Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Rheinland-Pfalz

Information zu Ihrem Bundesland 

  • Ihr Bundesland

    Regelungen in Ihrem Bundesland zu Erasmus+ und eTwinning

    Kultusministerien und Senatsverwaltungen haben für jedes Land mindestens eine offizielle Ansprechperson benannt, die für die Verbreitung der EU-Bildungsprogramme vor Ort zuständig ist. Bitte beachten Sie auch bei der Einreichung von Förderanträgen im Programm Erasmus+ Schulbildung in Rheinland-Pfalz die zusätzliche Einreichung bei der zuständigen Landesstelle (s. „Bei Antragstellung“).

  • Kontakt Erasmus+

    Zuständige Landesstelle für Erasmus+

    Für Leitaktion 1 (Lernmobilität für Einzelpersonen, Konsortien):

    Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz, Standort Trier
    Frau Sabine Rohmann
    Metternichstr. 28
    54439 Saarburg
    0651/200621-13
    sabine.rohmann@pl.rlp.de


    Für Leitaktion 2 (Schulpartnerschaften):

    Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD)
    Außenstelle Koblenz
    Frau Bettina Münch-Rosenthal
    Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17
    56073 Koblenz
    0261 / 20546 13405
    0261 / 20546 13424
    bettina.muench-rosenthal@add.rlp.de

  • Kontakt eTwinning

    Zuständige Landesstelle für eTwinning

    Ministerium für Bildung
    Schulartübergreifende Koordination der digitalen Bildung
    Frau Gabriele Lonz
    Mittlere Bleiche 61
    55116 Mainz
    06131 / 16-5755
    gabriele.lonz@bm.rlp.de

  • Bei Antragstellung

    Bitte beachten Sie bei der Einreichung von Förderanträgen im Programm Erasmus+ Schulbildung folgende länderspezifische Regelung

    •  Einreichung bei der Nationalen Agentur: Online-Antragstellung
    • Einreichung im Land:

    Leitaktion 1 (Lernmobilität für Einzelpersonen, Konsortien):
    Zusätzlich zur Online-Antragstellung bei der Nationalen
    Agentur ist eine pdf-Kopie des Antrags per E-Mail-Anhang an das
    Pädagogische Landesinstitut (PL) Rheinland-Pfalz, Standort Trier zu schicken:
    sabine.rohmann@pl.rlp.de

    Leitaktion 2 (Schulpartnerschaften):
    Zusätzlich zur Online-Antragstellung bei der Nationalen
    Agentur ist eine pdf-Kopie des Antrags per E-Mail-Anhang an die Aufsichts- und
    Dienstleistungsdirektion (ADD) zu schicken:
    bettina.muench-rosenthal@add.rlp.de

Moderatorinnen und Moderatoren zu Erasmus+ und eTwinning

Zur Information über das EU-Programms Erasmus+ im Schulbereich und eTwinning führen vom PAD eingesetzte Moderatorinnen und Moderatoren regelmäßig Veranstaltungen in allen Landesteilen durch und unterstützen Einrichtungen, die einen Erasmus+-Antrag stellen oder ein eTwinning-Projekt beginnen möchten. Erfahren Sie hier mehr über Moderatorinnen und Moderatoren in Ihrem Bundesland:

Dorith Hames

Stadt: Neustadt an der Weinstraße

Ich unterrichte Englisch und Französisch an der Berufsbildenden Schule in Neustadt an der Weinstraße, hauptsächlich im beruflichen Gymnasium und in der Berufsoberschule. Als Lehrerin für Sprachen liegt es mir besonders am Herzen, junge Menschen für andere Länder und Kulturen zu begeistern und sie darin zu bestärken, tolerant und weltoffen zu sein. Ich möchte Ihnen gerne die Angebote des PAD und seiner Partner zur europäischen Zusammenarbeit im Schulbereich vorstellen. Schülerinnen und Schüler erhalten dadurch die Möglichkeit junge Menschen aus anderen europäischen Staaten kennenzulernen und eine gemeinsame europäische Identität zu entwickeln. Für Lehrerinnen und Lehrer ist es unheimlich bereichernd, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen europäischen  Staaten auszutauschen, sei es im Rahmen von gemeinsamen Kursen oder bei Besuchen in den Schulen vor Ort. Ich stehe Ihnen mit Informationsveranstaltungen zu Erasmus+ und eTwinning zur Verfügung und biete gerne Workshops zum Einsatz von eTwinning im Unterricht an. Bei Interesse können Sie sich einfach an mich wenden.

E-Mail an Dorith Hames

David Schmidl

Stadt: Bad Ems

Ich bin tätig an der Realschule Plus Bad Ems Nassau als Lehrer für Mathematik, Deutsch, Englisch und Gesellschaftslehre. Meine beruflichen Wurzeln liegen im Freistaat Bayern und ich arbeite seit 2004 im rheinland-pfälzischen Schuldienst. Seit dieser Zeit habe ich etliche eTwinning-Projekte durchgeführt sowie je ein COMENIUS- und ein Erasmus+-Projekt der Leitaktion 2 als Partnerschule unterstützt. Die Faszination des Miteinander-Lernens und Arbeitens, der fruchtbaren gegenseitigen Begegnungen und die Motivation an einem nationenübergreifenden Projekt mitzuarbeiten, möchte ich gerne als Moderator interessierten Kolleginnen und Kollegen vermitteln und mich dabei primär als Moderator für Erasmus+ Leitaktion 1 (KA 1) und eTwinning einbringen.

