Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Meet Young Germany In Your Classroom (MYG)

Im Rahmen des Programms MYG unterstützen Lehramtsstudierende aller Fachrichtungen mit Englischkenntnissen (mindestens Stufe B2 GER) als Teaching Assistant auf vielfältige Art und Weise acht Monate lang den Unterricht an US-Schulen, an denen auch Deutsch unterrichtet wird. Im Vordergrund stehen dabei sowohl die Nutzung der neuen Medien als auch die kritische Auseinandersetzung mit ihnen. Dies kann im Unterricht selbst (z. B. im Deutschunterricht, aber auch in anderen Fächern) sowie in freiwilligen AG’s und fächerübergreifenden Projekten in der Schule umgesetzt werden.

Das Projekt MYG wird durch das Transatlantik-Programm der Bundesrepublik Deutschland aus Mitteln des European Recovery Program (ERP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

  • Ziele

    Welche Ziele hat das Programm?

    • Schülerinnen und Schüler in ausgewählten US-High Schools sollen beim Lernen mit neuen Medien im Unterrichtsalltag zur Vertiefung der media literacy unterstützt werden. Möglich wird dies durch Unterrichts-Assistenz, Mitwirkung bei zieldifferenziertem Unterricht, Teamteaching, Unterricht unter Aufsicht, aber auch durch eigenständige Durchführung von Arbeitsgemeinschaften. Dabei können verschiedene Aspekte deutscher Alltagsrealität unter Berücksichtigung neuer Medien eingebettet werden, so dass auch ein interkultureller Lernzuwachs gegeben ist.

    Mögliche Aufgabenfelder und Einsatzchancen:

    • Mediengestützte Informationen über Deutschland, die eigene Heimatstadt, die eigene Herkunftskultur vermitteln bzw. mit Lerngruppen Informationen computergestützt recherchieren, aufbereiten und präsentieren.
    • Computergestütztes Arbeiten und Unterrichtsassistenz, z. B. zur Realisierung und Unterstützung von Schülerzeitung, Websites etc.
    • Individuelle Lernberatung: Förderung der Lernstrategien durch Unterstützung bei Hausaufgaben durch Medien.
    • Digitale Workshops zu Film und Foto, aber auch Musik-, Theater- und Chor-AGs, ökologische Projekte, Kochen & Backen, saisonale Feste vorbereiten und durchführen, deren Ergebnisse jeweils in medialer Form gesichert bzw. veröffentlicht werden.
  • Zielgruppe

    Wer kann teilnehmen?

    Das Programm richtet sich an Lehramtsstudierende (ab dem 5. Fachsemester) oder Personen aus Deutschland, die ihr Lehramtsstudium abgeschlossen haben und noch keine reguläre Anstellung als Lehrkraft in Deutschland gefunden haben. Alle Fächer sind möglich. Die Bewerber/-innen müssen Englischkenntnisse mindestens auf Stufe B2 (GER) nachweisen und sollten ein besonderes Interesse an der praxisnahen Verwendung und Vertiefung der Medienkompetenz haben. Weiterhin sollten Sie gute Botschafter für Deutschland sein, d. h. Sie sollten in der Lage sein, ein zeitgemäßes Deutschlandbild zu vermitteln.

     

  • Nutzen

    Wie werden Sie von diesem Programm profitieren?

    • Erweiterung und Vertiefung der Kenntnisse der englischen Sprache
    • Erweiterung pädagogischer, didaktischer und methodischer Kompetenzen
    • Unterrichtserfahrung in einem anderen Schulsystem
    • Austausch mit amerikanischen Lehrkräften zu Themen wie Medieneinsatz im Unterricht, Inklusion, Diversity, Mehrsprachigkeit im Unterricht, zieldifferente Förderung.
  • Zuschüsse

    Welche finanziellen Zuschüsse gibt es?

    Teilnehmende erhalten ein Stipendium von € 1.000 pro Monat. Hinzu kommen Zuschüsse zu den Reisekosten, zu den Visagebühren und zur Versicherung.

     

  • Bewerbung

    Wie erfolgt die Bewerbung?

    Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig. Sie bewerben sich vor Beginn ihres Einsatzes anhand eines Bewerbungsformulars (siehe unten) und mit einem Motivationsschreiben in englischer Sprache. Darin geben Sie Hinweise zu Ihrem persönlichen Profil, Ihren Stärken, Ihrem bisherigen ehrenamtlichen Engagement, und Ihren Wünschen und Ideen zum Einsatz. Hierbei sollten Sie besonders auch auf Ihre Medienkompetenz eingehen. Weiterhin benötigen wir einen Nachweis Ihrer bisherigen Studienleistungen bzw. Ihre Zeugnisse.

    Bei Bewerbungen, die in die engere Wahl kommen, bildet ein persönliches Gespräch die zweite Stufe des Bewerbungsverfahrens (ca. in den ersten zwei Aprilwochen 2019). Ihre Bewerbungsunterlagen und das Gespräch bilden die Grundlage für sachkundige Kommissionen zur Auswahl und Platzierung der "Teaching Assistants".

    Lehramtsstudierende und angehende Lehrkräfte können sich bis zum 31. Januar 2019 beim PAD für das Programm "Meet Young Germany In Your Classroom" bewerben. Dem Antrag sind einschlägige Bescheinigungen über das derzeit laufende oder abgeschlossene Lehramtsstudium beizufügen.

    Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung an:
    Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz
    Referat VB
    Postfach 2240
    53012 Bonn

    Bewerbungsformular für das Programm "Meet young Germany in your classroom" [Ausfüllbares PDF-Formular, 515 KB]

     

  • Zeitrahmen

    Wie ist der zeitliche Ablauf?

    • Lehramtsstudierende und angehende Lehrkräfte können sich bis zum 31. Januar 2019 beim PAD bewerben.
    • Bei Bewerbungen, die in die engere Wahl kommen, bildet ein persönliches Gespräch die zweite Stufe des Bewerbungsverfahrens (ca. in den ersten zwei Aprilwochen 2019).
    • Im Schuljahr 2019/20 beginnt für 15 "Teaching Assistants" der Einsatz an ihrer US-Schule am 1. Oktober 2019. Die Aufenthaltsdauer in den USA wird acht Monate betragen und endet damit am 31. Mai 2020. Zur Vorbereitung wird ein Vorbereitungsseminar in Deutschland stattfinden – voraussichtlich Mitte/Ende August 2019. Zur Evaluation wird zu einem Abschlussseminar nach Rückkehr in Deutschland eingeladen.

      Die Betreuung der Teilnehmenden erfolgt durch die jeweiligen Schulleitungen bzw. durch die von diesen beauftragte Mentorinnen oder Mentoren und durch die Beraterinnen/Berater für den Deutschunterricht von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) und das Goethe-Institut (GI) sowie dem Center for International Career Development (CICD). Ebenfalls steht der PAD für Fragen zur Verfügung.
nach oben Seite drucken