Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Online-Tagung „Digitale Bildung und virtueller Austausch mit Erasmus+“

Mo, 29. November 2021, 14:00 Uhr bis Di, 30. November 2021, 13:00 Uhr

Die Förderung der digitalen Bildung gehört zu den elementaren Bildungszielen auf europäischer Ebene. Zu den Schlüsselfaktoren für eine wirksame digitale Bildung in der Schule zählen neben einer funktionierenden IT-Ausstattung die Lehrerinnen und Lehrer, die medienpädagogisch aus- bzw. fortgebildet sind. Im Unterricht mit digitalen Medien sind innovative pädagogische Ansätze gefragt, die sicherstellen, dass alle Kinder und Jugendliche an einer zeitgemäßen Bildung erfolgreich teilnehmen können.

Das Programm Erasmus+ kann in vielfacher Hinsicht die Entwicklung der digitalen Bildung an Schulen unterstützen. Schulen und Schulbehörden, Einrichtungen für die Lehrerbildung, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen können Projekte durchführen, die verschiedene Aspekte der digitalen Bildung an Schulen aufgreifen und in der grenzüberschreitenden Kooperation fortentwickeln. Schulpartnerschaften haben in der Pandemiezeit, in der persönliche Begegnungen nicht möglich sind, kreative Wege gefunden, um Begegnungen und die Kooperation unter Schülerinnen und Schülern in ihren Projekten und Partnerschaften digital fortzusetzen. Hierfür wird vor allem die eTwinning-Plattform genutzt, die Schulen einen sicheren Ort für den digitalen Austausch bietet. Auch auf diesem Wege wird Medienkompetenz in der Schule gefördert.

Die Fachtagung richtet sich an alle laufenden Erasmus-Projekte, die sich mit digitaler Bildung und virtuellem Austausch befassen. Übergreifende Ziele sind der fachliche Erfahrungsaustausch und die Weiterentwicklung der Projekte und Konzepte mit einem größeren Fachpublikum.

Programm [pdf, 171 KB]

Ziele der Fachtagung:

  • Austausch von pädagogischen Konzepten für die Schulpraxis und die Lehrerbildung
  • Austausch über Medienpädagogik im digitalen Schulaustausch
  • Präsentation und Diskussion der Fördermöglichkeiten des Programms Erasmus+ für die digitale Bildung

Zeitrahmen:

  •  Montag, 29. November (14:00 – 18:00 Uhr) und Dienstag, 30. November (9 - 13 Uhr)

Tagungsprogramm:

  • Eröffnung mit Auszeichnung der Projekte, die 2021 erstmalig mit dem Europäischem Preis für innovativen Unterricht ausgezeichnet werden
  • Keynote: Prof. Dr. Birgit Eickelmann, Universität Paderborn, Leitung der Studie ICILS (International Computer and Information Literacy Study) für Deutschland
  • Präsentationen von aktuellen Projekten zur digitalen Bildung im Programm Erasmus+ Schulbildung
  • Verleihung Deutsche eTwinning Preise 2021
  • Vorträge, Workshops und Gesprächsrunden mit Experten und Expertinnen sowie Projektkoordinatoren und -koordinatorinnen

Teilnehmerkreis:

Teilnehmen können Vertreterinnen und Vertreter von:

  •  laufenden Projekten mit Schwerpunkt digitale Bildung
  •  eTwinning-Projekten, die beispielhaft für digitale Unterrichtskonzepte stehen
  •  Schulen und Bildungseinrichtungen mit Interesse an einer Beteiligung am neuen Programm Erasmus+ (2021- 2027)

Präsentation:

  • Wenn Sie Interesse haben, Ihr Projekt als Beispiel guter Praxis in einer 10minütigen Kurzpräsentation auf der Tagung vorzustellen, so können Sie uns hierzu im Anmeldeformular gerne nähere Angaben machen. In diesem Fall benötigen wir wegen unserer Planungen eine Registrierung bis zum 20. Oktober.

