Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Deutsch-Französischer Schüleraustausch mit Voltaire

Das Stipendienprogramm Voltaire ermöglicht Schülerinnen und Schülern einen einjährigen Austausch mit Gleichaltrigen in Frankreich. Bewerbungen für das Programmjahr 2022/23 sind ab sofort möglich.

Schülerin und Deutschland und Schüler aus Frankreich beim Schüleraustausch mit dem Voltaire-Programm

Gegenseitigkeit ist das Grundprinzip bei Voltaire: Amely verbrachte sechs Monate in Frankreich, Félix war ein halbes Jahr zu Gast in Deutschland. Foto: PAD/privat

„Ein halbes Jahr nach Frankreich gehen zu können, das fand ich eine tolle Vorstellung“, sagt die 16-jährige Amely, die mit ihrer Familie in Weimar wohnt. Als die Schülerin vom Voltaire-Programm erfuhr, war sie begeistert: „Französisch und ich, wir waren schon immer gute Freunde.“ Nach ihrer Bewerbung bekam die Freundschaft auch einen Namen: Ihr wurde als Austauschpartner Félix vermittelt, der aus Vichy in der Auvergne stammt. Der junge Franzose wurde durch seinen Deutschlehrer am Lycée Albert Londres auf das Voltaire-Programm aufmerksam gemacht. Dabei stand zu befürchten, dass er den Austausch gleich nach seiner Ankunft wieder abbrechen müsste: Als Félix Ende Februar 2020 in Weimar eintraf, kam es zwei Wochen später zum „Lockdown“, der das öffentliche Leben weitgehend lahmlegte. Doch eine Abreise kam für ihn nicht in Frage. Vom Humboldt-Gymnasium, einer Abibac-Schule mit langjähriger Voltaire-Erfahrung, fühlte er sich gut betreut ‒ und in der Familie seiner frankreichbegeisterten Austauschpartnerin Amely bestens aufgehoben. Mit vereinten Kräften überstanden die beiden die Zeit der Schulschließung in Deutschland und freuten sich umso mehr, als Amely im Anschluss nach Frankreich kommen konnte, um ein halbes Jahr in Vichy zu verbringen.

Über ihre Erfahrungen mit dem Voltaire-Programm berichteten Félix und Amely auch im PAD-Magazin „Austausch bildet“.

Bewerbungsstart bei Voltaire für das Programmjahr 2022/23

  • Das Voltaire-Programm ist ein einjähriges Austauschprogramm für deutsche und französische Schülerinnen und Schüler, das im Auftrag des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) von der Voltaire-Zentrale im Centre Français de Berlin in Kooperation mit dem PAD durchgeführt wird.
  • Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse (Regelung je nach Bundesland) können sich bewerben und bekommen einen Austauschpartner oder eine Austauschpartnerin aus Frankreich zugeteilt.
  • Gemeinsam besuchen beide Teilnehmenden ein halbes Jahr lang die Schule in Deutschland, danach findet der Gegenbesuch in Frankreich statt. Durch dieses Prinzip der Gegenseitigkeit werden die Kosten gleichwertig zwischen den beiden Familien und den beiden Phasen aufgeteilt und es fallen keine Teilnahmegebühren an.
  • Dieser kurze YouTube-Clip zeigt, warum sich die Teilnahme am Voltaire-Programm für alle Beteiligten lohnt.

Bewerbungen für das Voltaire-Programmjahr 2022/23 (März 2022 bis Februar 2023) können ab sofort online eingereicht werden.

 

 

Internationaler Austausch / Corona

Dank engagierter Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler geht der Austausch trotzdem weiter - mit vielen kreativen Ideen und digitalen Möglichkeiten. Lesen Sie mehr

Austausch digital

Um internationale Schulpartnerschaften aufrecht zu erhalten oder zu ergänzen und Schülerbegegnungen zu ermöglichen, stellt der PAD Möglichkeiten des digitalen Austauschs vor, die auch finanziell gefördert werden.

Newsletter

Der PAD-Newsletter informiert regelmäßig über den internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

Veranstaltungen

Infoveranstaltungen, Fortbildungen und Kontaktseminare zum internationalen Austausch im Schulbereich. Online informieren und anmelden.

nach oben Seite drucken