Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Mehr als 10 Millionen Teilnehmende bei Erasmus+

Das EU-Bildungsprogramm Erasmus+ geht 2020 in die letzte Antragsrunde. Insgesamt haben europaweit bereits mehr als zehn Millionen Menschen teilgenommen. Das Nachfolgeprogramm steht bereits in den Startlöchern.

Erasmus+ Logo vor Menschenmenge

Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Fachkräfte aus dem Vorschulbereich: Auch sie gehören zu den 10 Millionen Personen, die bereits von Erasmus+ profitieren konnten.

Im Sommer 2019 wurde ein Meilenstein erreicht: Insgesamt nahmen europaweit mehr als zehn Millionen Menschen an Erasmus+ bzw. dessen Vorgängerprogrammen teil.

Seit 2014 bündelt das EU-Programm Erasmus+ alle vier Bildungsbereiche sowie Jugend und Sport. In Deutschland setzen vier Nationale Agenturen (NAs) Erasmus+ um: Der DAAD, die Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung, JUGEND IN AKTION und der PAD. Tatsächlich ist der Name „Erasmus“ ein Akronym und steht für EuRopean Community Action Scheme for the Mobility of University Students, das 1987 gestartete Programm zur Förderung der Mobilität von Studierenden in Europa.

Alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Türkei, Nordmazedonien und seit dem 1. Januar 2019 auch Serbien sind als Programmstaaten an Erasmus+ beteiligt.  Aktuell laufen bereits die Planungen zum Nachfolgeprogramm ab 2021, wenn die letzte Erasmus+ Antragsrunde abgeschlossen ist.

Aktuelle Informationen für den Schulbereich zum neuen Programmentwurf finden Sie hier auf unserer Website.

Die letzte Erasmus+ Antragrunde startet im Frühjahr 2020. Es empfiehlt sich allerdings, so früh wie möglich mit den Vorbereitungen zu beginnen. Interessierte können sich direkt an die für das jeweilige Bundesland zuständige Kontaktperson wenden oder sich über die Erasmus+ Hotline des PAD unter 0800 3727 687 beraten lassen.

 

Newsletter

Der PAD-Newsletter informiert regelmäßig über den internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

Veranstaltungen

Infoveranstaltungen, Fortbildungen und Kontaktseminare zum internationalen Austausch im Schulbereich. Online informieren und anmelden.

nach oben Seite drucken