Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
ausgebucht

Erasmus+ Forum „Inklusion und Bildung“

Mo, 14. März 2016, 12:30 Uhr bis Di, 15. März 2016, 14:00 Uhr

Die Förderung von Chancengleichheit und Inklusion ist ein zentrales Anliegen des EU-Programms „Erasmus+“. Möglichst viele Menschen sollen von den Fördermöglichkeiten in „Erasmus+“ profitieren, insbesondere auch jene, die wenige bis kaum Chancen haben, an solchen Programmen teilzunehmen. Welche Unterstützungsstrukturen braucht es, um  diesen Menschen den Zugang zu den bestehenden Angeboten zu erleichtern? Welche Erfahrungen und Know-how gibt es bereits? Das EU-Programm „Erasmus+“ bietet neue Möglichkeiten der Kooperation: Welche Synergien könnten sich daraus ergeben? Wie können die verschiedenen Akteur/innen zusammenwirken, damit Inklusion in der Bildung funktioniert? Diese und weitere Fragestellungen sollen im Rahmen des ersten deutschsprachigen Erasmus+ Forums zum Thema „Inklusion und Bildung“ diskutiert werden. Sieben Workshops zu unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunktsetzungen im Themenfeld „Inklusion und Bildung“ setzen sich exemplarisch mit den Fragestellungen auseinander. 

Sprache: Deutsch

Programm

Auf der Veranstaltung werden am 14. und 15.3. Foren zu folgenden Themen angeboten:

Forum 1: Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Fähigkeiten
Forum 2: Erasmus+ für Alle: Zugang zu Bildung für sozial benachteiligte junge Menschen
Forum 3: Generation 50+ – Beteiligung an Bildung, Beschäftigung und Gesellschaft
Forum 4: Drop out und Reintegration in Bildung und Beschäftigung
Forum 5: Partizipation und Beteiligung: Wegweiser zu mehr Inklusion – Respekt, Abbau von Vorurteilen, Rassismus und Diskriminierung
Forum 6: Die soziale Dimension des Zugangs zur Bildung (Finanzierung, Dauer, Kosten, Vereinbarkeit von Bildung, Familie und Beruf)
Forum 7: Flüchtlinge, Asylsuchende und Migrant/innen

Zielgruppe: Entscheidungsträger/innen, Expert/innen, Projektvertreter/-innen und (potenzielle) Antragsteller/innen des Erasmus+ Programms mit dem Arbeitsschwerpunkt Inklusion. Maximal ein(e) Vertreter(-in) pro Einrichtung kann teilnehmen.

Bewerbungsfrist: 8. Februar 2016

Kostenübernahme: Der Eigenbeitrag der Einrichtung für die Teilnahme an dem Kontaktseminar beträgt 50 €.  Die Kosten für die Seminarteilnahme (Übernachtung, Verpflegung, Rahmenprogramm) werden von der gastgebenden Einrichtung aus Mitteln der EU finanziert. Die Erstattung der Fahrtkosten abzüglich des Eigenbeitrags von 50 € erfolgt im Anschluss an die Veranstaltung nach Erhalt der Berichterstattung.

Vergabe der Plätze: Es stehen maximal 25 Plätze für deutsche Teilnehmer/-innen aus dem Schulbereich zur Verfügung. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist und Rücksprache mit der zuständigen Landesstelle per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme möglich ist.


Anmeldeschluss

Mo, 08. Februar 2016, 23:59 Uhr

Veranstaltungsort

Europahaus Wien
Linzerstraße 429
A-1140 Wien

Ansprechperson

Simone Schlüter
simone.schlueter@kmk.org

Die Förderung von Chancengleichheit und Inklusion ist ein zentrales Anliegen des EU-Programms „Erasmus+“. Möglichst viele Menschen sollen von den Fördermöglichkeiten in „Erasmus+“ profitieren, insbesondere auch jene, die wenige bis kaum Chancen haben, an solchen Programmen teilzunehmen. Welche Unterstützungsstrukturen braucht es, um  diesen Menschen den Zugang zu den bestehenden Angeboten zu erleichtern? Welche Erfahrungen und Know-how gibt es bereits? Das EU-Programm „Erasmus+“ bietet neue Möglichkeiten der Kooperation: Welche Synergien könnten sich daraus ergeben? Wie können die verschiedenen Akteur/innen zusammenwirken, damit Inklusion in der Bildung funktioniert? Diese und weitere Fragestellungen sollen im Rahmen des ersten deutschsprachigen Erasmus+ Forums zum Thema „Inklusion und Bildung“ diskutiert werden. Sieben Workshops zu unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunktsetzungen im Themenfeld „Inklusion und Bildung“ setzen sich exemplarisch mit den Fragestellungen auseinander. 

Sprache: Deutsch

Programm

Auf der Veranstaltung werden am 14. und 15.3. Foren zu folgenden Themen angeboten:

Forum 1: Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Fähigkeiten
Forum 2: Erasmus+ für Alle: Zugang zu Bildung für sozial benachteiligte junge Menschen
Forum 3: Generation 50+ – Beteiligung an Bildung, Beschäftigung und Gesellschaft
Forum 4: Drop out und Reintegration in Bildung und Beschäftigung
Forum 5: Partizipation und Beteiligung: Wegweiser zu mehr Inklusion – Respekt, Abbau von Vorurteilen, Rassismus und Diskriminierung
Forum 6: Die soziale Dimension des Zugangs zur Bildung (Finanzierung, Dauer, Kosten, Vereinbarkeit von Bildung, Familie und Beruf)
Forum 7: Flüchtlinge, Asylsuchende und Migrant/innen

Zielgruppe: Entscheidungsträger/innen, Expert/innen, Projektvertreter/-innen und (potenzielle) Antragsteller/innen des Erasmus+ Programms mit dem Arbeitsschwerpunkt Inklusion. Maximal ein(e) Vertreter(-in) pro Einrichtung kann teilnehmen.

Bewerbungsfrist: 8. Februar 2016

Kostenübernahme: Der Eigenbeitrag der Einrichtung für die Teilnahme an dem Kontaktseminar beträgt 50 €.  Die Kosten für die Seminarteilnahme (Übernachtung, Verpflegung, Rahmenprogramm) werden von der gastgebenden Einrichtung aus Mitteln der EU finanziert. Die Erstattung der Fahrtkosten abzüglich des Eigenbeitrags von 50 € erfolgt im Anschluss an die Veranstaltung nach Erhalt der Berichterstattung.

Vergabe der Plätze: Es stehen maximal 25 Plätze für deutsche Teilnehmer/-innen aus dem Schulbereich zur Verfügung. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist und Rücksprache mit der zuständigen Landesstelle per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme möglich ist.


Erasmus+ Schulbildung

Im Rahmen des EU-Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport können Sie an Veranstaltungen teilnehmen, die über europäische Projektarbeit mit Erasmus+ oder eTwinning informieren. Außerdem finden im Rahmen von Erasmus+ und eTwinning (Kontakt-)Seminare, Fortbildungen und Online-Veranstaltungen statt.

Newsletter

Erfahren Sie rechtzeitig von Veranstaltungen zum internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

nach oben Seite drucken