Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Thüringen

Information zu Ihrem Bundesland

  • Ihr Bundesland

    Regelungen in Ihrem Bundesland zu Erasmus+ und eTwinning

    Kultusministerien und Senatsverwaltungen haben für jedes Land mindestens eine offizielle Ansprechperson benannt, die für die Verbreitung der EU-Bildungsprogramme vor Ort zuständig ist. Bitte beachten Sie auch bei der Einreichung von Förderanträgen im Programm Erasmus+ Schulbildung die länderspezifischen Regelungen.

  • Kontakt Erasmus+ und eTwinning

     Zuständige Landesstelle für Erasmus+, COMENIUS und eTwinning

    Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
    Frau Hannelore Markert
    Werner-Seelenbinder-Str. 7
    99096 Erfurt
    0361 573411-504
    Hannelore.Markert@tmbjs.thueringen.de

  • Bei Antragstellung

    Bitte beachten Sie bei der Einreichung von Förderanträgen im Programm Erasmus+ Schulbildung folgende länderspezifische Regelung

    • Einreichung bei der Nationalen Agentur: Online-Antragstellung

Moderatorinnen und Moderatoren zu Erasmus+ und eTwinning

Zur Information über das EU-Programms Erasmus+ im Schulbereich und eTwinning führen vom PAD eingesetzte Moderatorinnen und Moderatoren regelmäßig Veranstaltungen in allen Landesteilen durch und unterstützen Einrichtungen, die einen Erasmus+-Antrag stellen oder ein eTwinning-Projekt beginnen möchten. Erfahren Sie hier mehr über Moderatorinnen und Moderatoren in Ihrem Bundesland:

Falko Stolp

Stadt: Erfurt
Falko Stolp

Ich bin Schulleiter an der Regelschule 25 in Erfurt und unterrichte die Fächer Mathematik, Physik und Astronomie.

Durch eine COMENIUS-Fortbildung im Jahre 2006 lernte ich eTwinning kennen und war sofort begeistert. Die Universalität dieser Plattform ermöglicht vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Unterricht. Vor allem für die naturwissenschaftlichen Fächer bietet eTwinning sehr gute Gelegenheiten zum fächerübergreifenden Arbeiten und einer lebensnahen Unterrichtsgestaltung. Die Stärkung der interkulturellen Kompetenz durch den direkten Kontakt und die Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern in ganz Europa ist durch eTwinning für alle Schüler und alle Schulformen möglich.

eTwinning ist der "Türöffner" zur europäischen Zusammenarbeit, nicht nur durch die Projekte, sondern auch durch die Möglichkeit, mit anderen Lehrerinnen und Lehrern in Kontakt zu kommen und zum Beispiel gemeinsame Fortbildungen zu besuchen.

Ich möchte als Moderator Lehrkräfte aller Schulformen über die
Möglichkeiten von eTwinning informieren und sie für die Durchführung von eTwinning-Projekten begeistern, damit möglichst viele Schülerinnen und Schüler Europa hautnah erleben können und eine zusätzliche Motivation für ihr Lernen bekommen.

Internationale Projektarbeit stellte bereits im Programm Lebenslanges Lernen eine wichtige Quelle für Lernmotivation und die Verbesserung der pädagogischen Arbeit dar. Das Programm Erasmus+ bietet nun vereinfachte Zugänge, beispielsweise durch Pauschalen und weitreichende Möglichkeiten Kooperationspartner aus dem Umfeld der Schule einzubeziehen. Ich bin davon überzeugt, dass durch Schulen gesteuerte Weiterbildungsaktivitäten (KA1) sowie Partnerschaften zwischen Schulen und den vielfältigsten Partnern auf Europäischer Ebene (KA2) ein enormes Entwicklungspotential für schulische Arbeit darstellen.

E-Mail an Falko Stolp

Andrea Ullrich

Stadt: Hildburghausen
Andrea Ullrich

Ich bin seit 1984 Lehrerin und unterrichte am Staatlichen Gymnasium Georgianum in Hildburghausen Englisch und Ethik/Philosophie.

Seit 1999 koordiniere ich die COMENIUS-Projekte an meiner Schule, seit 2008 arbeite ich mit meinen Schülern auch regelmäßig an eTwinning-Projekten. Wir nutzen eTwinning auch als Kommunikationsplattform für unsere COMENIUS-Projekte.

Europäische Bildungsprojekte sind eine großartige Bereicherung für meine Tätigkeit als Lehrerin, und ich würde meine Begeisterung und Erfahrung gern mit anderen teilen. Ich biete folgende Unterstützung: Beratung zu Erasmus+-Projekten und Workshops zur Organisation und Durchführung von eTwinning-Projekten.

E-Mail an Andrea Ullrich

Beratung beim PAD

Leitaktion 1 | Fortbildung

Herr Schweitzer

0228 501-206

jochen.schweitzer(at)kmk.org

 

Leitaktion 2 | Partnerschaften

Frau Brockmann

0228 501-365

petra.brockmann(at)kmk.org

 

eTwinning

Hotline an Wochentagen von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr

0800 389 466 464

eTwinning(at)kmk.org

Beispiel guter Praxis

Europäische Wege für einen erfolgreichen Übergang zwischen Schule, Ausbildung und Beruf. Auszeichnung für Erasmus+-Projekt des Dezernats Soziales der Stadt Gera mit Partnern aus fünf europäischen Ländern.

nach oben Seite drucken