Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Bonjour und Guten Tag: Austausch mit Frankreich

Der Deutsch-Französische Tag am 22. Januar ist ein guter Anlass, sich über die zahlreichen Austauschmöglichkeiten zwischen beiden Ländern zu informieren. Im Frühjahr 2020 enden bei vielen Programmen die Bewerbungs- und Antragsfristen.

Zwei Mädchen mit Frankreich und Deutschland Fahne

Zum Austausch mit Frankreich gibt es eine Vielzahl an Programmen für Schulen und Lehrkräfte, aber auch für Jugendliche und angehende Lehrkräfte. Bild: PAD/Gloger

Die "Förderung des Erwerbs der Partnersprache" und eine "Erhöhung der Zahl der Schülerinnen, Schüler und Studierenden, die die Partnersprache erlernen" sieht der Vertrag von Aachen vor, den Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am 22. Januar 2019 unterzeichnet haben. Das Datum ist kein Zufall: Am 22. Januar wird der Deutsch-Franzöisische Tag gefeiert -  ein guter Anlass, sich mit der Sprache und Kultur des Nachbarn zu befassen. Schulen und Lehrkräfte bekommen dabei Unterstützung vom PAD und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), die den deutsch-französischen Austausch im Schulbereich fördern.

Für deutsche Lehrkräfte, die Interesse daran haben, ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen oder das französische Schulsystem besser kennenzulernen, gibt es verschiedene Programme:

Aber nicht nur Schulen und Lehrkräfte haben die Möglichkeit, im Rahmen von Programmen Kontakte mit dem Nachbarland aufzubauen und zu pflegen: Auch Jugendliche und junge Erwachsene können den Schulalltag in Frankreich erleben.

  • Mit dem Programm für Fremdsprachenassistenz können Studierende Unterrichtserfahrung im Ausland sammeln. Für eine Assistenzzeit in Frankreich ist ein Lehramtsstudium nicht verpflichtend: auch Studierende anderer Fachrichtungen (ab dem zweiten Semester), die ihre Französischkenntnisse vertiefen und sich pädagogisch und didaktisch ausprobieren möchten, können sich ab August 2020 bewerben. Für die aktuelle Bewerbungsphase wurde außerdem das Bewerbungsalter für Frankreich auf maximal 35 Jahre angehoben.
  • Für junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren besteht außerdem die Möglichkeit, sich zehn Monate lang im Rahmen des Deutsch-Französischen Freiwilligendienstes an einer Schule in Frankreich zu engagieren.
  • Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse können mit dem Stipendienprogramm Voltaire an einem einjährigen gegenseitigen Austausch mit gleichaltrigen Jugendlichen in Frankreich teilnehmen.Wie sehr so ein Austausch die eigene Biographie prägen kann, das zeigt ein Erfahrungsbericht in der aktuellen Dezember-Ausgabe des „Austausch bildet“ – Magazins.

Einen guten Überblick zu den vielfältigen Möglichkeiten für Austausch zwischen Deutschland und Frankreich im schulischen Kontext bietet auch die Broschüre „Bonjour und Guten Tag“, die Sie kostenlos bestellen oder direkt online herunterladen können.

 

Internationaler Austausch / Corona

Dank engagierter Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler geht der Austausch trotzdem weiter - mit vielen kreativen Ideen und digitalen Möglichkeiten. Lesen Sie mehr

Newsletter

Der PAD-Newsletter informiert regelmäßig über den internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

Veranstaltungen

Infoveranstaltungen, Fortbildungen und Kontaktseminare zum internationalen Austausch im Schulbereich. Online informieren und anmelden.

nach oben Seite drucken