Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Teaching in Diversity

Erasmus+ Leitaktion 2: Strategische Partnerschaft im Schulbereich

„Wir sagen nicht, was zu tun ist. Aber wir bieten Denkanstöße, Diskussionsanregungen und Lösungen für das Diversity-Management an Bildungseinrichtungen in Europa.“ Projektleiterin Zora Popova vom European Centre for Minority Issues (ECMI) in Flensburg möchte, dass Lehrkräfte und Erzieher besser mit der Herausforderung Vielfalt im Klassenzimmer oder in der Kindertagesstätte umzugehen lernen. Dabei bedeutet Diversity-Management nicht nur, dass in der Einrichtung die Toleranz und der Respekt gegenüber Vielfalt gefördert wird. Dazu gehören auch der Austausch mit den Eltern und das Einrichten von Antidiskriminierungsverfahren, die die institutionelle Struktur und die Schulverwaltung miteinschließen. 

Im Erasmus+ Projekt "Teaching in Diversity" arbeitete das ECMI in Kiel zwei Jahre lang mit 10 Organisationen aus acht europäischen Ländern zusammen, die in den Bereichen Erwachsenenbildung, Berufsbildung, Schulbildung sowie in Wissenschaft und Forschung tätig sind. Eine Schule in Bulgarien war in die Erprobung der Materialien eingebunden. Sie stellen sich dabei folgende Fragen:

  • Wie gehen wir mit unterschiedlichen sprachlichen und religiösen Voraussetzungen um?
  • Was wissen wir über Minderheitenrechte im Bildungssystem?
  • Wie verhindern wir Diskriminierung und fördern Gleichbehandlung?

Gemeinsam entwickelten sie eine Online-Fortbildung zum Diversity-Management, stellten das umfangreiche Handbuch „Teaching in Diversity“ mit Beispielen und Methoden in mehreren Sprachen online zur Verfügung und bieten zusätzlich auch nach dem Projektende Face-To-Face Trainings an. Präsentationen zu den Themen  Material ermöglicht Trainern, den Erfahrungsaustausch unter Lehrkräften und anderen pädagogischen Fachkräften anzuregen. Das europäische Projektteam aus Belgien, Bulgarien, Italien, Rumänien, Polen, dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden und Deutschland hat dazu europaweite Erfahrungen mit Diversität ausgewertet und Beispiele gesammelt, wie ein gutes Diversity-Management im Bildungsteam gefördert werden kann.

Mit den frei zugänglichen Selbstlernkursen und dem umfangreichen Hintergrundmaterial ist es "Teaching in Diversity" gelungen, Lehrkräften und anderen Interessierten den Zugang zu den für ein Diversity-Management in Bildungseinrichtungen notwendigen Informationen zu erleichtern. Der PAD stellt die beispielhafte Strategische Partnerschaft im Schulbereich (Erasmus+, Leitaktion 2) als "Projekt des Monats" im September 2019 vor.

Ziele des Projekts

Worum geht es bei dem Projekt?

Respekt und Toleranz gegenüber Vielfalt sind europäische Grundwerte, deren Verwirklichung für viele Gesellschaften jedoch eine Herausforderung ist. Das Projekt ging von der Erkenntnis aus, dass Bildungseinrichtungen wie Schulen und Kindergärten die Orte sind, an dem sich die Vielfalt täglich trifft, und dass hier die Voraussetzungen für gesellschaftliche Integration und Akkulturation geschaffen werden. Es konzentrierte sich auf das Thema Diversity-Management in der Schule und entwickelte Material für Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal. Sie sind die wichtigen Akteure, die Wissen, Werte, Fähigkeiten und Kompetenzen vermitteln, um einen wertschätzenden Umgang mit Vielfalt zu erreichen. Im Gegensatz zu den zahlreichen Initiativen, die den Lehrkräften Fähigkeiten und Kompetenzen im Bereich "Wie lehrt man Vielfalt" vermitteln, konzentrierte sich das aktuelle Projekt auf eine signifikante Lücke, die in der Lehrerausbildung identifiziert wurde: Warum Vielfalt lehren? Wie unterrichtet man in Vielfalt? Wie geht man mit Vielfalt um?

