Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
ausgebucht

TCA: „Enhancing capability of teachers and schools in planning and implementing their projects in order to have positive effect on early school leaving”

Mi, 20. November 2019, 12:00 Uhr bis Fr, 22. November 2019, 14:00 Uhr

Eine europäische Perspektive zur Bekämpfung des vorzeitigen Schulabbruchs

©sferrario

Die Gründe für Schulabbrüche sind vielschichtig. Die Unterscheidung zwischen den unterschiedlichen Auslösern für einen vorzeitigen Schulabgang ist voraussetzend, um eine Lösung für die Problemsituation zu finden. Daher ist eine umfassende Betrachtung des sozio-ökonomischen Umfelds, der Eltern und des Schulklimas wichtig für die Senkung der Schulabbrecherquote.

 

 

Die Seminarteilnehmer/-innen werden sich genau mit diesem Thema beschäftigen. Das Kontaktseminar bringt internationale Fachkollegen/.innen und Experten/.innen für einen Erfahrungsaustausch und für ein gemeinsames Lernen zusammen. Durch die Möglichkeit sich zu vernetzen, sollen idealerweise Projekte zu dem Thema im Rahmen von strategischen Partnerschaften (Leitaktion 2) entwickelt werden. Während des Seminars erhalten die Teilnehmer/-innen Unterstützung bei der Projektplanung und lernen Tools für die Projektarbeit oder für die Arbeit in der Schule kennen.

Zur Zielgruppe gehören Bewerber/innen aus dem Bereich der Schulbildung. Besonders angesprochen sind entweder Schulleiter/-innen, Leiter/-innen von Vorschulen, Projektkordinator/-innen, Arbeitsgruppenleiter/-innen, Oberstufendirektor/-innen, Beratungslehrkräfte, die alle gerade in einem Leitaktion 1- Projekt beteiligt sind oder Bewerber/-innen, die interessiert sind, eine strategische Partnerschaft (Leitaktion 2) mit dem Schwerpunkt der Bekämpfung des vorzeitigen Schulabgangs aufzubauen.

Nähere Informationen zur Leitaktion 1 und Leitaktion 2 finden Sie hier.

Informationen zum Programm finden Sie hier. [467 KB]

Seminarsprache: Englisch

Teilnahmebedingungen und Bewerbungsverfahren:
Das Kontaktseminar wird von der Nationalen Agentur Ungarn durchgeführt.

Es stehen 3 Plätze zur Verfügung. Die Kosten für die Seminarteilnahme (Fahrtkosten, Übernachtung, Verpflegung, Rahmenprogramm) werden aus Mitteln der EU erstattet. Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Kontaktseminar und Erhalt der Berichterstattung übernimmt der PAD die Fahrtkosten.

Pro Einrichtung kann maximal ein(e) Teilnehmer(-in) teilnehmen.

Für dieses Seminar steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen für Teilnehmende aus Deutschland zur Verfügung. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist und Rücksprache mit der zuständigen Landesstelle per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme möglich ist oder nicht.


Bitte stellen Sie vor Ihrer Bewerbung über u.a. Anmeldebutton sicher, dass die Leitung bzw. der Träger Ihrer Einrichtung Ihren Antrag unterstützt!

 

 

Anmeldeschluss

Do, 20. Juni 2019, 12:00 Uhr

Veranstaltungsort

Budapest (Ungarn)

Ansprechperson

Ly Huong nguyen
Lyhuong.Nguyen@kmk.org

Die Gründe für Schulabbrüche sind vielschichtig. Die Unterscheidung zwischen den unterschiedlichen Auslösern für einen vorzeitigen Schulabgang ist voraussetzend, um eine Lösung für die Problemsituation zu finden. Daher ist eine umfassende Betrachtung des sozio-ökonomischen Umfelds, der Eltern und des Schulklimas wichtig für die Senkung der Schulabbrecherquote.

 

 

Die Seminarteilnehmer/-innen werden sich genau mit diesem Thema beschäftigen. Das Kontaktseminar bringt internationale Fachkollegen/.innen und Experten/.innen für einen Erfahrungsaustausch und für ein gemeinsames Lernen zusammen. Durch die Möglichkeit sich zu vernetzen, sollen idealerweise Projekte zu dem Thema im Rahmen von strategischen Partnerschaften (Leitaktion 2) entwickelt werden. Während des Seminars erhalten die Teilnehmer/-innen Unterstützung bei der Projektplanung und lernen Tools für die Projektarbeit oder für die Arbeit in der Schule kennen.

Zur Zielgruppe gehören Bewerber/innen aus dem Bereich der Schulbildung. Besonders angesprochen sind entweder Schulleiter/-innen, Leiter/-innen von Vorschulen, Projektkordinator/-innen, Arbeitsgruppenleiter/-innen, Oberstufendirektor/-innen, Beratungslehrkräfte, die alle gerade in einem Leitaktion 1- Projekt beteiligt sind oder Bewerber/-innen, die interessiert sind, eine strategische Partnerschaft (Leitaktion 2) mit dem Schwerpunkt der Bekämpfung des vorzeitigen Schulabgangs aufzubauen.

Nähere Informationen zur Leitaktion 1 und Leitaktion 2 finden Sie hier.

Informationen zum Programm finden Sie hier. [467 KB]

Seminarsprache: Englisch

Teilnahmebedingungen und Bewerbungsverfahren:
Das Kontaktseminar wird von der Nationalen Agentur Ungarn durchgeführt.

Es stehen 3 Plätze zur Verfügung. Die Kosten für die Seminarteilnahme (Fahrtkosten, Übernachtung, Verpflegung, Rahmenprogramm) werden aus Mitteln der EU erstattet. Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Kontaktseminar und Erhalt der Berichterstattung übernimmt der PAD die Fahrtkosten.

Pro Einrichtung kann maximal ein(e) Teilnehmer(-in) teilnehmen.

Für dieses Seminar steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen für Teilnehmende aus Deutschland zur Verfügung. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist und Rücksprache mit der zuständigen Landesstelle per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme möglich ist oder nicht.


Bitte stellen Sie vor Ihrer Bewerbung über u.a. Anmeldebutton sicher, dass die Leitung bzw. der Träger Ihrer Einrichtung Ihren Antrag unterstützt!

 

 

nach oben Seite drucken