Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Hessen

Information zu Ihrem Bundesland

  • Ihr Bundesland

    Regelungen in Ihrem Bundesland zu Erasmus+ und eTwinning

    Kultusministerien und Senatsverwaltungen haben für jedes Land mindestens eine offizielle Ansprechperson benannt, die für die Verbreitung der EU-Bildungsprogramme vor Ort zuständig ist. Bitte beachten Sie auch bei der Einreichung von Förderanträgen im Programm Erasmus+ Schulbildung die länderspezifischen Regelungen.

  • Kontakt Erasmus+ und eTwinning

    Zuständige Landesstelle für Erasmus+, COMENIUS und eTwinning

    Hessisches Kultusministerium
    "Internationale Bildungsangelegenheiten, Auslandsschulwesen, Europaschulen, EU-Förderprogramme, Schulen in freier Trägerschaft"
    Referat III.4
    Herr Joseph Laudien
    Luisenplatz 10
    65185 Wiesbaden
    0611 368 2322
    Joseph.Laudien@kultus.hessen.de

    Weitere Adresse:

    Staatliches Schulamt Rüsselsheim
    Servicestelle Internationale Begegnungen
    Walter-Flex-Str. 60/62
    65428 Rüsselsheim

    Frau Sabine Kissel
    06142-5500301 (vormittags)
    sabine.kissel@kultus.hessen.de

    Frau Birgit Thalheimer
    06142-5500303
    birgit.thalheimer@kultus.hessen.de

  • Bei Antragstellung

    Länderspezifische Regelung bei der Einreichung von Förderanträgen im Programm Erasmus+ Schulbildung

    • Einreichung bei der Nationalen Agentur: Online-Antragstellung

Moderatorinnen und Moderatoren zu Erasmus+ und eTwinning

Zur Information über das EU-Programms Erasmus+ im Schulbereich und eTwinning führen vom PAD eingesetzte Moderatorinnen und Moderatoren regelmäßig Veranstaltungen in allen Landesteilen durch und unterstützen Einrichtungen, die einen Erasmus+-Antrag stellen oder ein eTwinning-Projekt beginnen möchten. Erfahren Sie hier mehr über Moderatorinnen und Moderatoren in Ihrem Bundesland:

Judith Momtaz

Stadt: Frankfurt am Main

Ich bin Lehrerin an der Berkersheimer Grundschule in Frankfurt, einer von sechs Europa-Grundschulen in Hessen. Seit 2013 bin ich bei eTwinning aktiv und sowohl meine Schüler/-innen als auch ich waren von der ersten Sekunde an begeistert von den Möglichkeiten, die diese Plattform gerade auch für Grundschulen bietet. Ohne reisen zu müssen, haben die Schüler/innen die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Kindern in Europa zu knüpfen. Im Rahmen unserer eTwinning-Projekte konnten sie sowohl ihre Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz weiterentwickeln als auch ihre Medienkompetenz ausbauen. Zudem wurde unsere Arbeit durch nationale und internationale Preise gewürdigt.

Da ich meine Begeisterung an Sie weitergeben möchte, biete ich mehrmals im Jahr Infoveranstaltungen und Fortbildungen zu Erasmus+ und insbesondere eTwinning an. Gerne stehe ich Ihnen auch zu einer persönlichen Beratung zur Verfügung, wenn sie Unterstützung bei der Entwicklung von Projektideen (vor allem im Grundschulbereich) oder bei der Gestaltung des TwinSpace benötigen.

E-Mail an Judith Momtaz

Alicia Ellenberger

Stadt: Frankfurt am Main

Ich bin Gymnasiallehrerin und unterrichte Spanisch, Ethik und Darstellendes Spiel an der Georg-Büchner-Schule in Rodgau. Mit dem Programm für Lebenslanges Lernen der Europäische Union sammelte ich als junge Studentin meine ersten Erfahrungen in einem Auslandsemester des Erasmus-Programms in Madrid. Dank der Förderungsmöglichkeiten, wertvollen Erfahrungen, Erlebnisse und Bekanntschaften während meines Erasmus-Aufenthalts, koordiniere ich mit der gleichen Begeisterung eTwinning Projekte und leite Erasmus+-Projekte in Leitaktion 1 und Leitaktion 2 an meiner Schule.

