Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

PAD-Fachtagung 2020 »Schülermobilität in Europa – wir nehmen alle mit!«

Mo, 11. Mai 2020, 16:00 Uhr bis Mi, 13. Mai 2020, 14:00 Uhr

Leider findet die Fachtagung wegen der Gefährdung durch das Corona-Virus nicht statt.

 

Das nächste EU-Bildungsprogramm hat das ambitionierte Ziel, jeder Schülerin und jedem Schüler Lernaufenthalte in Programmstaaten zu ermöglichen. Das Anfang 2021 startende Programm möchte dabei einen chancengerechten Zugang verwirklichen: Inklusion und Vielfalt sind die Schlüsselworte, um Schulen aller Schulformen mit allen Schülerinnen und Schülern nach Europa mitzunehmen.
Ziel der Europäischen Fachtagung ist es, gelungene Projektbeispiele zur Schülermobilität zu verbreiten und Mobilitätskonzepte für Schulprojekte im neuen Programm ab 2021 zu erarbeiten. Die Teilnehmer/-innen aus Deutschland und anderen Erasmus+-Programmstaaten werden Gelegenheit haben, ihre Erfahrungen zu Schülermobilität auszutauschen und Konzepte für Inklusion und Vielfalt zu erarbeiten. Die Konferenz ist zugleich ein Forum für die Vernetzung der Teilnehmenden und Partnerbörse für künftige Mobilitätsprojekte.


Ziele und Themen der Fachtagung:

  • Die Konferenz wird erfolgreiche Projektdesigns und Konzepte für Kurzzeitmobilität und Langzeitmobilität von Schülern aus dem Erasmus+-Programm präsentieren. Dabei werden auch die Möglichkeiten der „Blended mobility“ - einer Kombination von virtueller und realer Mobilität - über die eTwinning Plattform thematisiert. 
  • Mit Impulsbeiträgen von Expert/-innen werden die Konferenzteilnehmer/-innen darüber reflektieren, wie es gelingen kann, die Vielfalt der Schüler/-innen in der Schule auch im Austausch abzubilden. Die Teilnehmer/-innen werden an Empfehlungen für Schülermobilität arbeiten, die die Ziele von Inklusion und Vielfalt verfolgen.
  • Die Konferenz bietet Gelegenheiten für die Vernetzung von Schulen zur Partnersuche und Erarbeitung von Projektideen für Mobilitätsprojekte im neuen Programm.


Zielgruppen:

An der Veranstaltung nehmen ca. 250 Teilnehmer/-innen aus Deutschland und anderen Erasmus+-Programmstaaten teil. Im Einzelnen sind dies:

  • Vertreter/-innen von Schulen, die daran interessiert sind, ein entsprechendes Mobilitätsprojekt im neuen Programm zu beantragen. Im Fokus stehen inklusive Schulen, Schulen in benachteiligten Regionen/Stadtvierteln, Schulen mit eine hohen Zahl an Schüler/-innen mit Benachteiligungen oder Förderbedarf.
  • Projektkoordinator/-innen oder Vertreter/-innen von Erasmus+-Schulprojekten oder eTwinning-Projekten, die Erfahrung in der Durchführung von inklusiven Projekten bzw. Schülermobilitäten mit benachteiligten Schüler/-innen haben.
  • Vertreter/-innen von Schulbehörden oder Kultusministerien (potentielle Antragsteller für Mobilitätskonsortien)


Tagungssprachen

  • Englisch und Deutsch
  • Simultanübersetzung in die Sprachen Englisch und Deutsch im Plenarraum
  • Workshops und Arbeitsgruppen überwiegend in Englisch
  • Verdolmetschung von deutscher Lautsprache in die deutsche Gebärdensprache und umgekehrt im Plenarraum / Workshopangebote im Plenarraum.

Programmentwurf[pdf, 249 KB]

Draft programme [pdf, 179 KB]

Infoblatt (Deutsch) [pdf, 283 KB]

Infoblatt (Englisch) [pdf, 185 KB]

Gastgeber und Kooperationspartner

  • Gastgeber ist die Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich beim Pädagogischen Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.
  • Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Nationalen Agenturen für Erasmus+ in Finnland und Italien statt.


