Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Im Austausch mit Afrika – trotz Corona

Partnerschaften mit Schulen in afrikanischen Ländern fördert der PAD im Rahmen der PASCH-Inititiative. Eindrucksvolle Beispiele zeigen, wie nachhaltig solche Projekte sein können und wie sie in Pandemie-Zeiten fortbestehen.

Schulpartnerschaft in Afrika: Schülerinnen und Schüler gemeinsam im Senegal

Jugendliche aus Osterrode besuchen ihre senegalesische Partnerschule in Kaolack. Foto: Rusteberg/PAD

„Afrika ist in der deutschen Politik präsent wie nie. Wir haben im letzten Jahr die afrikapolitischen Leitlinien der Bundesregierung beschlossen - und als Bundesregierung fünf Ziele benannt: Frieden und Stabilität, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Migration, Afrika in der Weltordnung und zivilgesellschaftliche Partnerschaften“,
sagte Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik, bei einer Rede im Februar 2020.
Wenig später brachte die globale Ausbreitung der Corona-Pandemie viele zivilgesellschaftliche Initiativen zum Erliegen – auch internationale Schulpartnerschaften waren und sind davon betroffen. Der PAD unterstützt deshalb 2021 auch virtuelle Schülerbegegnungen und digitale Projektarbeit.

Nachhaltige Partnerschaften mit Schulen in Afrika

Die Zusammenarbeit zwischen deutschen Schulen und Bildungseinrichtungen in afrikanischen Ländern wird vom PAD im Rahmen der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH) gefördert. Sinnvoll ist dabei, einander nicht nur durch gegenseitige Besuche kennenzulernen, sondern den Austausch auf Augenhöhe auch durch gemeinsame Projekte zu vertiefen. Dabei entstehen oft großartige Kooperationen, wie beispielsweise im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium Am Sonnenberg in Crivitz (Mecklenburg) und der Msuka Secondary School auf der Insel Sansibar. Drei deutsch-afrikanische Schulpartnerschaften wurden 2019 auch für ihr entwicklungspolitisches Engagement von dem Verein „bridge-it!“ e.V. ausgezeichnet. Auch im Rahmen des PASCH-Netzwerks sind afrikanische Schulen aktiv und engagiert - so gewann beim Musikwettbewerb zum Beethovenjahr 2020 "Unser Lied für PASCH" ein Team aus Tanzania, der dritte Platz ging nach Kamerun.

Virtuelle Projektarbeit zwischen Ostfriesland und Südafrika

An der BBS Aurich in Niedersachsen, eine berufsbildende Schule, wurde gerade in Zeiten der Corona-Pandemie der Austausch mit einer südafrikanischen Partnerschule ins Leben gerufen. Unter der Koordination von Ralf Kötter, der selbst sieben Jahre im Auslandsschuldienst in Südafrika tätig war, starte die Schule im November 2020 eine Kooperation mit der Westville Secondary School in Port Elizabeth. Die 16 bis 18 Jahre alten Schülerinnen und Schüler tauschten sich online zu den Themen Arbeitslosigkeit, Erneuerbare Energien, Fachkräfteabwanderung, Hafenwirtschaft und Automobile aus und präsentieren die Ergebnisse anschließend bei einer virtuellen Veranstaltung. Die Mehrheit der Jugendlichen an der südafrikanischen Partnerschule stammt aus ärmeren Elternhäusern, sodass eine Schülerbegegnung in Deutschland nicht nur aufgrund der Pandemie kaum zu realisieren gewesen wäre.

Von der Schulpartnerschaft zur kommunalen Entwicklungszusammenarbeit

Wie aus einer deutsch-afrikanischen Schulpartnerschaft ein beeindruckendes Netzwerk entstehen kann, das zeigt das außergewöhnliche Beispiel des Tilman-Riemenschneider-Gymnasiums in Osterode am Harz und des Lycées Valdiodio N’Diaye in Kaolack im Senegal. Der dortige Deutschlehrer Elhadj Mamadou Diouf und sein niedersächsischer Kollege Tobias Rusteberg, Lehrer für Französisch und Deutsch, organisierten seit 2012 gegenseitige Besuche und bezogen in die Schulpartnerschaft immer mehr regionale Akteure ein.

Auch der tragische Tod von Elhadj Diouf durch einen Verkehrsunfall führte nicht dazu, dass die Brücke zwischen Osterode und Kaolack einstürzte. Im Gegenteil: Die mittlerweile gegründete Stftung „Elhadj Diouf Fundation“ lädt am 6. Dezember 2020 zu einer diesmal virtuell stattfindenden Spendengala ein.

Partnerschulen weltweit finden

Schulen in Deutschland, die für digitalen Austausch und langfristig gegenseitige Besuche noch auf der Suche nach Partnerschulen weltweit sind, können dafür die Onlinebörse der PASCH-Initiative www.partnerschulnetz.de nutzen. Weitere Möglichkeiten, Kontakte zu Schulen und Lehrkräften im Ausland zu knüpfen, finden Sie hier.

Internationaler Austausch / Corona

Dank engagierter Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler geht der Austausch trotzdem weiter - mit vielen kreativen Ideen und digitalen Möglichkeiten. Lesen Sie mehr

Newsletter

Der PAD-Newsletter informiert regelmäßig über den internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

Veranstaltungen

Infoveranstaltungen, Fortbildungen und Kontaktseminare zum internationalen Austausch im Schulbereich. Online informieren und anmelden.

nach oben Seite drucken