Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Deutscher eTwinning-Preis

Die deutsche eTwinning-Koordinierungsstelle zeichnet einmal im Jahr beispielhafte Internet-Projekte aus, die zeigen, wie die Zusammenarbeit zwischen Schulen in Europa gelingen kann. Alle Projekte, die in dem jeweiligen Schuljahr mit dem Opens internal link in current windownationalen Qualitätssiegel gekürt wurden, gehen automatisch in das Auswahlverfahren für den Deutschen eTwinning-Preis ein. Eine weitere Bewerbung ist nicht erforderlich.

Eine unabhängige Expertenjury aus Mediendidaktikerinnen und Mediendidaktikern wählt Projekte aus, die aufgrund ihres kreativen Medieneinsatzes, der pädagogischen Innovation im Unterricht sowie der ausgeprägten Schülerkooperation überzeugen. Sie sollen einen lebendigen Fremdspracheneinsatz ermöglichen und Medienkompetenz fördern.

Ausgezeichnete eTwinning-Projekte im Kurzfilm vorgestellt

Altergruppe 4-11 Jahre: Magic Seeds - Look what is growing!

Altersgruppe 12-15 Jahre: YES – Young Europeans Speak

Altersgruppe 16-21 Jahre: The Book of Life: tracing biographical footprints

Spezialpreis: eCLIL4YOU - Environment and language integrated paths for young learners

Deutscher eTwinning-Preis: Die Gewinner 2015

Alterskategorie 4 bis 11 Jahre

1. Platz: OGS Willi Fährmann / St. Marien-Schule, Moers (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: Wie sagt man das bei Euch?

Lehrkraft: Barbara Klaaßen
Gemeinsam mit Partnerschulen in der Türkei und Litauen haben die Grundschulkinder aus Moers in dem Projekt einen motivierenden Umgang mit Sprache erlebt und unter anderem ein audiovisuelles Buch erstellt. Dabei erfuhren die deutschen Kinder mit türkischem Migrationshintergrund aufgrund ihrer Mehrsprachigkeit eine besondere Wertschätzung als Sprachvermittler zwischen den deutschen und türkischen Projektbeteiligten.

2. Platz: Berkersheimer Schule, Frankfurt am Main (Hessen)

Projekt: A dragon travels around the world

Lehrkraft: Judith Scheld
In dem Projekt zwischen einer deutschen und einer englischen Klasse tauschten sich die Kinder über Traditionen und Gebräuche sowie ihren Schulalltag aus, so dass die deutschen Kinder ihre ersten Fremdsprachenkenntnisse in Englisch erproben konnten. Mithilfe zweier Stoffdrachen als umherreisende Projektmaskottchen haben sie ausführlich zum Thema bedrohte Tierarten recherchiert und ihrer Partnerklasse die Ergebnisse auf der Internetplattform von eTwinning vorgestellt.


3. Platz: Schule am Pappelhof (Berlin)

Projekt: Spielend Lernen!

Lehrkraft: Anja Heinrich
Die Berliner Kinder einer Förderschule mit dem Schwerpunkt "Geistige Entwicklung" haben gemeinsam mit Vorschulkindern in Luxemburg eigene Spiele entwickelt. Durch die Zusammenarbeit gelang so ein Austausch über Sprachgrenzen, aber auch über Alters- und Kompetenzstufen hinweg.

Alterskategorie 12 bis 15 Jahre

1. Platz: Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasium, Marl (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: Ready, steady, grow slow: investing time and skills in sustainable European citizenship

Lehrkraft: Beate Vollmer
Jugendliche haben in diesem Projekt das Thema "Zeit" aus vielfältigen Perspektiven betrachtet. Mit Partnerklassen in Frankreich, Italien, Polen und Spanien haben sie sich in internationalen Teams über den eigenen Umgang mit Zeit ausgetauscht und ihre Verantwortung als europäische Bürgerinnen und Bürger kritisch hinterfragt.