Teilnahmebedingungen und Finanzierung:

  • Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung oder über eine Teilnahmebewerbung über die Veranstaltungsdatenbank des Pädagogischen Austauschdienstes.
  • Die Tagung wird als sog. Transnational Cooperation Activity among NAs (TCA) aus Mitteln des EU-Programms Erasmus+ finanziert. Für alle Teilnehmenden werden die Kosten für die Tagung, die Mahlzeiten und die Übernachtung (im Tagungshotel vom 11.-13.5.2020) während der Tagung getragen.
  • Fahrtkosten müssen von den Teilnehmenden bzw. den entsendenden Einrichtungen getragen werden. Vertreter/-innen von Schulen in Deutschland werden die Fahrtkosten auf Antrag erstattet.
  • Die Bewerber/-innen erhalten eine Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme bis zum 20.03.2020.

*Hinweis für Teilnehmer/-innen von Schulen: in der Regel ist die Teilnahme auf eine/n Vertreter/in pro Schule begrenzt. Die Teilnahme erfolgt in Absprache mit den Kultusministerien. Bitte holen Sie vor einer Registrierung die Zustimmung der Schulleitung ein. 

Anfahrtshinweise zum Tagungshotel "Gustav-Stresemann-Institut"

Der hoteleigene Parkplatz fasst 70 Stellplätze (für Übernachtungsgäste 9 €/24 h; Tagesgäste 1,20 €/h)

Falls Sie besondere Bedürfnisse haben, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf (katharina.fahr@kmk.org bzw. 0228/501-363). Wir bemühen uns, Sie zu unterstützen!

Anmeldeschluss

Mi, 11. März 2020, 23:55 Uhr

Veranstaltungsort

Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68
53175 Bonn (Deutschland)

Ansprechperson

Katharina Fahr
katharina.fahr@kmk.org

Leider findet die Fachtagung wegen der Gefährdung durch das Corona-Virus nicht statt.

 

Das nächste EU-Bildungsprogramm hat das ambitionierte Ziel, jeder Schülerin und jedem Schüler Lernaufenthalte in Programmstaaten zu ermöglichen. Das Anfang 2021 startende Programm möchte dabei einen chancengerechten Zugang verwirklichen: Inklusion und Vielfalt sind die Schlüsselworte, um Schulen aller Schulformen mit allen Schülerinnen und Schülern nach Europa mitzunehmen.
Ziel der Europäischen Fachtagung ist es, gelungene Projektbeispiele zur Schülermobilität zu verbreiten und Mobilitätskonzepte für Schulprojekte im neuen Programm ab 2021 zu erarbeiten. Die Teilnehmer/-innen aus Deutschland und anderen Erasmus+-Programmstaaten werden Gelegenheit haben, ihre Erfahrungen zu Schülermobilität auszutauschen und Konzepte für Inklusion und Vielfalt zu erarbeiten. Die Konferenz ist zugleich ein Forum für die Vernetzung der Teilnehmenden und Partnerbörse für künftige Mobilitätsprojekte.


Ziele und Themen der Fachtagung:

  • Die Konferenz wird erfolgreiche Projektdesigns und Konzepte für Kurzzeitmobilität und Langzeitmobilität von Schülern aus dem Erasmus+-Programm präsentieren. Dabei werden auch die Möglichkeiten der „Blended mobility“ - einer Kombination von virtueller und realer Mobilität - über die eTwinning Plattform thematisiert. 
  • Mit Impulsbeiträgen von Expert/-innen werden die Konferenzteilnehmer/-innen darüber reflektieren, wie es gelingen kann, die Vielfalt der Schüler/-innen in der Schule auch im Austausch abzubilden. Die Teilnehmer/-innen werden an Empfehlungen für Schülermobilität arbeiten, die die Ziele von Inklusion und Vielfalt verfolgen.
  • Die Konferenz bietet Gelegenheiten für die Vernetzung von Schulen zur Partnersuche und Erarbeitung von Projektideen für Mobilitätsprojekte im neuen Programm.


