Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
ausgebucht

Erinnerungskultur in der europäischen Projektarbeit mit eTwinning gestalten (Bayern)

Di, 19. Oktober 2021, 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Erinnerungskultur in der Schule soll junge Menschen befähigen, historische Entwicklungen zu beschreiben und zu bewerten sowie unsere Welt als durch ihr eigenes Tun gestaltbar und veränderbar zu begreifen.

eTwinning ist die Plattform für europäische Projektarbeit. Sie bietet für Schulen einen rechtssicheren Raum, um grenzübergreifend gemeinsam Projekte mit Partnerschulen im Ausland zu gestalten. In der Fortbildung möchten wir den Teilnehmern die Plattform näher vorstellen und zeigen, wie Erinnerungskultur mit Hilfe von eTwinning an der eigenen Schule umgesetzt werden kann.

Erinnerungskultur in der Schule soll junge Menschen befähigen, historische Entwicklungen zu beschreiben und zu bewerten sowie unsere Welt als durch ihr eigenes Tun gestaltbar und veränderbar zu begreifen. Dabei sollen sie historisches Bewusstsein, Empathie und eine demokratische Grundhaltung entwickeln. Gerade internationale (Austausch)Projekte im Rahmen von eTwinning bzw. Erasmus+ bieten hier eine Möglichkeit, den Horizont der Schüler zu erweitern. Dazu gehört klassischerweise auch die Arbeit mit Zeitzeugen, Archiven und Gedenkstätten. In der Fortbildung erhalten die Teilnehmer neben einem Einblick in verschiedene Methoden und Gestaltungsmöglichkeiten von Erinnerungskultur einen Einblick in die Plattform eTwinning und in exemplarische Projektarbeiten im Rahmen von eTwinning bzw. Erasmus+ Projekten. Dabei steht auch der persönliche Austausch der Lehrkräfte untereinander im Fokus der Fortbildung.

Inhalte der Fortbildung

Was bedeutet Erinnerungskultur?

Wie gestalten wir bereits Erinnerungskultur im Unterricht/an unserer Schule? (Erfahrungsaustausch/Tipps für die Praxis)

Wie lässt sich Erinnerungskultur mit eTwinning gestalten?

  • Was ist eTwinning?
  • Beispiele zur Umsetzung aus der europäischen Projektarbeit
  • Austausch und Entwicklung eigener Ideen

 

Referenten: Barbara Raub / Alexandra Weber

Anmeldeschluss

Sa, 25. September 2021, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort

Regiomontanus-Gymnasium
Tricastiner Platz, 1
97437 Haßfurt (Bayern)

Ansprechperson

Alexandra Weber
weber@erasmusplus-schulbildung.de
Detailprofil

eTwinning ist die Plattform für europäische Projektarbeit. Sie bietet für Schulen einen rechtssicheren Raum, um grenzübergreifend gemeinsam Projekte mit Partnerschulen im Ausland zu gestalten. In der Fortbildung möchten wir den Teilnehmern die Plattform näher vorstellen und zeigen, wie Erinnerungskultur mit Hilfe von eTwinning an der eigenen Schule umgesetzt werden kann.

Erinnerungskultur in der Schule soll junge Menschen befähigen, historische Entwicklungen zu beschreiben und zu bewerten sowie unsere Welt als durch ihr eigenes Tun gestaltbar und veränderbar zu begreifen. Dabei sollen sie historisches Bewusstsein, Empathie und eine demokratische Grundhaltung entwickeln. Gerade internationale (Austausch)Projekte im Rahmen von eTwinning bzw. Erasmus+ bieten hier eine Möglichkeit, den Horizont der Schüler zu erweitern. Dazu gehört klassischerweise auch die Arbeit mit Zeitzeugen, Archiven und Gedenkstätten. In der Fortbildung erhalten die Teilnehmer neben einem Einblick in verschiedene Methoden und Gestaltungsmöglichkeiten von Erinnerungskultur einen Einblick in die Plattform eTwinning und in exemplarische Projektarbeiten im Rahmen von eTwinning bzw. Erasmus+ Projekten. Dabei steht auch der persönliche Austausch der Lehrkräfte untereinander im Fokus der Fortbildung.

Inhalte der Fortbildung

Was bedeutet Erinnerungskultur?

Wie gestalten wir bereits Erinnerungskultur im Unterricht/an unserer Schule? (Erfahrungsaustausch/Tipps für die Praxis)

Wie lässt sich Erinnerungskultur mit eTwinning gestalten?

  • Was ist eTwinning?
  • Beispiele zur Umsetzung aus der europäischen Projektarbeit
  • Austausch und Entwicklung eigener Ideen

 

Referenten: Barbara Raub / Alexandra Weber

eTwinning

Das EU-Programm eTwinning verbindet Schulen sowie vorschulische Einrichtungen in Europa. Sie finden mit eTwinning nicht nur Partnerschulen für gemeinsame Lernaktivitäten, sondern können auch mit Kolleginnen und Kollegen in fachlichen Austausch treten. Das umfangreiche Fortbildungsangebot umfasst Seminare im In- und Ausland sowie Onlinekurse. eTwinning unterstützt Sie auf dem Weg zu einer medienpädagogisch und europäisch ausgerichteten Schule.

Newsletter

Erfahren Sie rechtzeitig von Veranstaltungen zum internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

nach oben Seite drucken