Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Erasmus+

Antragstellung für Projekte in Leitaktion 2

Erasmus+ Schulpartnerschaften

Der nächste Antragstermin ist Mittwoch, der 21. März 2018.
Die EU-Kommission gibt jeweils zum Jahresende einen neuen Programmleitfaden zu Erasmus+ für die nächste Antragsrunde heraus. Nach Erscheinen werden die Informationen zur Antragstellung an dieser Stelle angepasst. Mehr Informationen zu den aktuellen Förderbedingungen finden Sie unter Leitaktion 2|Schulpartnerschaften.

Weitere Informationen zum zeitlichen Ablauf.

Antragsverfahren Leitaktion 2

Hilfreiche Dokumente für die Planung und Antragstellung

Hier finden Sie Informationen, die für die Planung und erfolgreiche Antragstellung von Schulpartnerschaften von Nutzen sind:

Vorschau auf das Antragsformular 2018 für Schulpartnerschaften

Der Entwurf des Antragsformulars 2018 für die neue Projektform "School Exchange Partnerships ("Erasmus+ Schulpartnerschaften)" liegt jetzt auf Englisch vor. So lässt sich die Antragstellung für Schulpartnerschaften, die bis 21. März 2018 erfolgen muss, gut vorbereiten.

Startet einen DateidownloadEntwurf des Antragsformulars für Schulpartnerschaften 2018 [pdf, 663 KB]

Eine Antragstellung ist mit diesem Formular nicht möglich. Die tatsächliche Antragstellung soll dann ab Januar 2018 möglich sein. Statt der bisherigen PDF-Formulare wird es dann eine Online-Antragstellung geben, die zurzeit entwickelt wird.

Registrierung von Einrichtungen im Teilnehmerportal URF

Jede Einrichtung, die Zuschüsse erhalten soll, d. h. sowohl koordinierende Einrichtungen als auch Partnereinrichtungen, benötigt einen Programmteilnehmer-Identifikations-Code (PIC). Der PIC ist ein elektronischer, im Internet hinterlegter Schlüssel zu den Stammdaten Ihrer Einrichtung wie Name, Adresse und Kontoverbindung. Er besteht aus neun Ziffern und wird im Teilnehmerportal URF (Unique Registration Facility) erzeugt, wenn Sie Ihre Einrichtung dort registrieren.

Hat Ihre Einrichtung bereits einen PIC?

  • Ja: Bitte prüfen Sie die Aktualität der im Teilnehmerportal URF gespeicherten Daten Ihrer Einrichtung, vor allem die Angaben zum Förderkonto.
  • Nein: Nehmen Sie die Registrierung als Erstes vor. Opens internal link in current windowHilfestellungen und den Link zum Teilnehmerportal URF finden Sie hier.
    Nach erfolgreicher Registrierung erhält Ihre Einrichtung einen neunstelligen Programmteilnehmer-Identifikations-Code (PIC), der im Antragsformular eingegeben wird.

Liegen Ihnen die PICs Ihrer Partnereinrichtungen vor?

  • Ja: Wenn alle benötigten PICs vorhanden sind, können Sie mit der eigentlichen Antragstellung beginnen.
  • Nein: Erfragen Sie die PICs bei Ihren Partnereinrichtungen.

Unterschiede in der Antragstellung für Partnerschulen und koordinierende Schulen

Die folgende Übersicht zeigt Ihnen die verschiedenen Aufgaben, die bei der Antragstellung von Partner- und koordinierenden Schulen übernommen werden.

Koordinierende SchulePartnerschule   
Registrierung der Einrichtung Opens internal link in current windowim TeilnehmerportalRegistrierung der Einrichtung Opens internal link in current windowim Teilnehmerportal
Übermittlung des PIC an die koordinierende Schule
Mitwirkung beim Verfassen des Antrags und Zusammenführung aller relevanten InformationenMitwirkung beim Verfassen des Antrags
Überprüfung des Antrags auf Stimmigkeit und Einreichung des Antrags
Übermittlung des eingereichten PDF-Formulars an die Partner und die Opens internal link in current windowzuständige Stelle im BundeslandÜbermittlung des eingereichten PDF-Formulars an die Opens internal link in current windowzuständige Stelle im Bundesland

 

 

Fünf Schritte zum Antrag

Einsteiger/-innen in die europäische Projektarbeit erfahren, wie Sie ein Erasmus+-Projekt planen und beantragen können.

Beratung und Unterstützung

Die Nationale Agentur im PAD berät Sie in allen Fragen rund um Erasmus+. In Ihrem Bundesland finden Sie weitere Ansprechpersonen.

nach oben Seite drucken