Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Wege zum inklusiven Lernen - Impulse aus Europa

Fachtagung des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz am 14./15 Mai 2012 in Berlin

Interviews mit Expertinnen und Experten

Interview mit Professor Tony Booth, Cambridge University, UK

Professor Tony Booth ist ein weltweit renommierter Experte zum Thema Inklusion. Er ist der Urheber des Index für Inklusion, mit dem Schulen Lernen und Teilhabe in der Schule der Vielfalt entwickeln können. Der Index für Inklusion wird in vielen Ländern eingesetzt; bereits 2003 entwickelten Prof. Dr. Andreas Hinz und Iris Boban (Universität Halle-Wittenberg) eine deutsche Adaptation.

"Inklusion is a political program..."

"Every body enjoying the benefits of greater participation..."

"A framework of values..."

"Education is community building..."

"Every life is an equal value..."

Interview mit Karin Babbe, Schulleiterin der Erika-Mann-Grundschule, Berlin

Seit 1998 entwickelt sich die Erika-Mann-Grundschule in Berlin-Wedding zur "Schule für alle Kinder“. Die sechsjährige Grundschule versteht sich als offene Schule im Kiez und Schwerpunktschule für Inklusion. Neben individuellen Förderplänen, intensiver Elternkooperation zeichnet sich die Schule dadurch aus, dass sie Theaterpädagogik regelmäßig im Unterricht einsetzt.
Überdurchschnittliche Resultate bei den Vergleichsarbeiten der Berliner Grundschulen belegen die sehr gute Lernentwicklung der Kinder. Die Schule wurde u.a. 2009 mit dem Jakob-Muth-Preis für inklusive Schule ausgezeichnet; am 20.10.2011 besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Schule.
Das laufende COMENIUS-Projekt "1+1=3" (2011-2013) ist ein klassisches Schulentwicklungsprojekt. Zusammen mit nordeuropäischen Partnern wird insbesondere im Rahmen von Studienbesuchen der Frage nachgegangen, wie die Freizeitaktivitäten, insbesondere "outdoor acitvities", für das ganzheitliche Lernen und das Konzept Ganztagsschule genutzt werden können.

"Jedes Kind soll den Raum haben, sich bestmöglichst zu entfalten..."

"Wie Barrieren im Kopf bei Kindern, Pädagogen und Eltern überwunden werden..."

"Es ist kein Projekt, es ist unser Profil..."

"Wir lernen mit unseren Partnerschulen in Europa..."

Interview mit Kirsten Fischenbeck-Ohlsen, Waldschule Flensburg

Die Grundschule mit 300 Kindern wurde 2010 mit dem Jakob-Muth Preis für inklusive Schule ausgezeichnet und erhielt 2011 den Integrationspreis des Landes Schleswig-Holstein. 2009 - 2011 nahm die Schule am "Flensburg-Linköping Inclusion Projekt", einem COMENIUS-Regio-Projekt teil, an dem die Universität Flensburg, das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH) und eine Partnerregion in Schweden beteiligt waren.

Interview mit Gabriele Münzberg, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin

Die Berliner Senatsverwaltung, Bezirk Pankow, bereitet gemeinsam mit Partnereinrichtungen in Wien ein COMENIUS-Regio-Projekt mit dem Titel "Augenmerkkinder“ vor. Dabei steht die aktive Beziehungsarbeit der Pädagoginnen und Pädagogen für eine erfolgreiche Lern- und Entwicklungsbegleitung von "Augenmerkkindern" in einer inklusiven Schule im Vordergrund.

nach oben Seite drucken