Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Erasmus+ (2014 bis 2020)

Das Bildungsprogramm Erasmus+ (2014 bis 2020) der Europäischen Union ist mit einem Budget in Höhe von 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen profitieren von den EU-Mitteln. Im Schulbereich konnten im Frühjahr 2020 zum letzten Mal Anträge auf eine Förderung durch Erasmus+ gestellt werden – zahlreiche Projekte sind noch aktiv und werden spätestens 2023 abgeschlossen.

Informationen zur Durchführung, Berichterstattung und Abrechnung Ihrer Projekte im Rahmen des Erasmus+ Programms (2014 bis 2020) finden Sie hier auf diesen Seiten. 

Über Fördermöglichkeiten im Nachfolgeprogramm Erasmus+ (2021 bis 2027) informiert die neue Website erasmusplus.schule.

  • Akkreditierung: Ideal für Schulen. Wie eine Mitgliedschaft sichert sie bis 2027 die Finanzierung von Schüleraustausch, Schulbegegungen und Fortbildungen im Ausland.
  • Kurzzeitprojekte: Das Schnupperprojekt für Schulen und Kitas, die in den europäischen Austausch einsteigen möchten.
  • Kleinere Partnerschaft: Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen im Schulbereich mit geringerem Verwaltungsaufwand.
  • Kooperationspartnerschaft: Größere Vorhaben mit entsprechender finanzieller Ausstattung.
nach oben Seite drucken