Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
ausgebucht

Europäer sein - Europäer werden. Interkulturelle europäische Bildung mit eTwinnng und Erasmus+

Mo, 28. August 2017, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Diese Tagung bietet eine Einführung in die beiden EU-Programme und will Ideen für ein Engagement in der europäischen Bildungsarbeit aufzeigen und zur Zusammenarbeit mit Schulen in anderen Ländern ermuntern.

"Europa ist in der Krise": Diese Situationsbeschreibung ist von der Beschreibung einer Ausnahmesituation zum Normalzustand geworden. Daraus ergeben sich für europäisch engagierte Lehrerinnen und Lehrer neue Aufgaben und Herausforderungen. Mehr virtuelle und reale Zusammenarbeit zwischen Schulen in Europa kann ein wichtiger Beitrag zur interkulturellen europäischen Bildung sein. Die Europäische Kommission bietet hierfür zwei interessante und wichtige Instrumente an: eTwinning und Erasmus+. Beide Angebote wenden sich schulform- und altersübergreifend an alle Kolleginnen und Kollegen, auch wenn diese Studientagung vornehmlich Kolleginnen und Kollegen aus der Großregion Saar-Lor-Lux anspricht. Der EBB-AEDE, dessen Vorsitzender der Referent dieser Studientagung ist, arbeitet seit 2014 im Projekt ELICIT-Plus mit 25 Organisationen aus 14 Ländern zum Thema "European Literacy and Citizenship Education" zusammen, um Fortbildungsmodule und pädagogische Materialien zu diesem Thema zu entwickeln, zu testen und zu evaluieren. Mehr: Opens external link in new windowwww.elicitizen.eu Diese Studientagung bietet eine kompakte Einführung in die beiden EU-Programme und will mit Hilfe der Ergebnisse des Projektes ELICIT-Plus Ideen und Mögichkeiten für ein weiteres Engagement in der europäischen Bildungsarbeit aufzeigen und zur Zusammenarbeit mit Schulen in anderen europäischen Ländern ermuntern. Die Teilnahme ist kostenfrei möglich, Reisekosten können leider nicht erstattet werden. Um die Organisation und inhaltliche Vorbereitung zu erleichtern, wird um eine fristgerechte Anmeldung gebeten.

Anmeldeschluss

Fr, 25. August 2017, 23:56 Uhr

Veranstaltungsort

Robert-Schuman-Haus
Auf der Jüngt 1
54293 Trier (Rheinland-Pfalz)

Ansprechperson

Alfons Scholten
E-Mail schreiben
Detailprofil

"Europa ist in der Krise": Diese Situationsbeschreibung ist von der Beschreibung einer Ausnahmesituation zum Normalzustand geworden. Daraus ergeben sich für europäisch engagierte Lehrerinnen und Lehrer neue Aufgaben und Herausforderungen. Mehr virtuelle und reale Zusammenarbeit zwischen Schulen in Europa kann ein wichtiger Beitrag zur interkulturellen europäischen Bildung sein. Die Europäische Kommission bietet hierfür zwei interessante und wichtige Instrumente an: eTwinning und Erasmus+. Beide Angebote wenden sich schulform- und altersübergreifend an alle Kolleginnen und Kollegen, auch wenn diese Studientagung vornehmlich Kolleginnen und Kollegen aus der Großregion Saar-Lor-Lux anspricht. Der EBB-AEDE, dessen Vorsitzender der Referent dieser Studientagung ist, arbeitet seit 2014 im Projekt ELICIT-Plus mit 25 Organisationen aus 14 Ländern zum Thema "European Literacy and Citizenship Education" zusammen, um Fortbildungsmodule und pädagogische Materialien zu diesem Thema zu entwickeln, zu testen und zu evaluieren. Mehr: Opens external link in new windowwww.elicitizen.eu Diese Studientagung bietet eine kompakte Einführung in die beiden EU-Programme und will mit Hilfe der Ergebnisse des Projektes ELICIT-Plus Ideen und Mögichkeiten für ein weiteres Engagement in der europäischen Bildungsarbeit aufzeigen und zur Zusammenarbeit mit Schulen in anderen europäischen Ländern ermuntern. Die Teilnahme ist kostenfrei möglich, Reisekosten können leider nicht erstattet werden. Um die Organisation und inhaltliche Vorbereitung zu erleichtern, wird um eine fristgerechte Anmeldung gebeten.

nach oben Seite drucken