Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Multiplikatorenaustausch Deutschland – China

Voneinander lernen und Brücken bauen.

Ein Austauschprogramm für Lehrkräfte aus Deutschland und der Volksrepublik China – gefördert von der Stiftung Mercator.

Der Multiplikatorenaustausch Deutschland-China ist ein Projekt des Bildungsnetzwerks China, der InterCultur gGmbH und dem Goethe-Institut e.V. in Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.

Eine Bewerbung für das Programmjahr 2021/2022 ist bis zum 13. Oktober 2021 möglich.

  • Ziele

    Ziele des Austauschs

    • Lehrkräfte aller Schulformen tauschen sich mit Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland und China über ihre Arbeit aus und lernen die Kultur des anderen Landes kennen.
    • Damit soll ein Perspektivwechsel ermöglicht und dazu motiviert werden, über das Programm hinaus die deutsch-chinesische Verständigung sowie den Schulaustausch zwischen beiden Ländern zu stärken, an der eigenen Schule (im Kollegium, mit der Schulleitung) zu verankern und selbstständig fortzuführen.
    • Schulen mit bestehenden Schulpartnerschaften können das Programm nutzen, um neue Kolleginnen und Kollegen in das Austauschteam zu integrieren, ihre Partnerschaft wieder aufzunehmen bzw. die Zusammenarbeit neu auszurichten.
  • Programm

    Was sieht das Programm im Jahr 2021/2022 vor?

    Das Programm besteht aus folgenden Elementen:

    • 12. – 14.11.2021 Kickoff-Wochenende (Präsenz/online): Kennenlernen der eigenen Ländergruppe in Präsenz und virtueller Austausch mit den Lehrkräften des Partnerlandes, interkulturelle Sensibilisierung
       
    • 15.11. – 03.12.2021 Erste Arbeitsphase (online): individueller Austausch der Tandems, vorbereitende Aufgaben zu den Inhalten des Halbzeit-Workshops am (ca. 3 Stunden Zeitaufwand), optionale Angebote zu Kultur und Bildungswesen des Partnerlandes
    • 04.12.2021 Halbzeit-Workshop (online, 2 Stunden): Austausch zwischen Deutschland und China gestalten (u. a. Formate, Finanzierung, Erfolgsfaktoren)

    • 05.12.2021 – 14.01.2022 Zweite Arbeitsphase (online): individueller Austausch der Tandems, vorbereitende Aufgaben zu den Inhalten des Abschluss-Wochenendes (ca. 3 Stunden Zeitaufwand), optionale Angebote zu Kultur und Bildungswesen des Partnerlandes

    • 14. – 16.01.2022 Abschluss-Wochenende (Präsenz/online): Grundlagen der interkulturellen Zusammenarbeit im Rahmen von Schulpartnerschaften (Kommunikation, Kooperation, interkulturelles Lernen)

    Sollte die Entwicklung der COVID-19-Pandemie die vorgesehenen Präsenztreffen nicht zulassen, werden die geplanten Workshops und Begegnungen virtuell durchgeführt. 

  • Bewerbung

    Welche Voraussetzungen und Fristen gibt es?

    Voraussetzungen

    Bewerben können sich Lehrkräfte aus Deutschland und der Volksrepublik China. Weitere Voraussetzungen sind:

    • Befürwortung der Schulleitung (ggf. Freistellung für Reisetage, Unterstützung bei der Weitergabe der gesammelten Erfahrungen, ggf. Aufbau oder Wiederaufnahme einer Schulpartnerschaft);
    • Schriftliche Darstellung, wie Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Programm an Schülerinnen und Schüler weitergegeben werden bzw. inwiefern sie zu Aufbau, Wiederaufnahme oder Intensivierung einer Schulpartnerschaft eingesetzt werden sollen;
    • Technische Voraussetzungen: eine stabile Internetverbindung, PC oder Laptop mit Kamera und Lautsprecher, Headset.

    Die Arbeitssprache während des Austauschs ist Deutsch und ggf. zusätzlich Englisch, entsprechende Sprachkenntnisse müssen vorhanden sein und im Bewerbungsbogen bestätigt werden.

    Bewerbungsverfahren

    Die Bewerbungsunterlagen werden von InterCultur zur Verfügung gestellt und sind dort bis zum 13.10.2021 einzureichen.

    Es stehen je 12 Plätze für deutsche und chinesische Teilnehmende zur Verfügung. Anfang November werden die Bewerberinnen und Bewerber per E-Mail über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens informiert und erhalten im Falle einer Zusage weitere Informationen zum Programm und ihrer Austauschpartnerin bzw. ihrem Austauschpartner.

  • Kosten

Kontakt

Weitere Informationen zu diesem Programm finden Sie auf der Website der InterCultur gGmbH

InterCultur

nach oben Seite drucken