Logo des pädagogischen Austauschdienst

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen

Gastschulen für Lehrkräfte aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa sowie Griechenland, Portugal, Spanien und Zypern

Logo der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft"

Während einer Hospitation von drei Wochen im November lernen Deutschlehrkräfte aus den genannten Regionen das deutsche Schulwesen kennen. Sie beobachten und gestalten den Unterricht mit und bilden sich dadurch sprachlich und methodisch-didaktisch fort. Sie bereichern als landeskundliche Experten und ggf. auch als Muttersprachler den Unterricht ihrer Gastschule. Dabei aktualisieren sie ihr landeskundliches Wissen über die Bundesrepublik Deutschland und vermitteln gleichzeitig Informationen über ihre Herkunftsregion.

Welche Schulen können teilnehmen?

Es werden Schulen im Primar- und Sekundarbereich gesucht, die bereit sind Deutschlehrkräfte aus o.a. Regionen aufzunehmen und somit die Initiative des Auswärtigen Amts "Schulen: Partner der Zukunft" unterstützen. In Zusammenarbeit mit den deutschen Auslandsvertretungen,  dem Bundesverwaltungsamt und dem Goethe-Institut soll das Programm helfen, ein dauerhaftes und belastbares Netzwerk an Freunden und Partnern für Deutschland auf- bzw. auszubauen.

Woher kommen die Gastlehrkräfte?

Die teilnehmenden Deutschlehrkräfte kommen aus Staaten in

  • Asien
  • Lateinamerika
  • Osteuropa sowie Griechenland, Portugal, Spanien und Zypern

Aus Afrika beteiligen sich Ägypten, Athiopien, Ghana, Kenia, Libyen, Namibia, Südafrika und Tunesien. Erfahren Sie Opens internal link in current windowhier mehr über das Profil der Gastlehrkräfte.

Welche Zuschüsse sind möglich?

  • Der Hospitationsaufenthalt wird ebenso wie die Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.
  • Die Gastschulen erhalten eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 150 Euro.
  • Die Gastfamilie erhält für Unterkunft und Verpflegung eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 525 Euro.

    Wie werden Anträge gestellt?

    Interessierte Schulen finden die Antragsunterlagen im Reiter "Dokumente". Lesen Sie bitte unser Infoblatt. Sie richten Ihre Aufnahmebestätigung auf dem Dienstweg über die zuständige Kultusverwaltung an den PAD.

    Vorlage beim PAD: 15. März eines jeden Jahres

    Kontakt

    Frau LyHuong Nguyen
    +49 228 501-109
    +49 228 501-77-109
    lyhuong.nguyen(at)kmk.org

    Hospitation in Deutschland

    Informationen für Deutschlehrkräfte aus Schulen in Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa sowie Griechenland, Portugal, Spanien und Zypern. Opens internal link in current windowWie bewerbe ich mich für eine Hospitation?

    nach oben Seite drucken