Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Wegbereiter für eine nachhaltige deutsch-chinesische Freundschaft

Lehrkräfte, die sich im deutsch-chinesischen Austausch engagieren, wurden bei einer Tagung in Köln mit den Schulplaketten des "Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China" ausgezeichnet.

Lehrkräfte mit Mercator Schulplaketten

Eine Auszeichnung für engagierte Schulen: Die Plaketten des "Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China"

Wie organisiere ich eine Begegnung zwischen deutschen und chinesischen Schulklassen? Welche Ansätze aus der ästhetisch-künstlerischen Bildung bringen deutsche und chinesische Jugendliche miteinander ins Gespräch? Was verbirgt sich hinter der „Great Firewall“? Antworten auf diese und weitere Fragen bekamen Lehrerinnen und Lehrer bei einer Fachtagung des PAD in Köln. Als Koordinatoren für Austauschprojekte zwischen Schulen in beiden Ländern nahmen sie außerdem die Plaketten des "Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China" entgegen, der aus Mitteln der Stiftung Mercator gefördert wird.

"Mit dem Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China fördern wir gemeinsam mit der Stiftung Mercator nachhaltig die China-Kompetenz in Deutschland. Die Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, die in gemeinsamen Projekten miteinander ins Gespräch kommen und voneinander lernen, sehe ich als Wegbereiter für die deutsch-chinesische Freundschaft“, sagte Susanne Schwarzenberg, Leiterin des Referats für bilaterale Schulpartnerschaften im PAD, anlässlich dieser Auszeichnung.

Ziel des Mercator Schulpartnerschaftsfonds ist es, den Austausch zwischen deutschen und chinesischen Partnerschulen nachhaltig zu gestalten. Deutsche und chinesische Schulen können gemeinsam Projektanträge stellen. Die nächste Antragsfrist ist der 1. Juni 2019, die Ausschreibung erfolgt im kommenden Frühjahr.

Weitere Informationen und die Kontaktdaten der Ansprechpartnerin im PAD für Beratung finden Sie hier

nach oben Seite drucken