Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Nach Deutschland mit dem Weiterbildungsprogramm

34 deutschsprachige Lehrkräfte von Auslandsschulen lernen ein Jahr lang den Schulalltag in Deutschland kennen. Erstmals nehmen auch Schulen in Schleswig-Holstein Gäste auf.

Grupppe Erwachsener steht auf Wiese vor Bäumen

Die diesjährige Gruppe der Teilnehmenden am Weiterbildungsprogramm beim Einführungsseminar in Bonn Foto: Birkmeir/PAD

So viele waren es noch nie: 34 Lehrerinnen und Lehrer sind diesmal mit dem Weiterbildungsprogramm des PAD nach Deutschland gekommen. Bei der Einführungswoche in Bonn im Februar lernten sie sich zunächst untereinander kennen und bereiteten sich mit Workshops, Seminaren und Gruppenarbeiten auf die Zeit an ihren deutschen Schulen vor. Für die gestiegene Zahl an Teilnehmenden gibt es einen Grund: Zum ersten Mal nehmen 2020 auch fünf Schulen aus Schleswig-Holstein eine ausländische Lehrkraft auf.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Weiterbildungsprogramm kommen bereits mit sehr guten Sprachkenntnissen nach Deutschland: Als sogenannte Ortslehrkräfte unterrichten sie in ihren Heimatländern in deutscher Sprache an Deutschen Auslandsschulen oder an nationalen Schulen, die Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz anbieten. Auch untereinander verständigen sich die Teilnehmer beim Einführungsseminar meist auf Deutsch – obwohl diesmal auch vereinzelt Spanisch und Portugiesisch zu hören ist. Brasilien ist dieses Jahr mit acht Lehrkräften besonders stark vertreten, weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aus Kolumbien, Mexiko, Chile, Argentinien und Paraguay angereist. Außerdem sind Lehrerinnen und Lehrer aus der Mongolei, Albanien, Kirgisistan, Georgien, Russland, China, Turkmenistan, Tadschikistan, Vietnam, Kasachstan, Ungarn, Bulgarien und der Ukraine dabei.

Das Weiterbildungsprogramm ermöglicht den Lehrkräften einen Einblick in das deutsche Bildungssystem und den Alltag, sodass sie nach der Rückkehr in ihre Heimatländer ein aktuelles Bild von Deutschland vermitteln können. Für die deutschen Gastschulen sind die ausländischen Lehrkräfte eine spannende Gelegenheit zu interkulturellem Austausch und eine Bereichung für das Lehrerkollegium.

Mehr Informationen zum Weiterbildungsprogramm für deutschsprachige Lehrkräfte von Auslandsschulen

Ein Beispiel dafür, wie das E.T.A. Hoffmann Gymnasium in Bamberg die ausländischen Gäste im Schulleben integriert, finden Sie im PAD-Jahresbericht 2018/19.

 

Newsletter

Der PAD-Newsletter informiert regelmäßig über den internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

Veranstaltungen

Infoveranstaltungen, Fortbildungen und Kontaktseminare zum internationalen Austausch im Schulbereich. Online informieren und anmelden.

nach oben Seite drucken