Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Innovative Gestaltung deutsch-amerikanischer Schülerbegegnungen

Mi, 03. April 2019, 14:00 Uhr bis Fr, 05. April 2019, 14:00 Uhr

Fachtagung des German American Partnership Program (GAPP) mit Erfahrungsaustausch und Workshops zu innovativen Methoden des Schüleraustauschs - inspiriert von der bildenden und darstellenden Kunst

Neue Impulse durch Improtheater

Seit 1983 fördert der PAD im Auftrag des Auswärtigen Amts im Rahmen der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik Partnerschaften zwischen deutschen und amerikanischen Schulen. Dabei arbeitet der PAD eng mit GAPP Inc. New York und dem Goethe-Institut in New York zusammen. Um diese deutsch-amerikanischen Schulpartnerschaften zu unterstützen, lädt der PAD deutsche GAPP-Schulen zu einer Fachtagung ein.

Die Tagung richtet sich an Koordinatorinnen und Koordinatoren, die bereits seit mehreren Jahren Austausche durchführen und an jene, deren Schulen neu in das GAPP-Programm aufgenommen wurden. Sie bietet sowohl Raum für den Austausch unter den erfahrenen Lehrkräften als auch die Weitergabe des Erfahrungswissens an die neuen Lehrkräfte und schafft somit Grundlagen für die organisatorische und interkulturelle Vorbereitung und Durchführung von Austauschbegegnungen.

Darüber hinaus möchten wir neue Impulse für die Begegnungen setzen. Wir möchten der Frage nachgehen, ob künstlerische Impulse gemeinsamen Projekten zusätzliche Perspektiven verleihen. Welche Methoden der kulturellen Bildung ermöglichen es, das Verständnis junger Menschen füreinander zu intensivieren? Inwieweit beeinflusst ästhetisches Empfinden die Wahrnehmung der Kultur des Partnerlandes? Welche Projektideen können Künstler Lehrkräften für eine internationale Austauschbegegnung mit auf den Weg geben?

Erfahrene Referentinnen und Referenten aus dem Bereich der bildenden und darstellenden Kunst stellen Methoden vor, die mit überschaubarem Aufwand und geringen Mitteln Austauschprojekte neu beleben. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Projekte ihren Schwerpunkt im Bereich Geschichte/Politik/Gesellschaft, MINT oder Kunst und Kultur haben. Eindrücke dieses Ansatzes, der im Rahmen der PAD-Tagung „Zeig mir deine Welt!“ großen Zuspruch gefunden hat, finden Sie im Video auf der Website des PASCH-Programms, wenn Sie auf die Station Nr. 30 klicken.

Anmeldeschluss

Mi, 20. Februar 2019, 23:55 Uhr

Veranstaltungsort

Jugendherberge
An der Schanz 14
50735 Köln (Nordrhein-Westfalen)

Ansprechperson

Elisabeth-Maria Breuer
elisabeth-maria.breuer@kmk.org

Seit 1983 fördert der PAD im Auftrag des Auswärtigen Amts im Rahmen der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik Partnerschaften zwischen deutschen und amerikanischen Schulen. Dabei arbeitet der PAD eng mit GAPP Inc. New York und dem Goethe-Institut in New York zusammen. Um diese deutsch-amerikanischen Schulpartnerschaften zu unterstützen, lädt der PAD deutsche GAPP-Schulen zu einer Fachtagung ein.

Die Tagung richtet sich an Koordinatorinnen und Koordinatoren, die bereits seit mehreren Jahren Austausche durchführen und an jene, deren Schulen neu in das GAPP-Programm aufgenommen wurden. Sie bietet sowohl Raum für den Austausch unter den erfahrenen Lehrkräften als auch die Weitergabe des Erfahrungswissens an die neuen Lehrkräfte und schafft somit Grundlagen für die organisatorische und interkulturelle Vorbereitung und Durchführung von Austauschbegegnungen.

Darüber hinaus möchten wir neue Impulse für die Begegnungen setzen. Wir möchten der Frage nachgehen, ob künstlerische Impulse gemeinsamen Projekten zusätzliche Perspektiven verleihen. Welche Methoden der kulturellen Bildung ermöglichen es, das Verständnis junger Menschen füreinander zu intensivieren? Inwieweit beeinflusst ästhetisches Empfinden die Wahrnehmung der Kultur des Partnerlandes? Welche Projektideen können Künstler Lehrkräften für eine internationale Austauschbegegnung mit auf den Weg geben?

Erfahrene Referentinnen und Referenten aus dem Bereich der bildenden und darstellenden Kunst stellen Methoden vor, die mit überschaubarem Aufwand und geringen Mitteln Austauschprojekte neu beleben. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Projekte ihren Schwerpunkt im Bereich Geschichte/Politik/Gesellschaft, MINT oder Kunst und Kultur haben. Eindrücke dieses Ansatzes, der im Rahmen der PAD-Tagung „Zeig mir deine Welt!“ großen Zuspruch gefunden hat, finden Sie im Video auf der Website des PASCH-Programms, wenn Sie auf die Station Nr. 30 klicken.

nach oben Seite drucken