2. Platz: Integrierte Gesamtschule Hermeskeil (Rheinland-Pfalz)

Projekt: World War I

Lehrkraft: Astrid Hofmann
Die deutsch-tschechische Zusammenarbeit machte europäische Geschichte lebendig. Fächerübergreifend haben sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Ersten Weltkrieg auseinandergesetzt, dazu beispielsweise fiktive Briefe zwischen Soldaten an der Front und ihren Familien verfasst und sich so in die damalige Zeit hineinversetzt.


3. Platz: Mörikeschule Backnang GWRS (Baden-Württemberg)

Projekt: Water is life

Lehrkraft: Heidi Ahlers
Jugendliche der Mörikeschule haben in diesem Projekt mit ihrer griechischen Partnerklasse den nachhaltigen Umgang mit Wasser thematisiert. So haben sie sich ganz praktisch mit der Wasserversorgung vor Ort beschäftigt und die Wasserwerke ihrer Heimatstädte besucht. Über ihre Rechercheergebnisse haben sie sich im Internet auf der gemeinsamen eTwinning-Arbeitsplattform ausgetauscht.

Alterskategorie 16 bis 21 Jahre

1. Platz: Berufskolleg Kohlstraße Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: Achtung, hier kommen wir!

Lehrkraft: Steffi Feldhaus
Im Rahmen der deutsch-polnischen Kooperation haben sich die Partner gegenseitig interaktive Aufgaben, häufig in Rätselform und mediengestützt, gestellt. Beide Gruppen konnten dabei ihre IKT-Kenntnisse vertiefen. Zudem unterstützten die Wuppertaler ihre polnische Partnerklasse beim Lernen von Deutsch als Fremdsprache.

2. Platz: Romain-Rolland-Gymnasium (Berlin)

Projekt: Macbeth ‒ Latest Edition

Lehrkraft: Jana Tokaryk
Wie würde sich Macbeth in der Geschäftswelt von heute verhalten? Die Jugendlichen des Berliner Gymnasiums haben gemeinsam mit ihrer französischen und spanischen Partnerklasse Shakespeares "Macbeth" neu interpretiert und animiert. Aus dem Theaterstück entstand als gemeinsames Projektergebnis der englischsprachige Film "Macbeth - Latest Edition", zu dem die deutschen Jugendlichen Szenen mit Legofiguren in Stop-Motion-Technik produzierten.  

3. Platz: Schiller-Gymnasium Hof (Bayern)

Projekt: Due libri nel tandem

Lehrkraft: Verena Haag
In diesem Projekt tauschten sich deutsche und italienische Schülerinnen und Schüler über die Literatur des Partnerlandes aus. Grundlage war jeweils ein deutscher und ein italienischer Roman. In Sprachtandems unterstützten die Muttersprachler ihre Partnerinnen und Partner bei der Textlektüre in der Fremdsprache und entwickelten anschließend in gemischten Teams Fotoromane, Gedichte, Rollenspiele oder Musikstücke.

Spezialpreis "Migration - Integration: Schule gestaltet Vielfalt!"

Siegerland-Grundschule (Berlin)

Projekt: Who Do You Think You Are - come trace your roots with us

Lehrkraft: Christiane Meisenburg
In diesem Projekt haben die Berliner Grundschulkinder gemeinsam mit Kindern aus Großbritannien und Schweden ihre Migrations- und Familiengeschichte erforscht. Beispielsweise haben sie die Herkunft ihrer Familien mithilfe von Stammbäumen bildlich dargestellt und auf der Internetplattform zusammengetragen.

Deutscher eTwinning-Preis: Die Gewinner 2014

Alterskategorie 4 bis 11 Jahre

  • 1. Platz: Evangelische Grundschule Wittenberg (Sachsen-Anhalt)

Projekt: E-Classroom

Lehrkraft: Leslie Speicher
Das Projekt vermittelte Schülerinnen und Schülern mehr Spaß beim Sprachenlernen. Dazu wählten die Kinder Lieblingsthemen aus ihren Englisch-Lehrbüchern und entwickelten dazu eigene Lehrmaterialien, die sie den anderen fünf Partnerklassen auf der Internetplattform zur Verfügung stellten. Mit Comics, Kreuzworträtseln oder Videos inspirierten sie sich gegenseitig.

