Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Brandenburg

Information zu Ihrem Bundesland

  • Vor Ort

    Regelungen in Ihrem Bundesland

    Kultusministerien und Senatsverwaltungen haben für jedes Land mindestens eine offizielle Ansprechperson benannt, die für die Verbreitung der EU-Bildungsprogramme vor Ort zuständig ist. Bitte beachten Sie auch bei der Einreichung von Förderanträgen im Programm Erasmus+ Schulbildung die länderspezifischen Regelungen.

  • Kontakt Erasmus+

    Zuständige Landesstelle für Erasmus+, COMENIUS

    Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
    Referat 38 - Steuerung Schulaufsicht, KMK, Schulische Mitwirkungsgremien, Internationales, Sorbische/Wendische Angelegenheiten
    Herr Dr. Thomas Strobel
    Heinrich-Mann-Allee 107
    14473 Potsdam
    0331 / 866-3564
    Thomas.Strobel[at]mbjs.brandenburg.de

  • Kontakt eTwinning

    Zuständige Landesstelle für eTwinning

    Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
    Referat 38 - Steuerung Schulaufsicht, KMK, Schulische Mitwirkungsgremien, Internationales, Sorbische/Wendische Angelegenheiten
    Dr. Thomas Strobel
    Thomas.Strobel@mbjs.brandenburg.de

  • Bei Antragstellung

    Bitte beachten Sie bei der Einreichung von Förderanträgen im Programm Erasmus+ Schulbildung folgende länderspezifische Regelung

    • Einreichung bei der Nationalen Agentur: Online-Antragstellung

Veranstaltungen

Alle

Moderatorinnen und Moderatoren zu Erasmus+ und eTwinning

Zur Information über das EU-Programms Erasmus+ im Schulbereich und eTwinning führen vom PAD eingesetzte Moderatorinnen und Moderatoren regelmäßig Veranstaltungen in allen Landesteilen durch und unterstützen Einrichtungen, die einen Erasmus+-Antrag stellen oder ein eTwinning-Projekt beginnen möchten. Erfahren Sie hier mehr über Moderatorinnen und Moderatoren in Ihrem Bundesland:

Thomas Lenth

Stadt: Potsdam

Ich arbeite seit 2008 am Oberstufenzentrum 2 Potsdam, einer beruflichen Schule für den kaufmännisch-verwaltenden Bereich. Neben meiner Tätigkeit als Lehrer für Englisch und WiSo leite ich gemeinsam mit zwei anderen Kollegen seit vielen Jahren erfolgreich ein Erasmus+-Projekt für unsere Auszubildenden, das ihnen ein dreiwöchiges Praktikum in London ermöglicht. Darüber hinaus habe ich in der Vergangenheit bi- und multilaterale Schulpartnerschaftsprojekte (Comenius) durchgeführt und an zahlreichen Fortbildungen im europäischen Ausland teilgenommen.  Die vielfältigen Begegnungen mit Schülern und Lehrern aus verschiedenen europäischen Ländern habe ich dabei nicht nur als fachliche, sondern stets auch als persönliche Bereicherung empfunden. Ich freue darauf, meine Erfahrungen und meine Begeisterung für europäische Schulpartnerschaften mit Ihnen teilen zu dürfen und helfe Ihnen gerne bei der Planung und Entwicklung eigener Projekte im Bereich Erasmus+ und/oder eTwinning. 

E-Mail an Thomas Lenth

Benjamin Konschak

Stadt: Bestensee

Als gebürtiger Berliner studierte ich in Rheinland-Pfalz (Grundschulpädagogik, Mathematik, Sport und Anglistik), machte mein Referendariat in Baden-Württemberg und arbeite seit 2014 an der Grundschule Bestensee. 2016 wurde ich Schulleiter und versuche seitdem unsere Schule programmatisch weiterzuentwickeln. Im Rahmen dieser Tätigkeit habe ich mich auch intensiv mit den Erasmus+-Programmen beschäftigt. Vor allem eTwinning und die Leitaktion 1 bieten für die Grundschule jede Menge Möglichkeiten. Internationaler Austausch und Zusammenarbeit bereichern jedes Kollegium. Leider nutzen noch viel zu wenige Schulen (vor allem auch im schönen Brandenburg) diese Chance sich zu öffnen.
Aus diesem Grund möchte ich Ihnen Starthilfe geben und unterstütze Sie mit Freude bei ihrer Bewerbung für die Erasmus+-Programme.

E-Mail an Benjamin Konschak

Dr. Anna C. Naumann

Stadt: Potsdam

Ich arbeite am Evangelischen Gymnasium Hermannswerder in Potsdam, einer Schule mit künstlerisch-musikalisch und theaterorientiertem Profil. Dort unterrichte ich Englisch, Deutsch, Theater und Film. Seit fünf Jahren organisiere ich erfolgreich Erasmus+ Projekte im Bereich Leitaktion 1 – Lehrerfortbildungen im europäischen Raum. In diesem Jahr habe ich zusätzlich ein Erasmus+ Projekt im Bereich Schulpartnerschaften eingereicht und bewilligt bekommen. Mit einem Gymnasium aus Österreich und einem Gymnasium aus Italien führen wir jetzt ein Projekt durch, das Filmbildung in den Unterricht integriert. Den Erfahrungsaustausch mit europäischen Kollegen und Schülern empfinden wir als große persönliche und fachliche Bereicherung. Ich freue mich darauf, unsere Begeisterung an Sie weiterzugeben und Sie bei der Entwicklung von Eramus-Projekten im Bereich Lehrerfortbildung, Schulpartnerschaften und eTwinning zu unterstützen.

E-Mail an Dr. Anna C. Naumann

Sylvia Zietze

Stadt: Dallgow-Döberitz / Löwenberg

Ich habe Lehramt, Theater-, Sonderpädagogik und europäische Literatur studiert. Zunächst habe ich Deutsch als Fremdsprache in Italien, Hawaii, Texas und Großbritannien unterrichtet und seit 2009 bin ich Lehrerin in Brandenburg. Als Englischlehrerin koordiniere ich seit 2014 das Erasmus Projekt Arts through Europe, dass inzwischen „Shine a Light“ heißt. Meine langjährigen Auslandstätigkeiten habe ich als größte Bereicherung empfunden und bin froh, diese im Rahmen des europäischen Austausches weiterzuführen. In meinen Erasmus+ Fortbildungen (Leitaktion 1, Leitaktion 2) geht es um Ermutigung und darum, eine eigene Vision zu entwickeln.

E-Mail an Sylvia Zietze

Klaus-Dieter Kurek

Stadt: Finsterwalde
Klaus-Dieter Kurek

Ich unterrichte am Oberstufenzentrum Elbe-Elster in der Abteilung Sozialwesen die Fächer Englisch und Pädagogik.

Neben meiner Unterrichtstätigkeit in den pädagogischen und psychologischen Fächern und Lernfeldern unserer Abteilung habe ich seit 1996 Erfahrungen mit internationalen Projekten sammeln dürfen. Wir haben zur Zeit Kontakte zu Partnerschulen und -einrichtungen in 13 Ländern der EU.

Erfahrungen habe ich mit allen EU Förderprogrammen gemacht (LINGUA E, Pilot- und Mobilitätsprojekte im Rahmen von Leonardo da Vinci, LLP und Erasmus+). Der Bereich eTwinning ist für mich ein neues Feld, in das ich mich jedoch einarbeiten werde.

Gern würde ich meine Erfahrungen an interessierte Kolleginnen und Kollegen weitergeben.

E-Mail an Klaus-Dieter Kurek
nach oben Seite drucken