Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Unterstützung für Schulpartnerschaften mit China

Der "Mercator Schulpartnerschaftsfond Deutschland – China" bietet Reisekostenzuschüsse für projektorientierte Schülerbegegnungen, persönliche Beratung und Fortbildung für Lehrkräfte. Antragstermin ist der 1. Juni 2019.

Menschen ziehen an Fäden

Bis zum 1. Juni eine Förderung für deutsch-chinesische Schülerbegegnungen beantragen

Der "Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China" ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Mercator, des Goethe-Instituts China und des PAD. Ziel des Schulpartnerschaftsfonds ist es, deutsch-chinesische Schulpartnerschaften nachhaltig zu gestalten. Gefördert werden herausragende Austauschbegegnungen mit Projektbezug.

Deutsche und chinesische Schulen können bis zum 1. Juni 2019 einen gemeinsamen Förderantrag stellen, wenn sie zwischen dem 1. August 2019 und dem 31. Juli 2020 Austauschbegegnungen planen. Unterstützt wird in Form eines Reisekostenzuschusses von bis zu 7.000 € pro Schule. Darüber hinaus werden die Lehrerinnen und Lehrer durch persönliche Beratung sowie maßgeschneiderte Fortbildungs- und Netzwerkveranstaltungen in ihrer Arbeit unterstützt.

Die Antragsformulare und Hinweise zur Antragstellung liegen in beiden Sprachen vor und werden, ausgefüllt in der jeweiligen Landessprache, bei der Kontaktstelle im PAD in Bonn und im Goethe-Institut China in Peking eingereicht.

Mehr Informationen zum Mercator Schulpartnerschaftsfond Deutschland – China

Ansprechpartnerin für chinesische Schulen ist Stefanie Stadelmann beim Goethe-Institut China

nach oben Seite drucken