  • 2. Platz: Walt-Disney-Grundschule (Berlin)

Projekt: Lebendige Buchstaben in BeDeLux

Lehrkraft: Bianka Nass
Die Berliner Grundschulkinder haben verschiedene Literatur-Gattungen wie Märchen, Comic, Fabel oder Theaterstück kennengelernt und daraus eigene Werke produziert. Mit den teilnehmenden Partnerklassen in Belgien und Luxemburg tauschten sie ihre kreativen Ergebnisse über die geschützte eTwinning-Plattform aus und ließen so die Buchstaben "lebendig werden".

  • 3. Platz: Schule am Pappelhof (Berlin)

Projekt: Hier lernen und leben wir

Lehrkraft: Heike Kroll
In diesem Projekt haben ausschließlich Schulen mit dem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" aus Deutschland, Österreich und Belgien kooperiert. Hier wird deutlich, wie sich digitale Medien auch in dieser Schulform sinnvoll einset-zen lassen, beispielsweise wenn sich die Kinder mit großem Interesse an einer Videokonferenz beteiligen und gegenseitig zu ihrem Leben befragen.

Alterskategorie 12 bis 15 Jahre

  • 1. Platz: Heinrich-Böll-Gesamtschule Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: Cyber Discovery

Lehrkraft: Uwe Bugdoll
Gemeinsam mit Schulen aus Polen und Spanien haben die Oberhausener Schülerinnen und Schüler Roboter anhand selbst entwickelter Baupläne gebaut. Durch den intensiven Austausch der international zusammengestellten Teams per E-Mail, Chat oder Videokonferenz waren alle Projektteilnehmenden stets über die Fortschritte informiert. Dabei diskutierten sie auch intensiv über gesellschaftliche Fragen zur technischen Entwicklung des Alltags.

  • 2. Platz: Pestalozzi-Gymnasium Unna (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: MMM – More Meaningful Maths

Lehrkraft: Monika Schwarze
Mit zahlreichen Anknüpfungspunkten aus dem Alltag gelingt es dem eTwinning- und COMENIUS-Projekt, Sinn und Verständnis für Mathematik zu wecken. Die Jugendlichen aus sechs unterschiedlichen Nationen haben jeweils in internationalen Teams kooperiert. Als beachtliches Ergebnis entstand aus der Zusammenarbeit eine Sammlung von Unterrichtsmaterialien, die gut in allen Partnerschulen weiterverwendet werden kann.

  • 3. Platz: IGS Hermeskeil (Rheinland-Pfalz)

Projekt: weRhere2eat

Lehrkraft: Astrid Hofmann
Mit großer Medienvielfalt und fächerübergreifend widmete sich dieses Projekt dem Thema Ernährung. Die Partnerschulen aus Finnland, Spanien, Tschechien und Deutschland haben miteinander auf Englisch kommuniziert und unter anderem Umfragen zu Essgewohnheiten durchgeführt, "essbare Landkarten" kreiert,  Rollenspiele gefilmt sowie Märchen in Partnerarbeit geschrieben und illustriert.

Alterskategorie 16 bis 21 Jahre

  • 1. Platz: Kepler-Gymnasium Weiden (Bayern)

Projekt: "Beyond Vorurteile: io e te" – Confronti e racconti

Lehrkraft: Ursula Bock
Die deutsch-italienische Zusammenarbeit hatte zum Ziel, eigene Vorurteile zu erkennen und zu überwinden. In gemischten Teams führten die Jugendlichen beispielsweise Online-Umfragen über beide Nationalitäten durch oder unterstützten sich gegenseitig beim Lernen der anderen Sprache. Bei einer anschließenden realen Begegnung überprüften und reflektierten sie ihre Meinungen. Ihre Ergebnisse hielten die Jugendlichen in einem eBook fest.

