Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

EU-Projekttag an Schulen: Jetzt anmelden

Schulen in ganz Deutschland laden Politikerinnen und Politiker dazu ein, mit Jugendlichen über Europa zu diskutieren. Das ist auch eine gute Gelegenheit, um europäischen Austausch an der Schule sichtbar zu machen.

Gruppe von Kindern und Erwachsenen mit blauen Luftballons

Europa zum Anfassen: EU-Projekttag an der Ruth-Cohn-Schule. Bild: HwK Südwestfalen

Junge Menschen für EU-Politik begeistern – wie geht das? Schulen haben die Chance, Politikerinnen und Politiker im Rahmen des EU-Projekttags zu sich einzuladen. Rund um den 27. April 2020 diskutieren zahlreiche in der Politik aktive Personen bundesweit mit Schülerinnen und Schülern über Europa. Die anschließende Europawoche im Mai und die bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands bieten zusätzlich einen guten Anlass, das Thema Europa in die Klasse zu holen.

Der von Bund und Ländern gemeinsam organisierte EU-Projekttag ist offen für alle Altersgruppen und Schultypen – von der Grundschule über die Integrationsklasse bis hin zu berufsbildenden Schulen und Gymnasien. Alle aus der Politik, denen Europa am Herzen liegt, können mitmachen: von Mitgliedern der Bundes- und Landesregierungen über Abgeordnete von Bund, Ländern und Europa bis hin zu Kommunalpolitikerinnen und -politikern und Beschäftigten in Behörden und EU-Institutionen.

Die Ruth-Cohn-Schule, eine kleine Förderschule für soziale und emotionale Entwicklung im Hochsauerlandkreis, hat zum EU-Projekttag beispielsweise den Bürgermeister eingeladen und ihm die Projektarbeit mit Erasmus+ vorgestellt. So ergibt sich eine Gelegenheit, das Thema "Euopa" ganz anschaulich und konkret zu machen und die lokale Politik mit einzubeziehen.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte 2019 am EU-Projekttag das Thomas-Mann-Gymnasium in Berlin. Dort setzen sich Jugendliche beim Erasmus+ Projekt „We always“ mit der Berliner Mauer als historisch-kulturellem Erbe auseinander. „Wir haben über Europa gesprochen und ich konnte feststellen, dass es ein sehr großes Interesse gibt an den Fragen Europas, aber vor allem auch an der Frage: Was bedeutet das für mein Leben? Deshalb war es sehr beeindruckend, dieses Erasmus+ Projekt hier zu sehen, bei dem die Schülerinnen und Schüler sich mit einem Stück Mauer beschäftigen“, sagte Angela Merkel den Medienvertretern bei ihrem Besuch.

Weitere Informationen für Lehrkräfte zum EU-Projekttag und die Online-Registrierung für Schulen finden Sie auf der offiziellen Website der Bundesregierung.

Zur Vorbereitung auf den EU-Projekttag und daran anschließende Europawoche im Mai stellt die Bundeszentrale für politische Bildung Schulen kostenlose Infopakete zur Verfügung.

 

Newsletter

Der PAD-Newsletter informiert regelmäßig über den internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

Veranstaltungen

Infoveranstaltungen, Fortbildungen und Kontaktseminare zum internationalen Austausch im Schulbereich. Online informieren und anmelden.

nach oben Seite drucken