Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Mit eTwinning im Europäischen Wettbewerb erfolgreich

22 Projekte aus sieben Bundesländern haben mit ihren Beiträgen im eTwinning-Zweig des Europäischen Wettbewerbs überzeugt. Mit Partnerklassen aus ganz Europa setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Kulturerbe Europas auseinander.

Logo 65. Europäischer Wettbewerb

Das Wettbewerbsmotto "Denk mal - worauf baut Europa?" dieser Runde bezog sich auf das reiche Kulturerbe Europas. Zusammen mit ihren europäischen Partnerklassen begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf Entdeckungsreise und erkundeten verschiedenste Aspekte des materiellen und immateriellen Kulturerbes. Von Abenteuern in Schlössern und Burgen, dem Entwurf einer europäischen Stadt, in der alle gern leben möchten oder aussterbenden Berufen, die von alten Handwerkstraditionen erzählen – die Themenstellungen waren vielfältig und regten die Fantasie der Kinder und Jugendlichen an. In ihren Arbeiten machten sie sich die Vielfalt kultureller Errungenschaften vergangener Generationen bewusst und lernten ihren Wert für das heutige Zusammenleben zu schätzen. Für ihre Beiträge nutzten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Formate und Medien und erstellten beispielsweise Fotos, Videos, Online-Magazine, Quizaufgaben oder interaktive Präsentationen.

Insgesamt hatten sich 31 eTwinning-Projekte am Europäischen Wettbewerb beteiligt. Mit 2391 Schülerinnen und Schülern aus 25 europäischen Ländern hat sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr um fast 70 Prozent erhöht - ein Beleg für den gestiegenen Bekanntheitsgrad von eTwinning im Rahmen des Europäischen Wettbewerbs. Die Gewinnerschulen erhalten Gutscheine im Wert zwischen 200 und 600 Euro.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZur Übersicht der Gewinnerprojekte

nach oben Seite drucken