  • 2. Platz: Goetheschule Wetzlar (Hessen)

Projekt: QED-online

Lehrkraft: Meike Stamer
In diesem eTwinning- und COMENIUS-Projekt konnten die Oberstufenschülerin-nen und -schüler ihren Mathematikunterricht selbst mitgestalten und neue Unter-richtsmethoden erproben. Die Projektbeteiligten kommunizierten auf Englisch und nutzten dabei digitale Medien wie Foren, Blogs oder Videos für ihren Austausch.

  • 3. Platz: Ludwig-Erhard-Berufskolleg Paderborn (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: Linking Europe

Lehrkraft: Nicole Broer
Schwerpunkt dieses gut strukturierten Projektes zwischen neun europäischen Nationen war die  Kommunikation in englischer Sprache mithilfe digitaler Medien. Die Schülerinnen und Schüler bildeten Sprachtandems und tauschten Audio- und Videodateien aus, in denen sie beispielsweise einen typischen Tag in ihrem Leben beschreiben und so gegenseitige Einblicke in ihre Lebenswelten bekommen.

Spezialpreis für Erinnerungskultur

  • Kaufmännische Schule Aalen (Baden-Württemberg)

Projekt: My home town soldier is a European soldier or how to celebrate the centenary of the First World War

Lehrkraft: Walter Joos
Mit diesem Projekt wählten die Schülerinnen und Schüler einen besonderen Zugang zum Thema Erster Weltkrieg: statt sich mit unpersönlichen Fakten aus dem Lehrbuch zu befassen, recherchierten sie jeweils die Lebensumstände von realen Personen vor 100 Jahren in ihrer eigenen Stadt. Durch die Auseinandersetzung mit dem Krieg aus dieser neuen Perspektive wird Geschichte lebendig und greifbar.

Deutscher eTwinning-Preis: Die Gewinner 2013

Alterskategorie 4 bis 11 Jahre

  • 1. Platz: St. Marien-Schule, Moers (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: Magic Seeds - Look what is growing!
In ihrem Projekt tauschen sich Schulen aus sechs Ländern Europas über geheimnisvolle Blumen aus. Alle Projektpartner bekommen Blumensamen ohne Namensangabe, die sie in ihren Schulgärten aussäen. Die Kinder teilen ihre Beobachtungen und Fotos in der gemeinsamen Internetplattform TwinSpace.

  • 2. Platz: Siegerland-Grundschule und Heinrich-Zille-Grundschule (beide Berlin)

Projekt: Dürer Hase trifft blaues Pferd
Zwei Berliner Grundschulen gestalten mit der Partnerklasse in Österreich in ihrem literarischen Kunstprojekt mit verschiedenen medialen Werkzeugen Tierdarstellungen bekannter Maler – von Picasso bis Dürer. Über regelmäßige Videokonferenzen bleiben sie dabei in Kontakt.

  • 3. Platz: Grundschule Mönchberg, Herrenberg (Baden-Württemberg)

Projekt: Green Creativity across Europe
Das COMENIUS- und eTwinning-Projekt schärft das Bewusstsein der Grundschulkinder aus Belgien, England, Schweden und Deutschland für Umweltthemen und Ressourcenschutz. Beispielsweise basteln sie aus Abfallstoffen Musikinstrumente oder bunte Kunstwerke und entwickeln ein "grünes" Theaterstück. Über den Austausch auf der gemeinsamen Internetplattform bekommen die Kinder zudem tiefere Einblicke in andere Kulturen und Sprachen.