Online-Veranstaltung

  •  mit Konferenzsystem Webex

Finanzierung:

  •  aus Mitteln des Programms Erasmus+; keine Kosten für die Teilnehmenden

 

Anmeldeschluss

So, 31. Oktober 2021, 23:00 Uhr

Veranstaltungsort

Onlineseminar (In Deutschland)

Ansprechperson

Katharina Fahr
katharina.fahr@kmk.org
anmelden

Die Förderung der digitalen Bildung gehört zu den elementaren Bildungszielen auf europäischer Ebene. Zu den Schlüsselfaktoren für eine wirksame digitale Bildung in der Schule zählen neben einer funktionierenden IT-Ausstattung die Lehrerinnen und Lehrer, die medienpädagogisch aus- bzw. fortgebildet sind. Im Unterricht mit digitalen Medien sind innovative pädagogische Ansätze gefragt, die sicherstellen, dass alle Kinder und Jugendliche an einer zeitgemäßen Bildung erfolgreich teilnehmen können.

Das Programm Erasmus+ kann in vielfacher Hinsicht die Entwicklung der digitalen Bildung an Schulen unterstützen. Schulen und Schulbehörden, Einrichtungen für die Lehrerbildung, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen können Projekte durchführen, die verschiedene Aspekte der digitalen Bildung an Schulen aufgreifen und in der grenzüberschreitenden Kooperation fortentwickeln. Schulpartnerschaften haben in der Pandemiezeit, in der persönliche Begegnungen nicht möglich sind, kreative Wege gefunden, um Begegnungen und die Kooperation unter Schülerinnen und Schülern in ihren Projekten und Partnerschaften digital fortzusetzen. Hierfür wird vor allem die eTwinning-Plattform genutzt, die Schulen einen sicheren Ort für den digitalen Austausch bietet. Auch auf diesem Wege wird Medienkompetenz in der Schule gefördert.

Die Fachtagung richtet sich an alle laufenden Erasmus-Projekte, die sich mit digitaler Bildung und virtuellem Austausch befassen. Übergreifende Ziele sind der fachliche Erfahrungsaustausch und die Weiterentwicklung der Projekte und Konzepte mit einem größeren Fachpublikum.

Programm [pdf, 171 KB]

Ziele der Fachtagung:

  • Austausch von pädagogischen Konzepten für die Schulpraxis und die Lehrerbildung
  • Austausch über Medienpädagogik im digitalen Schulaustausch
  • Präsentation und Diskussion der Fördermöglichkeiten des Programms Erasmus+ für die digitale Bildung

Zeitrahmen:

  •  Montag, 29. November (14:00 – 18:00 Uhr) und Dienstag, 30. November (9 - 13 Uhr)

Tagungsprogramm:

  • Eröffnung mit Auszeichnung der Projekte, die 2021 erstmalig mit dem Europäischem Preis für innovativen Unterricht ausgezeichnet werden
  • Keynote: Prof. Dr. Birgit Eickelmann, Universität Paderborn, Leitung der Studie ICILS (International Computer and Information Literacy Study) für Deutschland
  • Präsentationen von aktuellen Projekten zur digitalen Bildung im Programm Erasmus+ Schulbildung
  • Verleihung Deutsche eTwinning Preise 2021
  • Vorträge, Workshops und Gesprächsrunden mit Experten und Expertinnen sowie Projektkoordinatoren und -koordinatorinnen

Teilnehmerkreis:

Teilnehmen können Vertreterinnen und Vertreter von:

  •  laufenden Projekten mit Schwerpunkt digitale Bildung
  •  eTwinning-Projekten, die beispielhaft für digitale Unterrichtskonzepte stehen
  •  Schulen und Bildungseinrichtungen mit Interesse an einer Beteiligung am neuen Programm Erasmus+ (2021- 2027)

Präsentation:

  • Wenn Sie Interesse haben, Ihr Projekt als Beispiel guter Praxis in einer 10minütigen Kurzpräsentation auf der Tagung vorzustellen, so können Sie uns hierzu im Anmeldeformular gerne nähere Angaben machen. In diesem Fall benötigen wir wegen unserer Planungen eine Registrierung bis zum 20. Oktober.

Online-Veranstaltung

  •  mit Konferenzsystem Webex

Finanzierung:

  •  aus Mitteln des Programms Erasmus+; keine Kosten für die Teilnehmenden

 

Erasmus+ Schulbildung

Im Rahmen des EU-Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport können Sie an Veranstaltungen teilnehmen, die über europäische Projektarbeit mit Erasmus+ oder eTwinning informieren. Außerdem finden im Rahmen von Erasmus+ und eTwinning (Kontakt-)Seminare, Fortbildungen und Online-Veranstaltungen statt.

Newsletter

Erfahren Sie rechtzeitig von Veranstaltungen zum internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

nach oben Seite drucken