Zielgruppen:

An der Veranstaltung nehmen ca. 250 Teilnehmer/-innen aus Deutschland und anderen Erasmus+-Programmstaaten teil. Im Einzelnen sind dies:

  • Vertreter/-innen von Schulen, die daran interessiert sind, ein entsprechendes Mobilitätsprojekt im neuen Programm zu beantragen. Im Fokus stehen inklusive Schulen, Schulen in benachteiligten Regionen/Stadtvierteln, Schulen mit eine hohen Zahl an Schüler/-innen mit Benachteiligungen oder Förderbedarf.
  • Projektkoordinator/-innen oder Vertreter/-innen von Erasmus+-Schulprojekten oder eTwinning-Projekten, die Erfahrung in der Durchführung von inklusiven Projekten bzw. Schülermobilitäten mit benachteiligten Schüler/-innen haben.
  • Vertreter/-innen von Schulbehörden oder Kultusministerien (potentielle Antragsteller für Mobilitätskonsortien)


Tagungssprachen

  • Englisch und Deutsch
  • Simultanübersetzung in die Sprachen Englisch und Deutsch im Plenarraum
  • Workshops und Arbeitsgruppen überwiegend in Englisch
  • Verdolmetschung von deutscher Lautsprache in die deutsche Gebärdensprache und umgekehrt im Plenarraum / Workshopangebote im Plenarraum.

Programmentwurf[pdf, 249 KB]

Draft programme [pdf, 179 KB]

Infoblatt (Deutsch) [pdf, 283 KB]

Infoblatt (Englisch) [pdf, 185 KB]

Gastgeber und Kooperationspartner

  • Gastgeber ist die Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich beim Pädagogischen Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.
  • Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Nationalen Agenturen für Erasmus+ in Finnland und Italien statt.


Teilnahmebedingungen und Finanzierung:

  • Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung oder über eine Teilnahmebewerbung über die Veranstaltungsdatenbank des Pädagogischen Austauschdienstes.
  • Die Tagung wird als sog. Transnational Cooperation Activity among NAs (TCA) aus Mitteln des EU-Programms Erasmus+ finanziert. Für alle Teilnehmenden werden die Kosten für die Tagung, die Mahlzeiten und die Übernachtung (im Tagungshotel vom 11.-13.5.2020) während der Tagung getragen.
  • Fahrtkosten müssen von den Teilnehmenden bzw. den entsendenden Einrichtungen getragen werden. Vertreter/-innen von Schulen in Deutschland werden die Fahrtkosten auf Antrag erstattet.
  • Die Bewerber/-innen erhalten eine Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme bis zum 20.03.2020.

*Hinweis für Teilnehmer/-innen von Schulen: in der Regel ist die Teilnahme auf eine/n Vertreter/in pro Schule begrenzt. Die Teilnahme erfolgt in Absprache mit den Kultusministerien. Bitte holen Sie vor einer Registrierung die Zustimmung der Schulleitung ein. 

Anfahrtshinweise zum Tagungshotel "Gustav-Stresemann-Institut"

Der hoteleigene Parkplatz fasst 70 Stellplätze (für Übernachtungsgäste 9 €/24 h; Tagesgäste 1,20 €/h)

Falls Sie besondere Bedürfnisse haben, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf (katharina.fahr@kmk.org bzw. 0228/501-363). Wir bemühen uns, Sie zu unterstützen!

Erasmus+ Schulbildung

Im Rahmen des EU-Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport können Sie an Veranstaltungen teilnehmen, die über europäische Projektarbeit mit Erasmus+ oder eTwinning informieren. Außerdem finden im Rahmen von Erasmus+ und eTwinning (Kontakt-)Seminare, Fortbildungen und Online-Veranstaltungen statt.

Newsletter

Erfahren Sie rechtzeitig von Veranstaltungen zum internationalen Austausch im Schulbereich. Lassen Sie sich den Newsletter per Mail schicken

nach oben Seite drucken