Alterskategorie 12 bis 15 Jahre

  • 1. Platz: Nelson-Mandela-Schule Dierdorf (Rheinland-Pfalz)

Projekt: YES - Young Europeans Speak
Nach dem Motto "Sprachen sind zum Sprechen da" arbeiten hier Schülerinnen und Schüler aus rund 20 europäischen Ländern gemeinsam auf der Internetplattform von eTwinning. Durch selbst produzierte Video- und Audiobeiträge vertiefen die Projektteilnehmer ihre Englischkenntnisse und trainieren ihr Hörverstehen.

  • 2. Platz: Kurt-Tucholsky-Schule und Schule am Bienwaldring (beide Berlin)

Projekt: Tricky
In Gemeinschaftsarbeit erstellen die Schülerinnen und Schüler einen Trickfilm mit verschiedenen Techniken zu selbst gewählten Themen und präsentieren ihn auf einer gemeinsamen Webseite. Für die Produktion schicken sie die Hauptdarsteller des Films – Plüschtiere und Spielfiguren – per Post von einer Schule zur nächsten.

  • 3. Platz: Sonderpädagogisches Förderzentrum "Pestalozzi" Waren (Mecklenburg-Vorpommern)

Projekt: Durch das Schuljahr mit eTwinning
Gemeinsam mit den Partnerschulen in Polen und der Tschechischen Republik treten die Jugendlichen in einen lebendigen Austausch im Verlauf der Jahreszeiten und schulischer Events. Auch außerschulische Projekte wie Praktika und generationenübergreifendes Lernen werden medial begleitet und auf der gemeinsamen eTwinning-Plattform präsentiert. Die lernbehinderten Schülerinnen und Schüler aus Waren erweitern so ihre Kommunikationskompetenz.

Alterskategorie 16 bis 21 Jahre

  • 1. Platz: Albert-Schweitzer-Geschwister-Scholl-Gymnasium, Marl (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: The Book of Life: tracing biographical footprints
Die Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Frankreich, Italien und Rumänien greifen das Thema "Lebens-Geschichten" vielfältig auf und tauschen sich beispielsweise über die Gefahren der Selbstdarstellung heute im Internet aus. Sie untersuchen, welche "Spuren" sie selbst und ihre Mitmenschen in ihrer sozialen Umwelt hinterlassen und portraitieren beispielsweise Personen an Hand von Kassenbons.

  • 2. Platz: Ludwig-Erhard-Berufskolleg, Paderborn (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: The Online European High School 2012-2013
Ziel des Projektes ist es, die Fremdsprache Englisch in direkter Kommunikation mit Partnerschülerinnen und -schülern zu trainieren. Per Chat und Videokonferenzen tauschen sich die Paderborner Jugendlichen mit ihren Projektpartnerinnen und -partnern aus und erleben dadurch einen motivierenden interkulturellen Austausch. Zusätzlich präsentieren sie Besonderheiten Ihrer Heimat in einem E-Journal.

  • 3. Platz: Marcel-Breuer-Schule Berlin

Projekt: ENTER - Education in New Technologies and European Relations
Gemeinsam mit drei berufsbildenden Schulen in Ungarn, Spanien und der Slowakei entwickeln die Berliner Tischler-Azubis den Prototyp für ein Schulmöbelstück. Von der Planung bis zum fertigen Stück sind die Schülerinnen und Schüler aktiv einbezogen. Über das Internet tauschen sich die Projektpartnerinnen und -partner über länderspezifische Besonderheiten aus und realisieren in gemeinsamen Workshops das Produkt.

Spezialpreis für Didaktik

  • Wilhelm-Busch-Schule Göttingen (Niedersachsen)

Projekt: eCLIL4YOU - Environment and language integrated paths for young learners
Die Zusammenarbeit von Schulen aus zehn europäischen Ländern will durch neue Lernmethoden bei Kindern die Begeisterung für Fremdsprachen wecken. Einen Schwerpunkt bildet dabei auch die Weiterbildung von Lehrkräften durch den Austausch der entwickelten pädagogischen Materialien.

