Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Bundeskanzlerin beeindruckt von Berliner Erasmus+ Projekt

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte am EU-Projekttag das Thomas-Mann-Gymnasium in Berlin. Dort setzen sich Jugendliche beim Erasmus+ Projekt „We always“ mit der Berliner Mauer als historisch-kulturellem Erbe auseinander.

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Schülerinnen und Schülern des Thomas-Mann-Gymnasium

Am Thomas-Mann-Gymnasium in Berlin zeigte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel begeistert von der europäischen Projektarbeit mit Erasmus+. Bildnachweis: Bundesregierung/Steffen Kugler

„Wir haben über Europa gesprochen und ich konnte feststellen, dass es ein sehr großes Interesse gibt an den Fragen Europas, aber vor allem auch an der Frage: Was bedeutet das für mein Leben? Deshalb war es sehr beeindruckend, dieses Erasmus+ Projekt hier zu sehen, bei dem die Schülerinnen und Schüler sich mit einem Stück Mauer beschäftigen“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Medienvertretern bei ihrem Besuch am Thomas-Mann-Gymnasium Berlin.

Im Rahmen des EU-Projekttags an Schulen besuchte sie am 2. April die Bildungseinrichtung im Märkischen Viertel in Reinickendorf. Dort wurde erst 2018 ein Stück der Berliner Mauer entdeckt, welches nun im Rahmen des auf zwei Jahre angelegten Erasmus+ Projekts „We always“ als Erinnerungs- und Bildungsort genutzt werden soll. Unter anderem haben die Schülerinnen und Schüler die Idee entwickelt, an dem Mauerstück Tafeln mit QR-Codes anzubringen. Wer diese dann mit einem Smartphone scannt, kann sich Interviews mit Zeitzeugen anhören, die von ihren Erlebnissen in der DDR berichten. An dem europäischen Projekt sind neben den Berlinern auch Jugendliche der Partnerschulen in Frankreich, Spanien und Ungarn beteiligt. Ziel ist es, sich gemeinsam mit kulturellem Erbe in Europa zu beschäftigen. In einem kurzen Video stellen die Schülerinnen und Schüler das Erasmus+ Projekt selbst vor.

Der EU Projekttag, bei dem Politikerinnen und Politiker die Klassenzimmer besuchen und mit jungen Menschen diskutieren, ist nicht der einzige Anlass für Schulen, sich mit dem Thema „Europa“ auseinanderzusetzen. Im Vorfeld der Europawahl am 26. Mai hat der PAD eine Reihe von Vorschlägen, Unterrichtsmaterialien und Ideen zusammengestellt, mit denen Bildungseinrichtungen auf ihr europäisches Engagement aufmerksam machen können.

Weitere Fotos und Informationen finden Sie auf der Homepage des Thomas-Mann-Gymnasiums

 

nach oben Seite drucken