Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Zwei deutsche Schulen gewinnen Europäischen eTwinning-Preis

Das Gymnasium Schillerschule Hannover (Niedersachsen) und die Europaschule Anne-Frank-Schule in Eschwege (Hessen) erhalten die höchste eTwinning-Auszeichnung für ihre internetgestützte europäische Projektarbeit.

eTwinning ist das Netzwerk für Schulen in Europa

Mit dem Projekt „The story of a 1 €uro coin“ überzeugte Christian Fischer, Lehrer für Geschichte und Englisch an der Schillerschule Hannover, die Jury in der Alterskategorie 7 bis 11 Jahre. Seine Klasse hat sich mit Partnerschulen in den Niederlanden, Frankreich und Griechenland mit der Geschichte des europäischen Zahlungsmittels befasst. Die Schülerinnen und Schüler kommunizierten miteinander auf Englisch, entwarfen eigene Gestaltungsideen und produzierten einen fantasievollen Film über die Abenteuer einer 1-Euro-Münze auf ihrer Reise durch Europa.

Das zweite Projekt „Herit@ge matters“ hat in der Spezialkategorie den Yunus-Emre-Preis für Humanismus und interkulturelles Verständnis gewonnen. Er wird von der nationalen türkischen eTwinning-Koordinierungsstelle gesponsert. Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 15 Jahren haben sich mit dem Thema „Europäische Werte“ beschäftigt. Sie lernten, dass kulturelles Erbe nicht allein aus architektonischen Meisterleistungen, beeindruckender Kunst und faszinierender Musik besteht, sondern auch menschliche Werte wie Toleranz, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit beinhaltet. Projektbetreuende Lehrerin an der Anne-Frank-Schule ist Heidi Giese. Die hessische Schule kooperierte mit Partnerschulen in Belgien, Kroatien, Griechenland, der Republik Moldau, Portugal und Rumänien. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.

Den Bürgerschaftspreis, der von den nationalen Koordinierungsstellen Frankreich und Deutschland gesponsert wird, gewinnt das Projekt „Sustainable development objectives“. In diesem Projekt haben kroatische Kindergartenkinder mit einer französischen Grundschulklasse zusammengearbeitet. Kindgerecht haben sie sich mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationonen beschäftigt. Unter anderem schlugen sie Aktivitäten vor, um einige der ausgewählten Entwicklungsziele zu erreichen. Dabei bezogen sie auch ihre Schule, ihre lokale Gemeinde und ihre Familien mit ein.
Aus europaweit insgesamt rund 860 eingereichten Projekten hat eine europäische Experten-Jury die insgesamt 16 Gewinnerprojekte in den vier Alterskategorien sowie acht Spezialkategorien ermittelt. Der Europäische eTwinning-Preis wird einmal jährlich verliehen. Bewerben können sich Projekte, die bereits das Europäische eTwinning-Qualitätssiegel erhalten haben.

Alle ausgezeichneten Projekte sehen Sie hier.

Mehr Informationen zu eTwinning, der Gemeinschaft für Schulen in Europa.

nach oben Seite drucken