Deutscher eTwinning-Preis: Die Gewinner 2012

Alterskategorie 4 bis 11 Jahre

  • 1. Platz: Sonnen-Grundschule, Berlin

Projekt: Schneewittchen tanzt – die Schweinchen singen
Mit der Partnerschule in Linz/Österreich haben die Kinder aus Märchen eigene Theaterstücke entwickelt. Über die eTwinning-Plattform haben sie sich fortlaufend über die Fortschritte informiert und die Aufführung per Video festgehalten.

  • 2. Platz: Förderschule am Pappelhof, Berlin

Projekt: Elmar, the elephant
In diesem Projekt wurde Inklusion grenzüberschreitend realisiert: die Schülerinnen und Schüler der Berliner Förderschule setzten mit ihren Projektpartnern die Geschichte über den Elefanten Elmar mithilfe digitaler Medien per Foto, Video und Blog kreativ um.

  • 3. Platz: Siegerland-Grundschule, Berlin

Projekt: Bookworms become actors
Das fächerübergreifende Projekt einer deutschen und einer britischen Grundschule verbindet Literatur, Musik, bilingualen Sprachunterricht und Rollenspiel miteinander. Ihre umfangreichen Projektergebnisse dokumentieren die Kinder in Bild, Text und Video auf der eTwinning-Plattform.

Alterskategorie 12 bis 15 Jahre

  • 1. Platz: Siegerland-Grundschule, Berlin

Projekt: Twelve months, twelve characters
Jeden Monat entwarfen die Schülerinnen und Schüler in diesem deutsch-polnischen Projekt im Kunstunterricht jahreszeitlich passende Figuren und stellten sich so gegenseitig ihre Traditionen und Bräuche vor. Mit ihren Kreationen illustrierten die Partnerschulen einen gemeinsamen Kalender und ein eBook.

  • 2. Platz: Anne-Frank-Schule, Eschwege (Hessen)

Projekt: Toi et moi, tous citoyens européens?
Drei Partnerklassen aus Deutschland, Nordirland und Italien kooperierten in diesem Projekt in französischer Sprache. Sie nutzten Web 2.0-Werkzeuge sowie Präsentationen, Fotos und Videos, um sich gegenseitig ihre Lebenswelten anschaulich vorzustellen.

  • 3. Platz: Nelson-Mandela-Schule, Dierdorf (Rheinland-Pfalz)

Projekt: eTwinning English: Let’s play together
Bei dieser deutsch-italienischen Partnerschaft lag der Fokus auf dem Fremdsprachenerwerb in Englisch. Die Schülerinnen und Schüler lösten in einem Online-Wettbewerb Aufgabenstellungen in binationalen Teams und erfuhren so viel über die Kultur und Traditionen des Partnerlandes.

Alterskategorie 16 bis 21 Jahre

  • 1. Platz: Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasium, Marl (Nordrhein-Westfalen)

Projekt: European multicultural society and citizenship, Part II: European citizenship according to democratic principles and utopian visions
In diesem modular aufgebauten Projekt befassten sich die Jugendlichen intensiv mit Aspekten europäischer Bürgerschaft und dokumentieren ihre Ergebnisse im Internet mit digitalen Medien wie Bild, Text oder Blog.

  • 2. Platz: Friedrich-Gymnasium, Luckenwalde (Brandenburg)

Projekt: The lives we live
Grundlage dieser deutsch-spanischen Kooperation war die gegenseitige Vorstellung der eigenen Lebenswelt. Die Jugendlichen kommunizierten in Englisch und nutzten die vielfältigen Möglichkeiten des virtuellen Klassenraums, um Dokumente hochzuladen und sich per Chat, Wiki und Blog auszutauschen.

  • 3. Platz: Franz-Böhm-Schule, Frankfurt/Main (Hessen)

Projekt: Young Entrepreneurs: Getting to know what we have best
Praxisnah und kreativ setzten die Jugendlichen aus drei Ländern sich mit dem Thema "Wirtschaft/Marketing" auseinander und produzierten beispielsweise englischsprachige Werbevideos für lokale Produkte.

nach oben Seite drucken