Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

#fsa_pad

Ansprechpartner/-innen an Ihrer Universität in Deutschland

Brandenburg

Unsere Campusbotschafterinnen und Campusbotschafter sind ehemalige Fremdsprachenassistenzkräfte, die uns an ihren Universitäten und Hochschulen dabei unterstützen, das Programm den Studierenden vorzustellen. 

  • Sie können über die Mailadresse Kontakt zu den Campusbotschafterinnen und -botschaftern aufnehmen.
  • Falls ein Termin eingetragen ist, können Sie bei der Veranstaltung vorbeischauen.

Campusbotschafter/-innen an Universitäten in Brandenburg

Universität Potsdam

Kristin Nicolaus: potsdam@fsa-pad.de

Mein Einsatz als Fremdsprachenassistentin

  • Ort: Frankreich (Akademie Créteil)
  • Schulform: 8 Stunden am Lycée, 4 Stunden am Collège
  • Dauer: zweimal 6 Monate (Oktober bis März), Antritt nach dem 4. und nach dem 5. Bachelorsemester
  • Mein Studium: Ich studiere Deutsch und Französisch auf Lehramt an der Universität Potsdam im 6. Bachelorsemester.
  • Kontakt: Schreibe mir gern eine Mail unter: potsdam@fsa-pad.de, es kann aber auch ein persönliches Treffen vereinbart werden.
  • Warum solltest du FSA werden? Ich konnte Praxiserfahrung sammeln, ein anderes Schulsystem kennenlernen, mein Französisch verbessern und Frankreich, die französische Kultur und die französische Küche entdecken. Außerdem bin ich selbstbewusster geworden und weiß, dass ich wirklich Lehrerin werden möchte. Mir fällt es jetzt leichter, französische Bücher zu lesen oder französische Filme zu schauen und auch in den Sprachpraxiskursen an der Uni habe ich bessere Noten.
  • Warum ich Campusbotschafterin bin? Damals habe ich eher durch einen Zufall von dem Programm erfahren; an unserer Universität wurde nicht sehr viel Werbung für die Fremdsprachenassistenz gemacht. Ich möchte, dass noch mehr Studenten und Studentinnen auf das wunderbare Programm aufmerksam werden!

 

nach oben Seite drucken