Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

"Wunderbartogether": Deutschlandjahr in den USA

Der "Tag der Deutschen Einheit" am 3. Oktober ist gleichzeitig Auftakt für ein transatlantisches Freundschaftsjahr. Auch beim PAD hat der Austausch zwischen Deutschland und den USA eine lange Tradition.

Logo des Deutschlandjahrs in den USA

#Wunderbartogether – unter diesem Motto startet am 3. Oktober das Deutschlandjahr in den USA

Deutsche Migrantinnen und Migranten haben die kulturelle und politische Entwicklung der USA erheblich mitgeprägt. Gleichzeitig ist die Entwicklung Deutschlands seit der Nachkriegszeit kaum denkbar ohne den Einfluss der Vereinigten Staaten von Amerika. Diese intensive Austauschbeziehung steht im Mittelpunkt des "Deutschlandjahres", das von Oktober 2018 bis Ende 2019 in den USA stattfindet. Das Auswärtige Amt, das Goethe-Institut und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) wollen so den transatlantischen Beziehungen neue Impulse geben. Gemeinsam mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Bildung sind dazu gut 1 000 Veranstaltungen geplant.

Der Austausch mit den USA im Rahmen von Schulpartnerschaften hat beim PAD eine lange Tradition. Seit über 35 Jahren fördert das German American Partnership Program (GAPP) langfristige Schulpartnerschaften zwischen Schulen in den beiden Staaten. Zuschüsse werden dabei für die Aufenthalte deutscher Schülergruppen an Schulen in den USA vergeben.

Bei dem Ziel, ein aktuelles Deutschlandbild in den USA zu vermitteln, bekommt das Auswärtige Amt auch Unterstützung durch Lehramtsstudierende: Der PAD bietet im Rahmen des Fremdsprachenassistenzkräfteprogramms (FSA-Programm) angehenden Englischlehrerinnen und Englischlehrern die Möglichkeit zu einem neunmonatigen Einsatz als German Language Teaching Assistant an einer amerikanischen Hochschule. Der Aufenthalt gibt ihnen einen Einblick in das amerikanische Hochschulsystem und seine Unterrichtsmethoden.

Damit auch Schulklassen in den USA mit jungen deutschen Muttersprachlern in Kontakt kommen können, sollen zudem ab dem Schuljahr 2019/20 unter dem Motto "Meet young Germany in your classroom" 15 deutsche Lehramtsstudierende aller Fachrichtungen für eine Dauer von acht Monaten (Oktober bis Mai) an US-amerikanischen Schulen eingesetzt werden.

Umgekehrt bringen im Rahmen des FSA-Programms jährlich auch etwa 160 junge Erwachsene aus den USA als Fremdsprachenassistenzkräfte einen authentischen Eindruck von ihrem Heimatland in deutsche Klassenzimmer.

German American Partnership Program (GAPP)

Lehramtsstudierende aus Deutschland können sich noch bis zum 1. November 2018 für einen Einsatz als FSA in den USA bewerben.

Auf der offiziellen Website der Initiative gibt es weitere Informationen zum Deutschlandjahr in den USA

nach oben Seite drucken