In Anbetracht des Schwerpunkts von eTwinning und Erasmus+ auf der kollaborativen Projektentwicklung in einem multikulturellen und multilingualen Umfeld ist es nicht überraschend, dass Lehrkräfte von ihrem  projektbasierten Unterricht mit eTwinning begeistert sind. Als Moderatorin für Erasmus+ berate ich gerne alle Kollegen und biete Ihnen an, an ihrer Einrichtung praktische Workshops zu eTwinning bzw. Erasmus+ durchzuführen und die Funktionen des TwinSpace bei eTwinning vorzustellen.

E-Mail an Alicia Ellenberger

Meike Stamer

Stadt: Wetzlar

Ich bin Gymnasiallehrerin und unterrichte Mathematik und Sport an der Goetheschule in Wetzlar. Seit 2010 bin ich bei eTwinning aktiv und fasziniert von den Möglichkeiten, die dieses Gemeinschaftsportal für die Kooperation von Schulen in Europa bietet. Durch neue Kontakte auf der Internetplattform konnte ich 2011 mein erstes europäisches Projekt als Koordinatorin meiner Schule starten. Aufgrund der vielen guten Erfahrungen, Erlebnisse und Bekanntschaften koordiniere und leite ich für meine Schule seitdem immer wieder gern Erasmus+ Projekte zu den Leitaktionen 1 und 2. Die Nutzung von "TwinSpaces" auf eTwinning leistet mir stets überaus gute Dienste bei der Durchführung der Projekte. Auf die virtuellen Klassenräume möchte ich bei der gemeinsamen Kooperations- und Dokumentationsarbeit nicht mehr verzichten.

Meine vielfältigen praktischen Erfahrungen bei der Durchführung von eTwinning-Projekten und bei der Antragstellung und Durchführung multinationaler Erasmus+ Projekte, die ich sowohl als Projektpartner als auch als Gesamtkoordinatorin sammeln konnte, gebe ich gerne an alle Kolleginnen und Kollegen weiter, die selbst gern solche Projekte planen und durchführen möchten.

E-Mail an Meike Stamer

Maria-Luise Campen-Schreiner

Stadt: Freigericht
Maria-Luise Campen-Schreiner

Ich bin Fachbereichsleiterin für den sprachlich-literarisch-künstlerischen Bereich und Europaschulkoordinatorin an der Kopernikusschule Freigericht. Meine Unterrichtsfächer sind Englisch und Französisch.

Als COMENIUS-Moderatorin habe ich seit 1995 regelmäßig Veranstaltungen zur Information und zum Erfahrungsaustausch über die jeweiligen EU-Programme durchgeführt. Seit vielen Jahren bin ich darüber hinaus auch in der Lehrerausbildung tätig.

An der Kopernikusschule bin ich seit 1995 auch für die Koordination der internationalen Austausche, Begegnungen und Betriebspraktika mit insgesamt mehr als 40 Partnerschulen in Europa, USA, Asien und Afrika verantwortlich (vgl. Broschüre Internationale Begegnungen der Kopernikusschule Freigericht, Jahresberichte und Entwicklungsberichte zur Planung und Evaluation des Europaschulprogramms).

Als Beauftrage für das Programm CertiLingua (Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen) an der Kopernikusschule lese ich seit 2007 interessiert Schülerberichte zu internationalen Austausch- und Begegnungsprojekten, COMENIUS-Projekten, Langzeitaustauschen  sowie Betriebspraktika im Ausland. Seit 2006 bin ich Ansprechpartnerin für das AbiBac-Programm (Gleichzeitiger Erwerb der deutschen und französischen Hochschulreife) an der Kopernikusschule.  

