiedenen Themen des sozialen Engagements aus. Neben den persönlichen Treffen in den Partnerländern findet die Zusammenarbeit auch online über den TwinSpace von eTwinning statt."

Die Lehrerin für Mathematik, Physik und Informatik hat über die am Projekt beteiligten Kolleginnen und Kollegen von eTwinning erfahren und wurde eingeladen, den Austausch zwischen den fünf Schulen auch online zu begleiten. Sie hat bereits erste Erfahrungen im TwinSpace gesammelt, der für die Schulpartnerschaft als virtueller Klassenraum dient.

"Ich habe mir vorgenommen zu erkunden, wie ich das Angebot von eTwinning über das Erasmus+ Projekt hinaus nutzen kann. Zum Beispiel fände ich einen Austausch mit Fachkollegen aus anderen Ländern sehr interessant", sagt sie. Digitale Medien setzt Carmen Boettcher in ihrem Unterricht ein, wenn es ihr pädagogisch sinnvoll erscheint. Sie kann sich gut vorstellen, sich dabei auch von Kolleginnen und Kollegen aus anderen europäischen Ländern inspirieren zu lassen.

eTwinning erfreut sich als Lerngemeinschaft großer Beliebtheit in Europa – fast 600.000 Lehrkräfte sind inzwischen registriert. Auch in Deutschland wächst die Zahl der teilnehmenden Pädagoginnen und Pädagogen stetig. Lehrkräfte schätzen die Möglichkeit, unkompliziert Kontakte zu Partnerschulen in ganz Europa zu knüpfen und mit ihren Schülerinnen und Schülern Online-Projekte mit Partnerklassen durchzuführen. Zudem besteht die Möglichkeit, sich fachlich mit europäischen Kolleginnen und Kollegen in Foren und Online-Gruppen auszutauschen sowie an einem vielfältigen Fortbildungsangebot teilzunehmen.

Mehr zu eTwinning

nach oben Seite drucken