Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
EN ausgebucht

"Migration – Integration: Schule gestaltet Vielfalt!"

Mo, 23. Mai 2016, 11:00 Uhr bis Di, 24. Mai 2016, 13:30 Uhr

Opens external link in new windowEnglish version

Die schulische Integration der hohen Zahl an kürzlich zugewanderten Kindern und Jugendlichen stellt eine große Herausforderung dar. Das erfolgreiche Erlernen der Unterrichtssprache und eine frühzeitig einsetzende gezielte Berufsorientierung sowie eine systemische Berufsvorbereitung sind für ihre Integration in Schule, Ausbildung und Gesellschaft von besonderer Bedeutung. Viele Lehrkräfte stehen neuen Anforderungen gegenüber. Ihre fachlichen und didaktischen Qualifikationen sind ein Schlüssel bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben. Für eine gelingende Integration sind in der Schule jedoch auch die sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen zu schaffen. Im aufnehmenden Umfeld sind Toleranz, demokratische Bildung und interkulturelle Kompetenzen zu fördern.

Mit der Fachtagung sollen Ergebnisse und Erfahrungen aus Programmen des internationalen Schulaustauschs  für die Integration der jungen Flüchtlinge nutzbar gemacht werden.
Im Fokus werden die folgenden Themen stehen:

  • Interkulturelle Schulentwicklung und pädagogische Konzepte für eine Schule der Vielfalt
  • Förderung von interkulturellen und interreligiösen Kompetenzen, von Toleranz und demokratischer Bildung
  • Berufsvorbereitung und Ausbildung von jungen Migranten und Migrantinnen
  • Förderung des Sprachenerwerbs im Kontext von Mehrsprachigkeit

Initiates file downloadProgrammheft [pdf, 3,4 MB]

Teilnehmerkreis:Die Tagung mit bis zu 250 Teilnehmer/-innen aus Deutschland und dem vornehmlich europäischen Ausland richtet sich an Zielgruppen aus den folgenden Einrichtungen:

  • Schulen, die kürzlich zugewanderte Schüler/-innen unterrichten *
  • Schulen, die sich im internationalen Schulaustausch engagieren, insbesondere aus dem EU-Programm Erasmus+ und der PASCH-Initiative des Auswärtigen Amts *
  • Europäische und internationale Projekte und Verbände
  • Kultusministerien, Landesinstitute, Schulbehörden und Einrichtungen der Lehrerbildung
  • Partnerorganisationen wie Migrantenverbände und Partner der beruflichen Bildung
  • Organisationen des internationalen Schulaustauschs und Nationale Agenturen für Erasmus+

* In der Regel ist die Teilnahme auf eine/n Vertreter/in pro Schule begrenzt. Schulen, die für eine Projektpräsentation in den Workshops ausgewählt werden, können in Absprache mit dem PAD zwei Vertreter/innen entsenden (z. B. ausländische Projektpartner/in, Schüler/in) und einen Zuschuss zu den Fahrtkosten erhalten. Die Teilnahme von Vertreter/-innen aus Schulen erfolgt in Absprache mit den Kultusministerien. Bitte holen Sie vor einer Registrierung die Zustimmung der Schulleitung ein.   

Tagungssprachen:
Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch. Bei allen Veranstaltungen im Plenum wird simultan in beide Sprachen gedolmetscht. Parallele Workshops finden entweder in deutscher oder in englischer Sprache statt; nur in jeweils einem Workshop ist Simultanverdolmetschung verfügbar.

Tagungsort und Anreise:
Tagungsort und Hotel: Bonn / Konferenzzentrum Gustav-Stresemann-Institut /  Langer Grabenweg 68 / 53175 Bonn / Opens external link in new windowhttp://www.gsi-bonn.de/tagungszentrum/
Hinweise zur Anreise Opens external link in new windowhttp://www.gsi-bonn.de/kontakt/anfahrt/

Hotel Maritim / Godesberger Allee, 53175 Bonn / Opens external link in new windowhttps://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-bonn/lage-anfahrt

Die Tagung beginnt am Montag, 23. Mai, um 11.00 Uhr und endet am Dienstag, 24. Mai gegen 13.30 Uhr.

