Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Teaching German at US Schools

Im Rahmen des Programms unterstützen Lehramtsstudierende aller Fachrichtungen mit Englischkenntnissen mindestens auf Stufe B2 (GER) auf vielfältige Art und Weise acht Monate lang den Deutschunterricht an US-Schulen. Das Pilotprojekt des PAD, gefördert mit ERP-Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, soll in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19 durchgeführt werden.

Bewerbungsschluss ist der 22. Januar 2017. 

  • Ziele

    Welche Ziele hat das Programm?

    • Schülerinnen und Schüler in ausgewählten US-amerikanischen Schulen sollen beim Deutschlernen unterstützt werden. Möglich wird dies durch Unterrichts-Assistenz, Mitwirkung bei zieldifferenziertem Unterricht, Teamteaching, Unterricht unter Aufsicht, aber auch durch eigenständige Durchführung von Arbeitsgemeinschaften. Dabei können verschiedene Aspekte deutscher Alltagsrealität vorgestellt werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen im und außerhalb des Unterrichts angeregt werden, ihre Kenntnisse in deutscher Sprache und Landeskunde zu verbessern (mehr Informationen im Downloadbereich).
    • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, d.h. Teaching Assistants, erhalten einen tiefen Einblick in das amerikanische Schulwesen. Sie werden auch in Deutschland wichtige pädagogische Themen wie Diversity, Inklusion, zieldifferente Förderung und vieles andere aus einem veränderten Blickwinkel wahrnehmen können. Daneben verbessern sie ihre Englisch-Kenntnisse und tauchen tief in die amerikanische Kultur ein.
      • Zielgruppe

        Wer kann teilnehmen?

        Das Programm richtet sich an Lehramtsstudierende (ab dem 5. Fachsemester) oder Personen aus Deutschland, die ihr Lehramtsstudium abgeschlossen haben und noch keine reguläre Anstellung als Lehrkraft in Deutschland gefunden haben. Alle Fächer sind möglich. Die Bewerber/-innen müssen Englischkenntnisse mindestens auf Stufe B2 (GER) nachweisen.

      • Planung

        Was ist geplant?

        Im Schuljahr 2017/18 beginnt für 15 "Teaching Assistants" der Einsatz an ihrer US-Schule am 1. Oktober 2017. Die Aufenthaltsdauer in den USA wird acht Monate betragen und endet damit am 31. Mai 2018. Zur Vorbereitung wird ein dreitägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland stattfinden – voraussichtlich vom 30. August bis 1. September 2017. Zur Evaluation gibt es ein Abschlussseminar ebenfalls in Deutschland.

        Die Betreuung der Teilnehmenden erfolgt durch die jeweiligen Schulleitungen bzw. durch die von diesen beauftragte Tutorinnen oder Tutoren und durch die Beraterinnen/Berater für den Deutschunterricht von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) und das Goethe-Institut (GI) sowie dem Center for International Career Development (CICD). Ebenfalls steht der PAD für Fragen zur Verfügung.

      • Zuschüsse

        Welche Zuschüsse sind möglich?

        Teilnehmende erhalten ein Stipendium von € 850 pro Monat. Hinzu kommen Zuschüsse zu den Reisekosten, zu den Visagebühren und zur Versicherung. Das Programm wird aus Mitteln der Kultusministerkonferenz und der Bundesregierung finanziert.

      • Bewerbung

        Wie werden Anträge gestellt?

        Lehramtsstudierende und angehende Lehrkräfte können sich bis zum 22. Januar 2017 beim PAD für das Programm "Teaching German at US Schools" bewerben. Alle dafür notwendigen Unterlagen finden Sie ab dem 12. Dezember bei den Downloads. Dem Antrag sind einschlägige Bescheinigungen über das derzeit laufende oder abgeschlossene Lehramtsstudium beizufügen.

        Bewerbungen von Schulen erfolgen ausschließlich über die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen bzw. das Goethe-Institut.

      • Downloads

      Kontakt

      Frau Judith Weber
      +49 228 501-355
      +49 228 501-259
      judith.weber(at)kmk.org

      Förderprogramm

      Die Bundesrepublik Deutschland  fördert "Teaching German in US Schools" im Rahmen des Transatlantik-Programms aus Mitteln des European Recovery Program (ERP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

      Visa & Sicherheit

      Das Opens external link in new windowAuswärtige Amt informiert über Visafragen, Sicherheit und Adressen der Deutschen Auslandsvertretungen.

      nach oben Seite drucken