E-Mail an Maria-Luise Campen-Schreiner

Heidi Giese

Stadt: Eschwege
Heidi Giese

Ich bin Lehrerin für Französisch und Gesellschaftslehre an der Anne-Frank-Schule in Eschwege, einer von 25 Europaschulen in Hessen. Seit 2009 bin ich bei eTwinning aktiv und möchte den lebendigen Austausch mit Lehrerinnen und Lehrern aus anderen Ländern Europas nicht missen.

Erasmus+ mit eTwinning gibt Schülern und Lehrern die Möglichkeit, mit Menschen in ganz Europa in Kontakt zu kommen und neue Lebenswelten und viele Gemeinsamkeiten zu entdecken. Außerdem erweitern die Schülerinnen und Schüler bei einem eTwinning-Projekt ganz nebenbei ihre Medienkompetenz und haben die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkenntnisse in authentischen Situationen anzuwenden.

Ich möchte meine bisher gesammelten Erfahrungen gern weitergeben und unterstütze Sie bei Fragen rund um Erasmus+ und eTwinning.

E-Mail an Heidi Giese

Chiara Longoni-Neff

Stadt: Frankfurt a. M.
Chiara Longoni-Neff

Dank eines Stipendiums der EU bin ich 1994 von Italien nach Deutschland gekommen und habe in Frankfurt zunächst im Banksektor gearbeitet. Nach sieben Jahren als Kreditanalystin konnte ich mich aber wieder meinem Traumberuf (Lehrerin ☺) widmen. Seit 2001 unterrichte ich Wirtschaft und Englisch an der Franz-Böhm-Schule, einer großen kaufmännischen Berufsschule in Frankfurt.

An meiner Schule bin ich Koordinatorin für internationale Projekte, unter anderem COMENIUS und eTwinning seit 2008. Mit internationalen Begegnungen möchte ich erreichen, dass die Schüler die Möglichkeit bekommen, andere Jugendliche, Kulturen und Sprachen kennenzulernen. Mein Wunsch ist es, dass sie Vorurteile über Bord werfen, offen sind und selbst ein positives Europa erleben.

Meine Schüler, meine Kollegen und ich sind von eTwinning und COMENIUS begeistert und hatten bisher viel Spaß und Erfolg mit unseren Kooperationspartnern, wie Sie auf unserer Schulhomepage sehen können.
Ich freue mich sehr darauf, auch Sie für Erasmus+ und eTwinning begeistern und gewinnen zu können. Gerne biete ich Infoveranstaltungen und Fortbildungen an.

E-Mail an Chiara Longoni-Neff

Steffen Töppler

Stadt: Kassel
Steffen Töppler

Ich unterrichte an der Freien Schule Kassel. Seit 2005 bin ich bei eTwinning aktiv und habe seitdem zahlreiche Projekte durchgeführt und administriert. Zu unseren erfolgreichsten und langjährigen Projekten gehören "Schoolovision" und "The European Chain Reaction". Sie wurden mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen geehrt. 2013 haben wir unsere Projektarbeit auf den Bereich COMENIUS ausgeweitet. Auf diese Weise haben wir in den zurückliegenden Jahren viele Partner und Freunde in ganz Europa gewonnen.

Ich biete folgende Unterstützung:

Mehrmals im Jahr führe ich Informationsveranstaltungen zu den Möglichkeiten, die Erasmus+ im schulischen Bereich bietet, durch. Wenn Sie Erasmus+ und insbesondere eTwinning kennenlernen möchten, Projektideen entwickeln wollen oder eine Beratung bei der technischen Umsetzung Ihrer Projekte benötigen, können Sie mich gern kontaktieren.

E-Mail an Steffen Töppler
nach oben Seite drucken