Anreise am Vortag:
Für Teilnehmer/innen aus dem Ausland bzw. mit längerer Anreise besteht die Möglichkeit, bereits am Sonntag (22.5.2016)  anzureisen. Dies ist bei der Interessensbekundung entsprechend anzugeben. Für diese Teilnehmer/-innen wird bei Interesse am Sonntagnachmittag eine Führung durch das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland angeboten.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an der Veranstaltung erfordert eine elektronische Bewerbung über u.a. Anmeldeformular (Frist 11. März 2016) und eine Teilnehmerzusage durch den PAD.

Die Teilnahme am Tagungsprogramm ist unentgeltlich. Dies schließt alle im Programm vorgesehenen Punkte und Mahlzeiten ein. Für die Teilnehmer/innen stehen Hotelzimmer im Gustav-Stresemann-Institut bzw. im nahe gelegenen Maritim Hotel zur Verfügung. Für die Teilnehmer/innen werden die Übernachtungskosten getragen.

Die Fahrtkosten sind von den Teilnehmer/innen zu tragen (ausgenommen Referent/-innen).

Bewerbung als Referent/-in für eine Präsentation:
Mit dem elektronischen Anmeldeformular können Sie sich für eine 10 – 15 minütige Präsentation eines europäischen oder internationalen Projekts im Bereich Schule und Lehrerbildung oder für die Präsentation eines Beispiels für gute Integrationspraxis zu den Themenbereichen der Tagung bewerben. Für ausgewählte Referent/-innen trägt der PAD die Fahrtkosten.

Veranstalter:
Die Tagung wird im Auftrag der Kultusministerkonferenz durchgeführt und mit Mitteln aus dem EU-Programm Erasmus+ und des Auswärtigen Amts gefördert. Veranstalter ist der Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz. Der PAD ist die für den internationalen Schulaustausch zuständige Abteilung im Sekretariat der Kultusministerkonferenz und zugleich Nationale Agentur für die schulischen Aktionen des Programms Erasmus+ (2014 – 2020).

Kontakt:
Frau Fahr: Tel. 0228/501-363 (Organisation)
Frau Held: Tel.: 0228/501-351 (Programminhalte)

Anmeldeschluss

Fr, 11. März 2016, 23:00 Uhr

Veranstaltungsort

Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68
53175 Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Ansprechperson

Katharina Fahr
E-Mail schreiben

Opens external link in new windowEnglish version

Die schulische Integration der hohen Zahl an kürzlich zugewanderten Kindern und Jugendlichen stellt eine große Herausforderung dar. Das erfolgreiche Erlernen der Unterrichtssprache und eine frühzeitig einsetzende gezielte Berufsorientierung sowie eine systemische Berufsvorbereitung sind für ihre Integration in Schule, Ausbildung und Gesellschaft von besonderer Bedeutung. Viele Lehrkräfte stehen neuen Anforderungen gegenüber. Ihre fachlichen und didaktischen Qualifikationen sind ein Schlüssel bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben. Für eine gelingende Integration sind in der Schule jedoch auch die sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen zu schaffen. Im aufnehmenden Umfeld sind Toleranz, demokratische Bildung und interkulturelle Kompetenzen zu fördern.

Mit der Fachtagung sollen Ergebnisse und Erfahrungen aus Programmen des internationalen Schulaustauschs  für die Integration der jungen Flüchtlinge nutzbar gemacht werden.
Im Fokus werden die folgenden Themen stehen:

  • Interkulturelle Schulentwicklung und pädagogische Konzepte für eine Schule der Vielfalt
  • Förderung von interkulturellen und interreligiösen Kompetenzen, von Toleranz und demokratischer Bildung
  • Berufsvorbereitung und Ausbildung von jungen Migranten und Migrantinnen
  • Förderung des Sprachenerwerbs im Kontext von Mehrsprachigkeit

Initiates file downloadProgrammheft [pdf, 3,4 MB]

Teilnehmerkreis:Die Tagung mit bis zu 250 Teilnehmer/-innen aus Deutschland und dem vornehmlich europäischen Ausland richtet sich an Zielgruppen aus den folgenden Einrichtungen:

