Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Schulen: Partner der Zukunft

"Bildung gibt Perspektive – Mehrsprachigkeit eröffnet Horizonte." Dieser Gedanke steht im Mittelpunkt der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH). Sie wurde 2008 vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufen, um jungen Menschen weltweit einen Zugang zur deutschen Sprache und Bildung zu ermöglichen. Mit dieser außenkulturpolitischen Initiative soll bei jungen Menschen nachhaltiges Interesse für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache geweckt werden.

10 Jahre PASCH

Seit 2008 eröffnet die Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH) Bildungsperspektiven. Zum Jubiläum fährt das PASCH-Mobil durch Deutschland.

PASCH und der PAD

Das PASCH-Mobil zu Besuch in Bonn: Drei Partner und drei PASCH-Alumnis sprechen über ihre Erfahrungen.
Öffnet externen Link in neuem FensterVideo

  • Ziele

    Welche Ziele verfolgt die Initiative des Auswärtigen Amts?

    Im Februar 2008 rief das Auswärtige Amt die Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH) ins Leben. Die Initiative stärkt und verbindet ein weltumspannendes Netz von mehr als 2.000 Partnerschulen mit besonderer Deutschlandbindung.

    • Bei jungen Menschen soll damit nachhaltiges Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache geweckt werden – insbesondere in den Schwerpunktregionen Asien, Naher und Mittlerer Osten sowie in Mittel- und Osteuropa.
    • Das Netz der Partnerschulen soll gestärkt und die schulische Zusammenarbeit ausgebaut werden, um  in den nationalen Bildungssystemen Deutsch als Fremdsprache weiter zu festigen.
    • Lebendige und langfristige Bindungen zu Deutschland sollen aufgebaut und die Schulen, ihre Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler zum offenen Gedankenaustausch und zur Zusammenarbeit untereinander sowie mit Schulen in Deutschland angeregt werden.

    Der Deutsche Bundestag hat die Initiative von Beginn an unterstützt und ihre Bedeutung für die schulische Arbeit im Ausland mit der Entschließung "Deutsches Auslandsschulwesen stärken und weiterentwickeln" hervorgehoben.

  • Netzwerk

    Ein weltumspannendes Netzwerk von Schulen mit besonderer Deutschlandbindung

    In den 10 Jahren PASCH ist viel passiert. Inzwischen ist das Netzwerk auf 140 Deutsche Auslandsschulen, 1.100 DSD-Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz anbieten und 27 Deutsch-Profil-Schulen angewachsen. Weitere 600 Schulen werden vom Goethe-Institut betreut.

    Die Initiative stärkt und verbindet ein weltumspannendes Netz von rund 2.000 Partnerschulen mit besonderer Deutschlandbindung.

    Aktive Vernetzung

    • Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Partnerschulen können sich über Opens external link in new windowwww.pasch-net.de vernetzen und ihre Sprach- und Fachkenntnisse verbessern.
    • Der PAD unterstützt Schulen beim Aufbau von Partnerschaften und Schüleraustausch mit Schulen in Deutschland.
    • Partnerschulen vernetzen sich im Hinblick auf ein späteres Studium ihrer Absolventen mit deutschen Hochschulen.
  • PAD und PASCH

    Der PAD unterstützt die Initiative

    Das Auswärtige Amt koordiniert die Partnerschulinitiative und setzt sie gemeinsam mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, dem Goethe-Institut, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz um.

    Aufgabe des PAD ist es, den Partnerschulen der Initiative einen Zugang zu Schulen in Deutschland zu eröffnen und z.B. Schulpartnerschaften zu vermitteln. So werden nicht nur Fahrten ausländischer Schülergruppen bezuschusst, sondern bei einzelnen Staaten auch die der deutschen Schülergruppen. Zur Vorbereitung von Schulpartnerschaften können vorbereitende Besuche der beteiligten Schulen gefördert werden.

    Die Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" ermöglicht es dem PAD, verschiedene Aktivitäten aus Mitteln des Auswärtigen Amtes zu fördern:

    PASCH ist mit anderen Initiativen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik vernetzt, etwa dem Freiwilligendienst "kulturweit". Der PAD vermittelt Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"kulturweit"-Freiwillige an Schulen im Ausland.

Kontakt

Frau Katja Röhl
+49 228 501-327
katja.roehl@kmk.org

Schulpartnerschaften

Der PAD fördert weltweite Schulpartnerschaften und Projekte aus Mitteln der PASCH-Initiative. Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember.

nach oben Seite drucken