Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Freiwilligendienst "kulturweit"

"kulturweit" ist der internationale Freiwilligendienst des Auswärtigen Amtes in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission. Der Freiwilligendienst ermöglicht jungen Menschen im Alter von 18 bis 26 Jahren sich für sechs oder zwölf Monate im Bereich der Kultur- und Bildungspolitik zu engagieren. Der PAD und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) sind gemeinsam Partner von kulturweit und vermitteln Freiwillige an von der ZfA betreute Schulen vorwiegend in Staaten Mittel- und Osteuropas. Weitere Einsatzstellen befinden sich in Lateinamerika, Asien und Afrika.

Visa & Sicherheit

Das Opens external link in new windowAuswärtige Amt informiert über Visafragen, Sicherheit und Adressen der Deutschen Auslandsvertretungen.

Gastschulen

Der PAD und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen suchen regelmäßig Schulen aus Staaten Mittel- und Südosteuropas sowie aus Staaten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Opens internal link in current windowMehr Information

Wer kann sich bewerben?

"kulturweit" richtet sich an junge Menschen in Deutschland zwischen 18 und 26 Jahren. Sie haben entweder gerade ihr Abitur oder eine Ausbildung abgeschlossen, sind Studierende oder junge Berufstätige.

Für den Freiwilligendienst kann sich bewerben, wer

  • Verantwortungsbewusstsein, soziale Kompetenz, Neugierde und Offenheit gegenüber anderen Kulturen zeigt;
  • zum Zeitpunkt der Entsendung zwischen 18 und 26 Jahren alt ist;
  • über das Abitur oder einen Haupt- oder Realschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen Ausbildung verfügt;
  • den Lebensmittelpunkt in Deutschland hat und über Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau verfügt.

"kulturweit" basiert auf dem "Freiwilligen Sozialen Jahr" im Sinne des Jugendfreiwilligendienstegesetzes (JFDG).

Wo ist der "kulturweit"-Freiwilligendienst möglich?

Mit "kulturweit" will das Auswärtige Amt bürgerschaftliches Engagement, interkulturelle Kompetenz und Weltoffenheit der jungen Menschen fördern und die Arbeit der deutschen Kulturmittler im Ausland unterstützen. Über das Programm können junge Menschen an der Kultur- und Bildungsarbeit im Ausland unmittelbar teilnehmen.

Die Partnerorganisationen bieten den Freiwilligen Einsatzstellen in Afrika, Asien, Lateinamerika sowie Mittel- und Osteuropa mit vielfältigen Aufgaben an. Bei den Einsatzstellen in den jeweiligen Gastländern handelt es sich in der Regel um Auslandsinstitute der Partnerorganisationen in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik: der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD), das Deutsche Archäologische Institut (DAI), das Goethe-Institut (GI), der Pädagogische Austauschdienst (PAD), die Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA) und die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK).

Welche Einsatzstellen vermittelt der PAD?

Die über den Pädagogischen Austauschdienst und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen vermittelten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden an Deutsche Schulen im Ausland bzw. an sogenannten DSD-Schulen - Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz anbieten - eingesetzt. Die Schulen liegen vorwiegend in Staaten Mittel- und Osteuropas. Weitere Einsatzstellen befinden sich in Lateinamerika, Asien und Afrika.

Je nach Vorkenntnissen und Fähigkeiten unterstützen die Freiwilligen dort das schulische Angebot, übernehmen z. B. Hausaufgabenbetreuung, bieten Unterrichtsprojekte zu verschiedensten Themen an, engagieren sich im Schultheater, unterstützen das Sport-, Kunst- oder Musik-Angebot, betreiben Öffentlichkeits- oder Alumni-Arbeit etc.

Wie bewirbt man sich?

Bewerbungen für einen Freiwilligendienst sind jederzeit online auf Opens external link in new windowkulturweit.de möglich. Die Bewerbungsfristen liegen im Mai (Ausreise im März des Folgejahres) bzw. im Dezember (Ausreise im September des Folgejahres).

Die Bewerbungen werden ausschließlich online über das Opens external link in new window"kulturweit"-Bewerbungsportal durchgeführt. Dort kann man sich auch über die Bewerbung informieren. Bitte beachten Sie ebenfalls, dass Sie bei einer Bewerbung verschiedene Dokumente einreichen sollten, deren Beantragung teilweise viel Zeit in Anspruch nimmt. Deshalb kann es sinnvoll sein, sich bereits jetzt hierum zu kümmern.

Wie werden die künftigen Freiwilligen ausgewählt?

Die Deutsche UNESCO Kommission e.V. wählt in einem ersten Schritt geeignete Bewerberinnen und Bewerber für die einzelnen Partnerorganisationen aus.

Wer den Freiwilligendienst an einer Deutschen Schule im Ausland bzw. an einer sogenannten DSD-Schule (Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz anbieten) leisten will und die erste Vorauswahl bestanden hat, wird vom PAD zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Die Gespräche finden im Zeitraum vom 28. bis 30. Juni 2017 in Bonn statt.

Mehr Informationen zum Auswahlprozess finden Sie auf der Opens external link in new window"kulturweit"-Website.

Kontakt

Frau Lisa Graff
+49 228 501-354
kulturweit(at)kmk.org

Praxis

Frau vor Bücherregal

Leselust in Montenegro: Wie "kulturweit" die Schulpraxis bereichert. Opens internal link in current windowPraxisbeispiel

kulturweit live

Schule in der Mongolei

Eine "kulturweit"-Freiwillige berichtet aus dem Unterrichtsalltag in der Mongolei. Opens external link in new windowBlog

nach oben Seite drucken