Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Virtual StudentXChange – 360-Grad-Videos im deutsch-chinesischen Schulaustausch

Bis zum 20. Mai 2019 können sich Schulen aus Nordrhein-Westfalen für ein virtuelles Austauschprojekt mit China bewerben.

Junge Frau trägt Brille für Virtual Reality auf der Nase

Virtueller Schüleraustausch zwischen Deutschland und China

Sie möchten eine Schulpartnerschaft mit einer Schule in China aufbauen oder eine bereits bestehende Schulpartnerschaft mit China vertiefen? Sie legen Wert darauf, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern Ihrer Schule das Land, seine Menschen und seine Kultur näherzubringen? Sie sind daran interessiert, mit Hilfe von Virtual Reality die deutsch-chinesische Verständigung zu verbessern und interkulturelles Lernen zu fördern?

Das Projekt „VirtualStudentXChange“ bietet im Schuljahr 2019/2020 je zehn Schulen aus Nordrhein-Westfalen und China die Möglichkeit zur Teilnahme an einem 360° Videoprojekt. Das Projekt hat zum Ziel, deutsch-chinesische Schulpartnerschaften auf- und  auszubauen.

Mit Hilfe der 360°-Technik besteht theoretisch überall und jederzeit die Möglichkeit, sich mit einem gemeinsamen Lerngegenstand auseinanderzusetzen und zu interagieren. Die Technik erlaubt ein realistisches Gefühl des „Mittendrinseins“, erzeugt ein hohes Maß an Empathie und ermöglicht dadurch ein engeres Miteinander im deutsch-chinesischen Austausch. Den an dem Projekt teilnehmenden Schulen wird das technische Equipment bestehend aus 360-Grad-Kamera, Stativ, Speicherkarte und Cardboards (Halterung aus Karton) – auch über das Projekt hinaus – zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden sie durch zwei begleitende Workshops unterstützt und während der einzelnen Projektphasen beraten und technisch betreut. Die Teilnahme an den zwei halbtägigen Workshops ist verpflichtend.

„Virtual StudentXChange“ ist ein Projekt des PAD und des Goethe-Instituts China. Es wird gefördert von der Stiftung Mercator und unterstützt durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Bewerben können sich Schulen aller Schulformen mit und ohne Partnerschule. Voraussetzung ist ein Interesse an einer langfristigen deutsch-chinesischen Schulpartnerschaft sowie am digitalen Schüleraustausch. Bewerbungsschluss ist der 20. Mai 2019.

Nähere Informationen und das Bewerbungsformular auf der Website des PAD

nach oben Seite drucken