  • Schulen, die kürzlich zugewanderte Schüler/-innen unterrichten *
  • Schulen, die sich im internationalen Schulaustausch engagieren, insbesondere aus dem EU-Programm Erasmus+ und der PASCH-Initiative des Auswärtigen Amts *
  • Europäische und internationale Projekte und Verbände
  • Kultusministerien, Landesinstitute, Schulbehörden und Einrichtungen der Lehrerbildung
  • Partnerorganisationen wie Migrantenverbände und Partner der beruflichen Bildung
  • Organisationen des internationalen Schulaustauschs und Nationale Agenturen für Erasmus+

* In der Regel ist die Teilnahme auf eine/n Vertreter/in pro Schule begrenzt. Schulen, die für eine Projektpräsentation in den Workshops ausgewählt werden, können in Absprache mit dem PAD zwei Vertreter/innen entsenden (z. B. ausländische Projektpartner/in, Schüler/in) und einen Zuschuss zu den Fahrtkosten erhalten. Die Teilnahme von Vertreter/-innen aus Schulen erfolgt in Absprache mit den Kultusministerien. Bitte holen Sie vor einer Registrierung die Zustimmung der Schulleitung ein.   

Tagungssprachen:
Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch. Bei allen Veranstaltungen im Plenum wird simultan in beide Sprachen gedolmetscht. Parallele Workshops finden entweder in deutscher oder in englischer Sprache statt; nur in jeweils einem Workshop ist Simultanverdolmetschung verfügbar.

Tagungsort und Anreise:
Tagungsort und Hotel: Bonn / Konferenzzentrum Gustav-Stresemann-Institut /  Langer Grabenweg 68 / 53175 Bonn / Opens external link in new windowhttp://www.gsi-bonn.de/tagungszentrum/
Hinweise zur Anreise Opens external link in new windowhttp://www.gsi-bonn.de/kontakt/anfahrt/

Hotel Maritim / Godesberger Allee, 53175 Bonn / Opens external link in new windowhttps://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-bonn/lage-anfahrt

Die Tagung beginnt am Montag, 23. Mai, um 11.00 Uhr und endet am Dienstag, 24. Mai gegen 13.30 Uhr.

Anreise am Vortag:
Für Teilnehmer/innen aus dem Ausland bzw. mit längerer Anreise besteht die Möglichkeit, bereits am Sonntag (22.5.2016)  anzureisen. Dies ist bei der Interessensbekundung entsprechend anzugeben. Für diese Teilnehmer/-innen wird bei Interesse am Sonntagnachmittag eine Führung durch das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland angeboten.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an der Veranstaltung erfordert eine elektronische Bewerbung über u.a. Anmeldeformular (Frist 11. März 2016) und eine Teilnehmerzusage durch den PAD.

Die Teilnahme am Tagungsprogramm ist unentgeltlich. Dies schließt alle im Programm vorgesehenen Punkte und Mahlzeiten ein. Für die Teilnehmer/innen stehen Hotelzimmer im Gustav-Stresemann-Institut bzw. im nahe gelegenen Maritim Hotel zur Verfügung. Für die Teilnehmer/innen werden die Übernachtungskosten getragen.

Die Fahrtkosten sind von den Teilnehmer/innen zu tragen (ausgenommen Referent/-innen).

Bewerbung als Referent/-in für eine Präsentation:
Mit dem elektronischen Anmeldeformular können Sie sich für eine 10 – 15 minütige Präsentation eines europäischen oder internationalen Projekts im Bereich Schule und Lehrerbildung oder für die Präsentation eines Beispiels für gute Integrationspraxis zu den Themenbereichen der Tagung bewerben. Für ausgewählte Referent/-innen trägt der PAD die Fahrtkosten.

Veranstalter:
Die Tagung wird im Auftrag der Kultusministerkonferenz durchgeführt und mit Mitteln aus dem EU-Programm Erasmus+ und des Auswärtigen Amts gefördert. Veranstalter ist der Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz. Der PAD ist die für den internationalen Schulaustausch zuständige Abteilung im Sekretariat der Kultusministerkonferenz und zugleich Nationale Agentur für die schulischen Aktionen des Programms Erasmus+ (2014 – 2020).

Kontakt:
Frau Fahr: Tel. 0228/501-363 (Organisation)
Frau Held: Tel.: 0228/501-351 (Programminhalte)

nach oben Seite drucken