E-Mail an David Schmidl

Dr. Siegmar Bast

Stadt: Mainz

Als stellvertretender Schulleiter der Katholischen Berufsbildenden Schule (BBS) in Mainz unterrichte ich unter anderem in den Fächer Mathematik, Informatik, Biologie und diversen Lernmodulen. Durch meine Erfahrung mit Comenius und Erasmus-Projekten habe ich die europäische Zusammenarbeit im Bildungsbereich sehr schätzen gelernt. Hierbei habe ich im Besonderen das Engagement der beteiligten Schüler/-innen und Lehrer/-innen als sehr positiv empfunden. Auch die Nachhaltigkeit der Projekte ist von sehr großer Bedeutung für die gesamten Schulgemeinschaft.

Seit 2015 bin ich als Moderator für das Programm Erasmus+ im Schulbereich (Leitaktion 1 und 2) für rheinland-pfälzische Schulen tätig. Hierbei biete ich zentrale Einführungs- und Informationsveranstaltungen zu den genannten Bereichen an. Bei Bedarf ist auch eine Kurz-Präsentation des Förderprogramms im Rahmen einer Konferenz, eines Studientages oder ähnliches oder eine auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Beratung vor Ort möglich. Interessierte Kolleginnen und Kollegen können sich bei Informations- oder Beratungsbedarf auch gerne direkt an mich wenden.

E-Mail an Dr. Siegmar Bast

Jens Wöllner

Stadt: Betzdorf

Ich bin in Wissen im Westerwald geboren und unterrichte am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Betzdorf-Kirchen Latein, Geschichte und Erdkunde. Seit 2010 bin ich an unserer Schule für Comenius- bzw. später Erasmus+ Projekte zuständig. Dabei habe ich Erfahrungen sowohl als Koordinator als auch als Partner bei ganz unterschiedlichen Projekten gesammelt und bereits mit vielen Schulen im europäischen Ausland sehr erfolgreich zusammengearbeitet. Durch die Projektarbeit sind sowohl zwischen Lehrkräften als auch zwischen Schülerinnen und Schülern zahlreiche längerfristige Freundschaften entstanden. Mir liegt es am Herzen, den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit zu geben, ihren Horizont zu erweitern, Erfahrungen mit anderen Menschen und Kulturen zu sammeln, ihre Sprachkompetenz zu vertiefen und Freundschaften über Grenzen hinweg zu knüpfen. Dabei möchte ich auch deutlich machen, dass unser Leben in Sicherheit und Freiheit ohne nationale Grenzen in Europa nicht selbstverständlich ist. Daher organisiere ich zum Beispiel auch einen Schüleraustausch mit einer Schule in Kaliningrad/Russland. Erasmus+ Projekte sind für alle Beteiligten eine große Bereicherung! Daher bin ich gerne bereit, Interessierten weitere Informationen zu geben und bei der Antragstellung behilflich zu sein. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf der Leitaktion 2 (Schülerbegegnungen).

 

E-Mail an Jens Wöllner

Kristina Fischer

Stadt: Trier

Als Lehrerin an der Nelson Mandela Realschule plus in Trier unterrichte ich vor allem die Fächer Deutsch und Sozialkunde. Unsere Schule besuchen Kinder aus über 40 Nationen und so (er)leben wir die Vielfalt der Sprachen und Kulturen zugleich als Bereicherung und Herausforderung der heutigen Gesellschaft. Aus diesem Grund sind wir Mitglied im Netzwerk demokratischer Schulen des Europarates, sind Schule ohne Rassismus und - vor allem unsere Schüler - pflegen und gestalten eine lebendige Partnerschaft mit einer Schule in Rwanda, die als eTwinning-Pilotprojekt aktuell vertieft wird. In all diesen Projekten bin ich aktiv tätig. Außerdem bin ich Mitglied in der Unterarbeitsgruppe Demokratiepädagogik der Arbeitsgruppe Bildung und Erziehung des Gipfels der Großregion und arbeite mit an der Implementierung des Referenzrahmens Kompetenzen für eine demokratische Kultur sowie in den Handlungsfeldern „Demokratiepädagogik“ und „digitale Bildung“.

Die Förderung grenzüberschreitender, internationaler und europäischer Projektarbeit ist mir ein wichtiges Anliegen. Wie die Arbeit mit meinen Schülerinnen und Schülern bildet sie eine der Grundlagen für meine Arbeit in der Lehrerfortbildung sowie in Beratung und Unterstützung von Schulen, die eTwinning-Projekte durchführen. Ich freue mich auf diese Zusammenarbeit mit Ihnen. 

E-Mail an Kristina Fischer

Sally Ost

Stadt: Dierdorf
Sally Ost

Ich komme aus England, lebe aber seit über 20 Jahren mit meiner Familie im Westerwald, wo ich Englisch und Französisch an der Nelson-Mandela-Schule in Dierdorf unterrichte.  An unserer Schule bin ich für unsere internationale Partnerschaften und für die Arbeit mit neuen Medien verantwortlich.

Mir ist es wichtig, unseren Schülern durch internationale Projekte einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen. Wir haben schon an mehreren Comenius-Projekte teilgenommen und viele eTwinning-Projekte durchgeführt. Solche Projekte sind aus meinem Unterricht und unserem Schulleben nicht mehr wegzudenken.

Im Raum Koblenz und im Westerwald biete ich Einführungsveranstaltungen zu Erasmus+ und eTwinning sowie Workshops zur praktischen Umsetzung von eTwinning-Projekten an. Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden.

E-Mail an Sally Ost

Beratung beim PAD

Leitaktion 1 | Fortbildung

Frau Kock

0228 501-362

ute.kock@kmk.org

 

Leitaktion 2 | Partnerschaften

Frau Dr. Brüggemann

0228 501-239

susanne.brueggemann@kmk.org

 

eTwinning

Hotline an Wochentagen von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr

0800 389 466 464

eTwinning@kmk.org

nach oben Seite drucken