Zielgruppen:

  • Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte auf allen Bildungsebenen
  • Ausbilder/-innen, die mit Flüchtlingen und Migranten arbeiten
  • Schulleitung und Unterstützungspersonal
  • Mitarbeiter/-innen der Schulverwaltung, die für Schulmanagement und bildungspolitische Entscheidungsfindung zuständig sind
  • Alle, die an den Themen Vielfalt interessiert sind

Ziele und Aktivitäten:

  • Verständnis für die Grundlagen des Diversity-Managements wecken und solide Kenntnisse zu den Methoden entwickeln (Trainingspakete, Handbücher, Methodik);
  • Sensibilisierung für Mechanismen des Diversity-Managements und Entwicklung neuer Fähigkeiten und Ansätze zur Diversität (Verbreitungsaktivitäten);
  • Entwicklung eines Ausbildungsmoduls und offener pädagogischer Ressourcen im Bereich des Diversity-Managements für Lehrkräfte und
  • Anpassung des entwickelten Ausbildungspakets für die Online-Bildung im Bereich Diversity-Management.

"Teaching in Diversity"

Während des zweijährigen Projekts sind verschiedene Produkte und Trainingsmodule entstanden, die auf der Website Teach-d.eu online abgerufen werden können.

  • Die Module können auf jeder Bildungsebene eingesetzt werden.
  • Es gibt Materialien für Trainer und Lehrkräfte sowie angehende Lehrkräfte, Schülerinnen, Schüler und Studierende.
  • Sie können in Form von eigenständigem Online-Training oder als Präsenztraining verwendet werden, das interaktive Übungen zum Umgang mit Vielfalt im Klassenzimmer vermittelt.

Sechs Trainingsmodule gibt es als Online-Kurs zum Selbstlernen in englischer Sprache:

  • Management der Vielfalt in der Schule
  • Minderheitenrechte in der Bildung
  • Nichtdiskriminierung & Gleichheit
  • Religiöse Vielfalt
  • Linguistische Vielfalt
  • Hassrede

Präsenzschulung

  • Das ECMI bietet auf Anfrage Schulungen in englischer oder deutscher Sprache an.
  • Das Material ist in den Sprachen Englisch, Deutsch, Rumänisch, Bulgarisch, Italienisch und Polnisch verfügbar.

Handbuch

Zusätzliche Ressourcen

  • Hintergrundmaterialien mit zusätzlichen Informationen
  • Praktische Übungen zur Unterstützung der Lehrer und Ausbilder in den Klassenzimmern
  • Sammlung der rechtlichen Rahmenbedingungen, Regulierung der Vielfalt in den Partnerländern

Unterrichtsmethoden

  • Für den Präsenz- und Online-Kurs
  • Unterstützung zukünftiger Ausbilder bei der Bereitstellung der Themen

Handy-Anwendung zur Selbsthilfe

  • Ermöglichung der Kommunikation, Beratung und des Erfahrungsaustauschs über eine App (Sprachen: EN, BG, RO, IT, PL, PL, DE)

Alle Produkte sind unter www.teach-d.eu verfügbar.

 

Projektdaten

Projekttitel "Teaching in Diversity"


Ansprechpartnerin

Dr. Zora Popova, Projektleiterin

European Centre for Minority Issues

Projektpartner

  • European Centre for Minority Issues (ECMI), Deutschland (Projektleitung)
  • European Academy of Bozen/Bolzano (EURAC), Italien
  • Mercator European Research Centre at the Fryske Akademy, Niederlande
  • Workers Education and Training College (WETCO), Bulgarien
  • Asociatia Paradigme Educationale, Rumänien
  • Danmar Computers LLC, Polen
  • Kairos Europe Limited, Vereinigtes Königreich
  • Liceul Pedagogic “Mircea Scarlat” Alexandria, Rumänien
  • MEDEA: Media and Learning, Belgien
  • CSP - Innovazione Nelle ICT, Italien

Projektsprache

Englisch

Projektlaufzeit

Dezember 2016 bis November 2018

Förderprogramm

Erasmus+ Leitaktion 2

nach oben Seite drucken