Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Erasmus+

Berichterstattung zu Projekten der Leitaktion 1

Mobilitätsprojekte für Schulpersonal – Europäische Fortbildungen

Die laufende und abschließende Berichterstattung zu Fortbildungsprojekten erfolgt über das Mobility Tool. Dabei handelt es sich um ein Online-Portal, das von der Europäischen Kommission für die Berichterstattung zu geförderten Projekten entwickelt wurde. Die Nutzung ist im Programm Erasmus+ für alle Zuschussempfänger verpflichtend.

Beachten Sie, dass Sie vor der Erstellung des Abschlussberichts am Ende des Projekts auch die laufende Dokumentation während der Projektlaufzeit im Mobility Tool vornehmen müssen. Lesen Sie dazu die Ausführungen unter Opens internal link in current windowDurchführung des Projekts.

Anleitungen und wichtige Hinweise zur Nutzung des Mobility Tools finden Sie im Bereich Opens internal link in current windowIT-Werkzeuge: Mobility Tool.

Berichtsarten

Im Mobility Tool wird zwischen zwei Berichten unterschieden:

  • Teilnehmerbericht: Einzelbericht, den jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer über die eigene Mobilitätsmaßnahme erstellen muss. Der Bericht ist nach Aufforderung durch eine System-E-Mail nach Ende der Mobilität (bzw. deren Anlegen im Mobility Tool) innerhalb von 30 Tagen einzureichen. Zur Information stellen wir Ihnen nicht einreichbare PDF-Dokumente zur Ansicht zur Verfügung:
    Startet einen DateidownloadTeilnehmerberichtsformulars für Projekte aus 2014 - 2016 [pdf, 70 KB]
    Startet einen DateidownloadTeilnehmerberichtsformular für Projekte aus 2017 [pdf, 153 KB]

  • Abschlussbericht: Gesamtbericht nach Ende des Projekts. Für diesen Bericht wird keine separate Aufforderung per E-Mail versandt. Er wird in der Regel durch die Kontaktperson erstellt, kann während der Projektlaufzeit sukzessive bearbeitet werden und wird nach jedem Verlassen des Formulars in der letzten Version gespeichert. Frist für die Einreichung: 60 Tage nach Projektende (d. h. nach dem in der Finanzhilfevereinbarung aufgeführten Enddatum).

Überblick über die erforderlichen Aktivitäten im Mobility Tool

Arbeitsschritte im Mobility Tool im Überblick:

  • Anlegen von Organisationen;
  • Mobilitäten einzeln eintragen mit Details zu der Teilnehmerin bzw. dem Teilnehmer und zu der Mobilität (Art, Ziel, Entfernungskategorie, Dauer, ggf. Kurstage);
    Die Entfernungskategorie ist mit dem Opens external link in new windowEntfernungsrechner der EU zu ermitteln.
  • Teilnehmerberichte nachhalten;
  • Abschlussbericht für das Projekt erstellen (statistische Angaben, Finanzangaben, inhaltlicher Bericht) und einreichen; dies stellt zugleich die Anforderung der 2. Rate dar.

Gut zu wissen

  • Das "Projekt" ist oberstes Ordnungskriterium im Mobility Tool. Alle Arbeitsschritte beziehen sich auf das zuvor ausgewählte Projekt (z. B. Partner zuordnen, weitere Kontaktpersonen zuordnen). Es gibt keine übergeordneten Ansichten oder Auswertungen (z. B. alle Partner in allen Projekten, alle Teilnehmenden in allen Projekten).
  • Die E-Mail-Adresse der Kontaktperson aus dem Projektantrag ist im Hintergrund als identifizierendes Element hinterlegt. Diese E-Mail-Adresse wird zum Einloggen in das Mobility Tool benötigt. Einmal angemeldet werden ausschließlich die Projekte angezeigt, die an diese E-Mail-Adresse gebunden sind. Es kann auch weiteren Personen Zugang zur Bearbeitung des Projekts gewährt werden.
  • Die Nationale Agentur kann Ihre Angaben einsehen.

Lesen Sie in diesem Leitfaden, wie Sie nach Abschluss aller Aktivitäten die Wirkung Ihres Projekts erhöhen und nachhaltige Vorteile für Ihre Schule und Partner erzielen.

nach oben Seite drucken