Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Digitale Bildung und virtueller Austausch mit Erasmus+

#SchuledigitalmitErasmus: Von 29. bis 30. November findet die Erasmus+ Fachtagung online statt. Anmeldungen sind bis 31. Oktober möglich.

Schülerinnen mit Laptops #SchuledigitalmitErasmus

Konzepte für digitale Bildung und virtueller Austausch: Erasmus+ bietet viele Möglichkeiten für den Schulbereich. Collage: Gloger/Erny

Digitaler Wandel ist eine Herausforderung für Schulen in ganz Europa. Wie wichtig es ist, diese Herausforderung zu meistern, dass hat die COVID19-Pandemie klar gezeigt – nicht nur beim europäischen Austausch mit Erasmus+. Das neue EU-Programm hat ab 2021 erstmals vier inhaltliche Prioritäten – eine davon ist „Digitaler Wandel“. Im Zusammenspiel mit dem Europäischen Aktionsplan für digitale Bildung unterstützt Erasmus+ damit die „Neuaufstellung der allgemeinen und beruflichen Bildung für das digitale Zeitalter“.

Aber wie kann das konkret im Schulbereich umgesetzt werden und welche Möglichkeiten bietet Erasmus+ dafür? Antworten darauf und Beispiele aus der Praxis bietet die Erasmus+ Fachtagung „Digitale Bildung und virtueller Austausch mit Erasmus+“, welche vom 29. November 2021 (ab 14:00 Uhr) bis 30. November 2021 (bis 13.00 Uhr) online stattfindet.

Teilnehmen können Personen, die aktuell ein Projekt zur digitalen Bildung mit Erasmus+ koordinieren und Lehrkräfte aller Schularten, die über die mit eTwinning-Plattform Onlineprojekte durchführen. Auch Vertreterinnen und Vertreter von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, die in das neue EU-Programm Erasmus+ ab 2021 einsteigen möchten, sind herzlich eingeladen.

Jetzt bis spätestens 31. Oktober 2021 für die Fachtagung „Digitale Bildung und virtueller Austausch mit Erasmus+“anmelden.

Bereits vor der Pandemie haben Schulen Erasmus+ erfolgreich genutzt, um ihre Lehrkräfte in diesem Bereich fortzubilden, digitale Unterrichtsprojekte auf der eTwinning-Plattform durchzuführen und innovative Konzepte für Austausch und Lernen in einer digitalisierten Welt zu entwickeln - eine kleine Sammlung dazu gibt es hier bei Wakelet. Bei der Fachtagung werden zahlreiche Projektbeispiele auch im Rahmen von zwei Preisverleihungen vorgestellt:

  • Medienkompetenz und digitaler Austausch mit eTwinning

Erasmus+ bietet Lehrkräften die Möglichkeit, ihren Unterricht medienpädagogisch zu gestalten und sich dazu fortzubilden - im Austausch mit Schulpersonal aus ganz Europa. Auf der eTwinning Plattform findet digitaler Austausch zwischen Schulen und Lehrkräften statt, auch internationale Unterrichtsprojekte können darüber online organisiert werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen Präsentationen auf Englisch zu erstellen, Filme zu drehen und zu schneiden, Informationen im Internet zu recherchieren und diese kritisch zu hinterfragen. Themen wie der Umgang mit Sozialen Medien, Urheberrecht, Datenschutz und die Gefahren von Cybermobbing oder Desinformation können so fächerübergreifend an die Jugendlichen vermittelt werden.
Bei der Fachtagung werden besonders gelungene Projekte vorgestellt, die mit dem Deutschen eTwinning Preis ausgezeichnet werden.

  • Innovative Projekte mit Erasmus+ zu „Distance and blended learning“

Die Europäische Kommission vergibt im Herbst 2021 erstmalig den „European Innovation Teaching Award“ – das Thema lautet: „Distance and blended learning“. Auf der Fachtagung werden die vier deutschen Gewinnerprojekte vorgestellt, die jeweils in den Kategorien „Vorschulische Bildung“, „Grundschule“, „Sekundarschule“ und „Berufliche Schule“ besonders innovative Ansätze entwickelt haben. Gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie soll damit das besondere Engagement von Lehrkräften und Schulen gewürdigt werden, die neue Formate ausprobiert und digitale Alternativen genutzt haben. Gleichzeitig sind die Preisträger auch Inspirationsquelle für zukünftige Aktivitäten mit Erasmus+ im Themenbereich „Digitale Bildung“.


Die Nationale Agentur Erasmus+ Schulbildung im PAD (NA) berät Lehrkräfte, Schulen und andere Einrichtungen zum EU-Programm Erasmus+ . An Wochentagen von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 15:30 Uhr erreichen Sie die kostenlose Erasmus+ Hotline unter 0800 372 76 87.

 

Internationaler Austausch / Corona

Dank engagierter Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler geht der Austausch trotzdem weiter - mit vielen kreativen Ideen und digitalen Möglichkeiten. Lesen Sie mehr

Austausch digital

Um internationale Schulpartnerschaften aufrecht zu erhalten oder zu ergänzen und Schülerbegegnungen zu ermöglichen, stellt der PAD Möglichkeiten des digitalen Austauschs vor, die auch finanziell gefördert werden.

Newsletter

Der PAD-Newsletter informiert regelmäßig über den internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

Veranstaltungen

Infoveranstaltungen, Fortbildungen und Kontaktseminare zum internationalen Austausch im Schulbereich. Online informieren und anmelden.

nach oben Seite drucken