Das Logo von Erasmus+

Gastschulen für Lehrkräfte aus Afrika, Asien, Lateinamerika sowie Mittel-, Ost- und Südeuropa

Für dreiwöchige Hospitation im November suchen wir Gastschulen für Deutschlehrkräfte. Sie beobachten den Unterricht, bilden sich dadurch sprachlich und methodisch-didaktisch fort – und vermitteln Informationen über ihre Heimat.

Die Welt zu Gast an ihrer Schule

Die Welt zu Gast an Ihrer Schule? Unser Programm macht das möglich. Es richtet sich an Deutschlehrkräfte aus Afrika, Asien, Lateinamerika sowie Mittel-, Ost- und Südeuropa und findet jährlich im November statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen so Schulleben und Alltag in Deutschland kennenlernen. Sie beobachten und gestalten den Unterricht mit und bilden sich dadurch sprachlich und methodisch-didaktisch fort. Zugleich vermitteln sie Kenntnisse über ihre Herkunftsregionen und bereichern als sprachliche und landeskundliche Expertinnen und Experten den Unterricht ihrer Gastschule. Während der Hospitation sind sie in Gastfamilien untergebracht.

Infos im Überblick

"Ich habe einen großen Schritt in meine berufliche Welt gemacht"

Warum haben Sie sich für die Teilnahme beworben?

An dem Hospitationsprogramm teilzunehmen, war eine gute Gelegenheit, um meine erworbenen Kenntnisse in diesem Bereich zu vertiefen und berufliche Fähigkeiten zu entwickeln. Großes Interesse haben auch meine georgischen KollegInnen gezeigt. Deshalb habe ich im Hospitationsprogramm gesammelte Erfahrungen an die anderen Lehrkräfte weitergegeben.

Wie verlief die Hospitation in der Praxis?

Der Erfahrungsaustausch mit deutschen KollegInnen gab mir die Möglichkeit, meinen Unterricht interessanter zu gestalten, indem ich neue Ideen und Tipps von ihnen bekommen habe. Ganz wichtig war für mich, diverse interaktive Übungsformen kennenzulernen, aus diesem Grund habe ich ständig im Fremdsprachenunterricht hospitiert. Die anschließenden Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen und die Teilnahme an Konferenzen gab mir die Möglichkeit zur Selbstreflexion.

Was nehmen Sie aus der Hospitation mit?

Rückblickend kann ich sagen: Ich habe einen großen Schritt in meine berufliche Welt gemacht. Meine Erwartungen sind größtenteils erfüllt worden, gerade in den Seminaren und in den Unterrichtsstunden erhielt ich einen Eindruck von der Berufsschule. Ich wünsche mir auch, dass in meiner Heimat ein duales System eingeführt wirde Ich wünsche mir auch mehr Aufmerksamkeit für die Berufsschule, weil ich denke, dass die Berufsschule die Schule der Zukunft ist.“

Bewerbung

Sie können sich ausschließlich über die Website des PAD online bewerben.

Januar/Februar

Der PAD schickt die Ausschreibung an die Kultusministerien und Senatsverwaltungen bzw. an die mit dem internationalen Austausch befassten Stellen in den Ländern.

April

Ende der Bewerbungsfrist

Juni

Zuweisung einer Gastlehrkraft

Juli

Benachrichtigung der Gastschulen

Beratung

Sie möchten eine Deutschlehrkraft aus dem Ausland zur Hospitation an Ihrer Schule aufnehmen? Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten dazu.